Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Österreich: Ab Montag verpflichtender Mund-Nasenschutz bei Gottesdiensten
  2. Vatikan gegen Mahlgemeinschaft von Katholiken und Protestanten
  3. USA: Zweiter Fall eines ungültig getauften Priesters
  4. 27 deutsche Ärzte ersuchen Bischöfe um Erlaubnis der Mundkommunion
  5. Berlin: „Antisemitismus-Beauftragter“ will Pacelli-Allee umbenennen
  6. 'Kirche, Sex und Sünde' - Fake-News-Alarm durch Kardinal Marx & Friends
  7. 'Synodaler Weg' braucht (fast) kein Mensch
  8. Linke US-Verfassungsrichterin Ginsburg an Krebs gestorben - Kommt katholische Höchstrichterin?
  9. Berliner Christenverfolgung
  10. Diesen Corona-Irrsinn versteht niemand mehr
  11. Bischof Oster kritisiert Unterstützung von „She decides“ durch Maria Flachsbarth/Kath. Frauenbund
  12. Diese Ablehnung aus Rom war deutlich genug
  13. Schönstatt-Gründer Pater Kentenich ein Missbrauchstäter?
  14. Kardinal Woelki warnt vor Entstehung einer deutschen Nationalkirche
  15. Aus dem Star, der Himmel und Erde gemacht hat, wird also ein Sternchen. Kyrie eleison!

US-Demokraten: Lebensschützer Lipinski hat prominente Gegner

21. September 2019 in Prolife, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Bei den Vorwahlen der Demokratischen Partei für das US-Repräsentantenhaus unterstützen prominente Politiker Marie Newman. Die Abtreibungsbefürworterin fordert den Abgeordneten Dan Lipinski heraus, einen der wenigen Lebensschützer in der Partei.


Springfield (kath.net/LifeNews/jg)
Dan Lipinski, einer der wenigen Politiker der Demokratischen Partei der USA, die sich für den Lebensschutz einsetzen, bekommt bei den Vorwahlen seiner Partei starken Gegenwind.

Alexandria Ocasio-Cortez, eine Abgeordnete aus dem Bundesstaat New York und einer der jungen Stars der Demokratischen Partei, unterstützt bei den Vorwahlen Lipinskis Gegnerin Marie Newman. Ocasio-Cortez, die sich selbst als „demokratische Sozialistin“ bezeichnet, setzt sich ebenso wie Newman für eine liberale Abtreibungsregelung und staatliche Finanzierung von Abtreibungen ein.


Lipinski wertete die Unterstützung von Ocasio-Cortez seinerseits als einen Beweis für die radikale Position seiner Gegnerin. Diese habe den Kontakt zu den Wählern ihres Wahlbezirkes verloren. Tatsächlich gibt es in den USA eine deutliche Mehrheit gegen die staatliche Finanzierung von Abtreibungen.

Newman genießt die Unterstützung der Abtreibungslobby, darunter sind die Planned Parenthood Federation of America, NARAL Pro-Choice America, Emily’s List und MoveOn.org. Die Präsidentschaftskandidaten Bernie Sanders und Elisabeth Warren unterstützen sie ebenfalls.

Lipinski konnte Newman bei den Vorwahlen 2018 knapp besiegen und zog erneut als Abgeordneter des dritten Wahlbezirks von Illinois in das Repräsentantenhaus in Washington D.C. ein, dem er seit 2005 angehört. Das Repräsentantenhaus wird alle zwei Jahre gewählt, die nächste Wahl wird 2020 stattfinden. Die Kandidaten bringen sich jetzt für die Vorwahlen in Position.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Aschermittwoch 23. September 2019 
 

Wenn die Person nicht zu ihrem Namen passt

Diese Dame heisst Marie Newmann? Weder "Marie" noch "Newmann" passen zu ihr! Sie sollte sich an ihren Namens-Vorbilder orientieren!


1

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. US-Kardinal Tobin: Katholiken können Biden ‚guten Gewissens’ wählen
  2. Priester auf einer schwimmenden Tiki-Bar retten Ertrinkenden
  3. US-Bischof: Joe Biden zitiert Papst Franziskus selektiv
  4. Trump gibt Liste möglicher Kandidaten für den Obersten Gerichtshof bekannt
  5. USA: Rosenkranz von Küste zu Küste am 11. Oktober
  6. US-Jesuitenpater unterstützt ‚Katholiken für Biden’
  7. Erzbischof zum US-Wahlkampf: Eine Geschichte zweier Nonnen
  8. Trump: ‚Alle Kinder, geborene und ungeborene, haben ein gottgegebenes Recht auf Leben’
  9. Trump ist ‚leidenschaftlicher Anwalt’ religiöser Menschen
  10. Wenn Erzbischof Paglia den Lebensschutz relativiert und Evangelium vitae ignoriert!








Top-15

meist-gelesen

  1. Berliner Christenverfolgung
  2. Schönstatt-Gründer Pater Kentenich ein Missbrauchstäter?
  3. Österreich: Ab Montag verpflichtender Mund-Nasenschutz bei Gottesdiensten
  4. 'Kirche, Sex und Sünde' - Fake-News-Alarm durch Kardinal Marx & Friends
  5. Vatikan gegen Mahlgemeinschaft von Katholiken und Protestanten
  6. Diesen Corona-Irrsinn versteht niemand mehr
  7. Priester in Italien auf offener Straße erstochen
  8. Bischof Oster kritisiert Unterstützung von „She decides“ durch Maria Flachsbarth/Kath. Frauenbund
  9. USA: Zweiter Fall eines ungültig getauften Priesters
  10. Berlin: „Antisemitismus-Beauftragter“ will Pacelli-Allee umbenennen
  11. Linke US-Verfassungsrichterin Ginsburg an Krebs gestorben - Kommt katholische Höchstrichterin?
  12. Die Helden von Berlin - Trotz Corona mehr als 3000 Teilnehmer beim Marsch für das Leben
  13. 27 deutsche Ärzte ersuchen Bischöfe um Erlaubnis der Mundkommunion
  14. Erzbischof Gänswein aus Krankenhaus in Rom entlassen
  15. 'Synodaler Weg' braucht (fast) kein Mensch

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz