25 August 2019, 10:00
Dichter um 1200: „Wie man die Christenheit betrog“
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kirche'
„Die Kirche kam in große Not“ – Dichter Walther von der Vogelweide (+um 1230) beschreibt die Situation der Kirche seiner Zeit beklemmend aktuell. Übersetzung des Gedichtes „Ich sach mit mînen ougen“ aus dem Mittelhochdeutschen von Winfried Abel

Heiligenkreuz-Würzburg (kath.net)
Ich sah mit meinen Augen,
was Menschen heute taugen,
was sie nur Böses reden
und redend sich befehden.
Von Rom hört' ich, wie man dort log
und auch die Christenheit betrog.
Daraus erwuchs ein großer Streit,

Werbung
christenverfolgung

wie nie zuvor, zu keiner Zeit:
Da stritten zwei Parteien,
der Klerus und die Laien.
Die Kirche kam in große Not,
die Seelen vieler lagen tot.
Die Hirten stritten sehr,
die Laien wurden mehr.
Die Priester doch besannen sich
und wurden wieder innerlich.
Da störte man die Gottesdienste.
Ich hörte durch des Nebels Dünste,
wie sich ein Mönch beklagte
und im Gebet verzagte:
"O weh, der Papst ist selbst entzweit!
Herr, hilf Deiner Christenheit!"

Ich sach mit mînen ougen ...

Ich sach mit mînen ougen
mann unde wîbe tougen,
daz ich gehôrte und gesach
swaz iemen tet, swas iemen sprach.
ze Rôme hôrte ich liegen
und zwêne künege triegen.
dâ von huop sich der meiste strît
der ê was oder iemer sît,
dô sich begunden zweien
die pfaffen unde leien.
daz was ein nôt vor alle nôt:
lîp und sêle lac dâ tôt.
die pfaffen strîten sêre:
doch wart der leien mêre.
diu swert diu leiten si dernider,
und griffen zuo der stôle wider:
si bienen die si wolten,
und niht den si solten.
dô stôrte man diu goteshûs.
ich hôrte verre in einer klûs
vil michel ungebaere:
dâ weinte ein klôsenaere,
er klagete gote sîniu leit,
'owê der bâbest ist ze junc:
hilf, hêrre, dîner kristenheit!'

Pfr. Winfried Abel ist der Spiritual am Priesterseminar Leopoldinum im Heiligenkreuz. Er ist emeritierter Pfarrer des Bistums Fulda und engagiert sich im Forum Deutscher Katholiken.

Heiligenkreuz: Spiritual Winfried Abel - Was muss man tun, um das ewige Leben zu erlangen? Montagspredigt am 10.10.2017


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Marx möchte Zölibat für Priester aufweichen (107)

"Der Weg des Schismas ist nicht christlich" (104)

Vatikan stellt sich gegen deutsche Bischöfe! (78)

Ökumenischer Arbeitskreis von Theologen möchte 'Eucharistie für alle' (66)

Deutsche Bischofsrevolte gegen Rom (46)

EWTN: Arroyo verteidigt US-Katholiken gegen Papstkritik (39)

"Priestertum der Frau liegt nicht in unserer Verfügungsgewalt" (26)

Feigheit ist keine Tugend (21)

Eine Entscheidung mit Symbolwert und eine Entscheidung, die entlarvt (20)

Drei katholische Bischöfe werden zum Marsch für das Leben erwartet (19)

Kirchenrechtler Schüller: Game over! (18)

5. Oktober in Rom: Beten wir für die Kirche! (18)

„Ein Kreuzzug des Gebets und des Fastens“ (18)

Australien: Gesetz zwingt Priester zum Bruch des Beichtgeheimnisses (18)

Marienfigur geköpft – Täter verhaftet (15)