22 Mai 2019, 19:00
2.500 Menschen beten in Paris für Komapatient Vincent Lambert
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Sterbehilfe'
Gottesdienst für das Leben in Kirche Saint-Sulpice bekam durch jüngste Gerichtsentscheidung, die Behandlung von Lambert wieder aufzunehmen, besondere Aktualität

Paris (kath.net/KAP) In der Pariser Kirche Saint-Sulpice haben 2.500 Menschen zusammen mit Erzbischof Michel Aupetit für den Komapatienten Vincent Lambert und das Leben gebetet. Das Gebet sei bereits lange Zeit organisiert gewesen, berichtet die französische Zeitung "La Croix" (Mittwoch) über den Gottesdienst vom Dienstagabend. Mit der Entscheidung des Pariser Gerichts am Montag, die Behandlung von Lambert wieder aufzunehmen, habe es jedoch eine besondere Aktualität erhalten. "Mehr denn je glaube ich an Wunder!", sagte ein Pariser Priester in dem Bericht.

Werbung
christenverfolgung


Die Menschen beteten nicht nur für Lambert, sondern auch für andere Menschen in einem ähnlichen Zustand. "La Croix" zufolge leben in Frankreich etwa 1.500 Menschen im Wachkoma. "Das letzte Wort wird immer lebendig sein", schloss Erzbischof Aupetit seine Predigt.

Am Montagabend hatte ein Gericht in Paris entschieden, dass die künstliche Ernährung Lamberts wieder aufgenommen werden müsse, bis der UN-Ausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen entschieden habe. Die Mutter Viviane Lambert nannte das einen "sehr großen Sieg". Die Eltern fordern nun die Verlegung ihres Sohnes in ein Krankenhaus, das auf Wachkomapatienten spezialisiert ist.

Der 42-jährige Lambert liegt seit einem Motorradunfall 2008 in einer Art Wachkoma. Ein französisches Ärzteteam hatte entschieden, die künstliche Ernährung des früheren Krankenpflegers am Montag zu beenden. Während seine Frau den Schritt befürwortet, wollten seine katholischen Eltern dies verhindern und haben dazu auch internationale Instanzen angerufen. Darunter war auch der UN-Ausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen.

Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten
Foto: Symbolbild

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Bischof Genn: „Sie sehen mich hier heute wirklich fassungslos“ (244)

Kardinal Müller: Echte Reform der Kirche heißt Erneuerung in Christus (61)

Rackete: "Asyl kennt keine Grenze!" (35)

Die vier „Kirchenväter“ der „Kirche des epochalen Wandels“ (33)

„Wer meint, dass die DBK einen Sonderweg gehen müsse, der irrt“ (32)

Der Schatz des Gleichnisses vom barmherzigen Samariter (31)

Klimahysterie pur - Keine Kinder mehr! (24)

"Jung plündert Altes Testament, um dem Zeitgeist zu dienen" (24)

Deutschland: Neuer Tiefststand bei den EKD-Gottesdienstbesuchen (23)

„Seenotrettung im Mittelmeer: nicht Seenotrettung, sondern Migration“ (20)

Zwei Kartausen schließen für immer (18)

„Warum man den Islam nicht kritisieren darf, es aber durchaus sollte…“ (18)

DBK-Internetportal verweigert den Dialog (17)

Einen andern Grund kann niemand legen, als den, der gelegt ist: Jesus (16)

R. I. P. Vincent Lambert (16)