11 September 2019, 11:30
Drei katholische Bischöfe werden zum Marsch für das Leben erwartet
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Lebensschutz'
Die Bischöfe Voderholzer und Oster haben ihr Kommen zum Berliner Lebensschutz-Großereignis angekündigt, Weihbischof Wörner wird mit dem SELK-Bischof Voigt den Gottesdienst feiern – Die EKD-Bischöfe glänzen durch völlige Abwesenheit

Berlin (kath.net/pl) Drei katholische Bischöfe und der Bischof der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) werfen ihr ganzes Amtsgewicht zugunsten des Lebensschutzes in die Waage, wenn sie am 21. September zum Marsch für das Leben nach Berlin kommen: Die Bischöfe Rudolf Voderholzer/Regensburg und Stefan Oster/Passau sowie Weihbischof Florian Wörner/Augsburg haben ihr Kommen angekündigt, außerdem für die SELK Bischof Hans-Jörg Voigt.

Werbung
Ordensfrauen


In Deutschland gibt es zur Zeit nach Angabe der Deutschen Bischofskonferenz 69 aktive Bischöfe (Ortsbischöfe und Weihbischöfe) in 27 Bistümern. Zusätzlich gibt es noch die emeritierten Bischöfe, von denen viele noch bei guter Gesundheit und im aktiven seelsorglichen Einsatz sind. Einige der nicht teilnehmenden Bischöfe haben für den Marsch für das Leben immerhin Grußworte gesandt. In anderen Ländern (bsp. Frankreich, USA, Polen) ist die Zahl der bei Lebensschutz-Kundgebungen aktiv involvierten Bischöfe merklich höher. Auch Papst Franziskus betont die hohe Dringlichkeit des Lebensschutzes immer wieder und hat sich mit seinem Papamobil bereits persönlich unter die Teilnehmer eines Pro-Life-Marsches in Rom gemischt.

Aus den Reihen der EKD hat sich bisher kein Bischof und auch sonst kein führender Repräsentant angemeldet. Das berichtet das Evangelische Nachrichtenmagazin „idea“. Für die Evangelische Allianz kommen der Vorsitzende Ekkehart Vetter und der frühere Generalsekretär Hartmut Steeb.

Die Lebensschützer müssen wie jedes Jahr mit einer Gegenkundgebung rechnen, für die Abschlusskundgebung der Gegendemonstranten ist die Vorsitzende der Evangelischen Frauen in Deutschland, Pfarrerin Susanne Kahl-Passoth (Berlin), als eine Rednerin angekündigt, berichtet „idea“.

Einladung zum Marsch für das Leben Berlin 2019




Archivfoto Marsch für das Leben (c) Andreas Kobs

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

"Hohmann sollte lieber die antikirchliche Haltung der AfD kritisieren" (67)

„Warum die Pachamama-Verehrung im Vatikan keine Belanglosigkeit war“ (57)

Altbischof Kamphaus: „Ich habe schwere Schuld auf mich geladen“ (52)

Papst wünscht Stärkung der Laien (49)

Das Logo unter der Lupe (43)

"Es war nie meine Absicht, Papst Franziskus persönlich anzugreifen" (41)

‘Sünden gegen die Umwelt’ könnten Teil kirchlicher Lehre werden (27)

Ein Gitter schützt den Reichtum (26)

'Wir hatten Angst vor der öffentlichen Meinung und flohen' (22)

Von Götzen und billigen Ablenkungsmanövern (22)

Zusammenhang zwischen Verhütungsmentalität und Gender-Ideologie (14)

„Götzendienst im Vatikan…“ (13)

„An den eigentlichen Problemen vorbei“ (12)

Keine Spätabtreibung sondern Totschlag - Bewährungsstrafe (11)

Bischof em. Algermissen: „Kriege fallen nicht vom Himmel“ (10)