16 Mai 2019, 12:15
Maria 1.0 - Widerstand im Internet gegen Maria 2.0
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kirche'
Der Trierer Bischof Stephan Ackermann übt Kritik am Kirchenstreik Maria 2.0. Dieser sei eher kontraproduktiv - Katholiken organisieren Widerstand gegen Anti-Kirchen-Gruppe "Maria 2.0" - Fast keine Beteiligung in Bayern an der Anti-Kirchen-Aktion

Trier (kath.net) Der Trierer Bischof Stephan Ackermann hat in einem Interview mit der DPA die Anti-Kirchen-Gruppe Maria 2.0 kritisiert. "Ich kann die Ungeduld vieler Frauen verstehen. Ich sage aber offen, dass ich diese Streikaufrufe, diese Streikaktionen nicht für hilfreich halte.“ Der Streik sei für Ackermann eher kontraproduktiv. Inzwischen hat sich im Internet Widerstand gegen die Protestgruppe gebildet. So hat die 33-jährige Lehrerin Johanna Stöhr aus Bayern eine Website mit dem Titel "Maria 1.0" erstellt. Das Motto lautet: "Maria braucht kein Update". Die Homepage soll laut BR ein Sprachrohr für diese Gläubigen sein. "Ich möchte keine Gegenbewegung zu 'Maria 2.0' starten, sondern eine Fürbewegung zu Gott. Meine Intention ist es, dass die Menschen wieder auf die Knie gehen und um Bekehrung beten."

Werbung
KiN AT Rosenkranz


Und auch auf Facebook regt sich Widerstand. So wurde vom bekannten Internet und Video-Kaplan Johannes Maria Schwarz ein Page eingerichtet, auf der es heißt: "Ich bleib bei Maria 1.0, das Original. Die angeblich neue Version (2.0 ?!) hat nichts mit der makellosen Vollversion zu tun und wurde von Leuten entwickelt, die ohne Lizenzrechte mit einem Markennamen ein fehlerhaftes Produkt vermarkten."

Laut PNP (Passauer Neuen Presse) haben sich in Bayern laut Einschätzungen der dortigen Bistümer kaum Menschen an der Aktion "Maria 2.0" beteiligt. Dem Bistum München und Freising seien keine Aktionen bekannt gewesen, im Erzbistum Bamberg beteiligte sich nach Angaben eines Sprechers seiner Kenntnis nach die Kirchengemeinde in Heroldsbach am Kirchenstreik. Aus Sicht des Bistums Bamberg seien die Streiks "kein angemessenes Vorgehen. Auch ein Sprecher des Bistums Augsburg bestätige, dass im Bistum Augsburg keine Aktivitäten gab.

Weiterführende Links:

- http://mariaeinspunktnull.de/

- Facebook MARIA 1.0

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

zeitblick am 21.5.2019
Der Unterschied zwischen Bösartigkeit und Fehlleitung
 
Einsiedlerin am 21.5.2019
Unsere himmlische Mutter...
 
Gipsy am 18.5.2019
Zitat Herbstlicht
 
Herbstlicht am 18.5.2019
zum Staunen!
 
lesa am 18.5.2019
Weh denen, die Böses gut nennen. (Jes)
 

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Europawahl - Ratlos vor der Entscheidung? (53)

Bischof Huonder zieht sich in Haus der Piusbruderschaft zurück (38)

Kardinal Woelki spricht Pater Romano Christen Vertrauen aus! (36)

„So wenige?“ (35)

Vor Wahlen: Notwendiges Gespräch oder „indirekte Wahlempfehlung“? (33)

Bischof Zdarsa: steht jedem frei, das Schiff der Kirche zu verlassen (28)

"Ich vertraue mich dem Unbefleckten Herzen Mariens an" (27)

Synodaler Weg – „Ich halte das für einen Etikettenschwindel“ (27)

Über die nur Männern vorbehaltene Priesterweihe (26)

Großgmeiner Pfarrer kritisiert Marienheilgarten als „esoterisch“ (25)

Deutschland: „Elternteil 1 und 2“ statt „Vater“ und „Mutter“ (24)

'Sie können nur hoffen, dass er in der katholischen Kirche ist' (22)

Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben (21)

Turiner Grabtuch: Wissenschaftler prüfen bisherige Altersmessung (20)

Protest gegen Monsterpfarreien im Bistum Trier (20)