25 Mai 2019, 09:59
Sitting Bull und der Papst
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Papst'
Die Kuriositäten in päpstlichen Gefilden. Ein neues Buch von Ulrich Nersinger

Linz (kath.net)
Ein neues Buch von Ulrich Nersinger über Kuriositäten in päpstlichen Gefilden. Ob nun die Schuhe des Papstes, sein After-Shave, päpstliche Freizeitvergnügungen oder Fußball und Indianer im Vatikan – es gibt kaum ein Thema aus päpstlichen Gefilden, und sei es noch so kurios, über das Ulrich Nersinger nichts erzählen kann.

Und so bietet der versierte Vatikankenner auch in seinem neuesten Buch einen nicht alltäglichen Blick in die oft seltsam anmutende Welt des Papstes und des Vatikans in

Werbung
Franken3

Geschichte und Gegenwart, zu den Themenbereichen:

• Päpstliche Äußerlichkeiten
• Päpstliche Vergnügungen
• „All the Pope's men“
• Dem Papste verbunden
• Vatikanisch-römisches Brauchtum
• Historisches – reloaded
• Die Welt zu Gast im Vatikan
• Im päpstlichen Umland
• „Vatikanisches“ Ausland

Eine alphabetische Liste der erwähnten Päpste mit ihren bürgerlichen Familiennamen und ihren Lebensdaten helfen dem Leser, sich in der Fülle der Informationen zurechtzufinden. Einige der Beiträge wurden bereits in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften – wie dem „Osservatore Romano“, dem „Vaticanmagazin“ und der „Tagespost“ veröffentlicht, für die vorliegende Publikation jedoch überarbeitet und erweitert.

Zum Autor:
Ulrich Nersinger ist einer der bedeutendsten deutschsprachigen Vatikankenner und u.a. Ehrenmitglied der Vereinigung ehemaliger päpstlicher Schweizergardisten. Er schreibt u.a. für die „Tagespost“, den „Osservatore Romano“ und das „Vaticanmagazin“.

Außerdem ist er gefragter Interviewpartner zu aktuellen kirchenpolitischen Themen bei verschiedenen Medien, wie etwa dem Domradio Köln, und hat mit dem katholischen Privatsender EWTN bereits mehrere Doku-Reihen produziert.

kath.net Buchtipp
Sitting Bull und der Papst
Kurioses aus päpstlichen Gefilden
Ulrich Nersinger
broschiert, 208 Seiten
Verlag Petra Kehl 2019
ISBN 978-3-947890-00-2
Preis: Euro 12,90

Bestellmöglichkeiten bei unseren Partnern:

Link zum kathShop
Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus, Linz:
Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: buch@kath.net
Buchhandlung Provini Berther GmbH, Chur:
Für Bestellungen aus der Schweiz/Liechtenstein: buch-schweiz@kath.net
Alle Bücher und Medien können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus (Auslieferung Österreich und Deutschland) und der Provini Buchhandlung (Auslieferung Schweiz und Lichtenstein) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch entstehen nur Inlandsportokosten.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Das katholische Priestertum (168)

Vatikanjournalist: Franziskus setzte Benedikt XVI. unter Druck (87)

Der verwüstete Weinberg (37)

'Diese Todsünde ist die Nichtzahlung der Kirchensteuer' (36)

Erzbischof Carlo Maria Viganò bei Anti-Marx-Kundgebung in München! (32)

Kriminologe Pfeiffer: Kardinal Marx soll zurücktreten! (26)

Franziskus: Schutz Ungeborener von "überragender Priorität" (20)

„Ohne Menschenfurcht unseren katholischen Glauben öffentlich bekennen“ (19)

Koch zu Ökumene: „Viele offene Fragen im Verständnis der Eucharistie“ (19)

Liturgische Bücher von 1962 nun lateinisch-deutsch erhältlich (18)

Appell gegen die Kirchensteuer (17)

Warum klammert sich die Kirche so an ein NS-Gesetz? (17)

Evangelische Kirchengemeinde streicht klassischen Sonntagsgottesdienst (14)

Bischof Hanke: Papstbrief „weitgehend folgenlos geblieben“ (14)

Organspende - "Schweigen bedeutet keine Zustimmung" (13)