07 September 2019, 11:00
Anzahl kirchlicher Schulen in Ungarn seit 2010 verdoppelt
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Ungarn'
Laut Vizepremier Semjen besuchen im neuen Schuljahr rund 220.000 Kinder eine von insgesamt 1.067 kirchlichen Bildungseinrichtungen im Land.

Budapest (kath.net/ KAP)
Die Anzahl der von den Kirchen getragenen Schulen in Ungarn hat sich seit 2010 verdoppelt. Darauf hat der stellvertretende Ministerpräsident Zsolt Semjen (KDNP) zum dieswöchigen Start des neuen Schuljahrs in Ungarn hingewiesen. Demnach besuchen aktuell rund 220.000 Kinder eine von insgesamt 1.067 kirchlichen Bildungseinrichtungen.

Werbung
Franken2


Vor allem das Netzwerk an katholischen Schulen im Land wächst, wie Marianna Barcsak, Leiterin des Katholischen Pädagogischen Instituts (KaPI), in einem Interview des Portals "Magyar Kurir" berichtete. Landesweit gebe es bereits 321 katholische Schulen, alles in allem belaufe sich die Anzahl an katholisch getragenen Bildungseinrichtungen - darunter Kindergärten, Volksschulen, Gymnasien, aber auch immer mehr Musikschulen - auf rund 700.

Insgesamt haben laut Barcsak am vergangenen Montag 130.000 Kinder das Unterrichtsjahr an katholischen Schuleinrichtungen begonnen. Der Großteil von ihnen besucht Volksschulen. An immer mehr Standorten entstünden aber auch Kindergärten oder Gymnasien. Zudem würden sich vor allem aus sehr kleinen Ortschaften bisher staatliche geführte Volksschulen dem Träger-Netzwerk der katholischen Schulen anschließen.

Der Vorsitzende der Ungarischen Katholischen Bischofskonferenz, Bischof Andras Veres, verwies zum Beginn des neuen Schuljahrs auf die besondere Qualität der kirchlichen Schulen. Diese würden zusätzliche Werte auf der Grundlage des Evangeliums vermitteln und "dienen dem Wohl der ganzen ungarischen Gesellschaft", hielt Veres fest.

Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Warum klammert sich die Kirche so an ein NS-Gesetz? (81)

'Diese Todsünde ist die Nichtzahlung der Kirchensteuer' (37)

Erzbischof Carlo Maria Viganò bei Anti-Marx-Kundgebung in München! (32)

‚Hoffen wir, dass Papst Franziskus das Abschlussdokument zerreißt’ (28)

Kriminologe Pfeiffer: Kardinal Marx soll zurücktreten! (26)

US-Präsident Trump kündigt Teilnahme am March for Life an! (24)

Franziskus: Schutz Ungeborener von "überragender Priorität" (21)

„Ohne Menschenfurcht unseren katholischen Glauben öffentlich bekennen“ (19)

Koch zu Ökumene: „Viele offene Fragen im Verständnis der Eucharistie“ (19)

Evangelische Kirchengemeinde streicht klassischen Sonntagsgottesdienst (18)

Er kam, sprach und schrieb Pro-Life-Geschichte! (17)

Appell gegen die Kirchensteuer (17)

Abtreibung – das globale Blutbad im Blutrausch der Welt (15)

„Sag den Menschen: Der Papst ist mit euch!“ (14)

Bischof Hanke: Papstbrief „weitgehend folgenlos geblieben“ (14)