Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  2. Vatikan: Veränderte Taufformeln sind ungültig!
  3. "Wir brauchen eine Debatte über das jüngste Konzil"
  4. Vatikan besorgt über Einbrüche im weltweiten Tourismus
  5. „Die Grundsatzfrage: Welchen Gott wollen wir?“
  6. Der Graben zwischen Rom und der deutschen Ortskirche wird immer tiefer
  7. Die Welt heilen
  8. Hubschrauber am Landeplatz der Arche Noah
  9. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt
  10. Corona: Ethikerin appelliert zu mehr Spielraum für Pflegeheime
  11. Ich glaube an … Engel?
  12. Evangelischer Landesbischof Ralf Meister behauptet: "Der Mensch hat ein Recht auf Selbsttötung"
  13. Päpstliche Akademie für das Leben verteidigt ihr jüngstes „Gott-loses“ Dokument zur Covid-Pandemie
  14. „Penis-Brunnen“ vor katholischer Kirche
  15. Unser Bischof hat sich nur einseitig informiert!

Edle Getränke mit guten Witzen in reizvoller Landschaft

18. Mai 2019 in Buchtipp, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Mit seinem dritten Whisky- Buch legt Wolfgang F. Rothe, auch bekannt als der „Whisky-Vikar“, nun eine Witzesammlung rund um sein Lieblingsgetränk vor. Eine Rezension von Peter Winnemöller.


Linz (kath.net)
Whisky und Humor gehören zusammen. Das kann nicht anders sein. Es ist immerhin ein geradezu himmlisches Getränk, welches von Mönchen zu medizinischen Zwecken erfunden wurde. Die Fähigkeit der Mönche, so exzellent zu destillieren, machte den Whisky bald auch für Gesunde zur „Medizin in allen Lebenslagen“. Ein Whisky zur rechten Zeit vermag viel Freude zu schenken und er kann Kummer trösten. Doch weckt er auch den Humor im Menschen. Die Zahl der Witze rund um das meist gold-braune, mal weiche, mal rauchige Getränk ist recht groß.

Groß genug für eine Sammlung, dachte sich der Autor des Buches „Whisky-Witze“. Wolfgang F. Rothe, ist katholischer Priester, Doktor der Theologie und des Kirchenrechts. Er trägt den Beinamen der „Whisky-Vikar“ und gilt zu Recht als Experte für Schottischen Whisky. Das vorliegende Werk ist nach „Wasser des Lebens“ und „Whisky-Wallfahrten“ das dritte Buch, in dem er sich dem geistlichen Getränk auf ungewöhnliche Weise nähert.

Das Buch beginnt mit einer Einleitung, die den Witz, die Moral und den Whisky philosophisch- theologisch zusammenbringt. Der Priester kommt auch im Whisky- Kenner und Witzeerzähler am Ende doch immer wieder durch. So hat Rothe die Witze den sieben Wurzelsünden zugeordnet. Im Vorwort erklärt er, wie ein Witz die menschliche Schwäche sichtbar macht und dadurch deutlicher zum Vorschein bringt, als jede Moralpredigt.
Selten hielt man einen lustigeren Beichtspiegel in der Hand. Weil das noch nicht ganz reicht, ordnet er Witze, die keiner Wurzelsünde zuzuordnen sind, in das Kapitel „Whisky und andere Menschlichkeiten“ ein. Nicht jede kleine Macke ist eben gleich schon eine Sünde.


Als Priester kann Rothe natürlich nicht umhin, dem Buch ein paar Gebete anzuhängen. „Auch die Freude über einen guten Witz, der Genuss eines Whiskys […] kann zur spirituellen Erfahrung werden.“, schreibt er dazu. So liefert Rothe gleich ein paar Gebete mit. Lachen und die Freude an den guten Gaben – zu denen der Whisky natürlich gehört – sollen den Christen nicht fern sein. Das Gebet aber eben auch nicht.

Die Witze im Buch gehen vom Schenkelklopfer, der lautes Gelächter ad hoc auslöst bis zum besinnlich-nachdenklichen Witz, der den Leser / Hörer – vielleicht sogar ertappt – verhalten schmunzeln lässt. Viele der Witze sprechen vom schottischen Geist, diesem etwas rauen Naturell der Menschen in Schottland. Andere nehmen die kleinen Schwächen zwischen Mann und Frau auf, in denen der Mann oft den Whisky lieber mag als seine Frau.

Auch die Geistlichkeit ist dem Whisky zugetan und kommt in so manchem Witz vor. Die Seele Schottlands ist katholisch. Da darf der Priester mit seinen kleinen Schwächen nicht fehlen.
Bei der Gestaltung des Buches hat sich der EOS Verlag nicht lumpen lassen. Wunderbare Fotos umkreisen das Thema Whisky und Schottland. Oft mag man gar nicht weiterblättern und in ein Bild der herrlichen Landschaft versinken. Eine Witzebuch liest man nicht wie einen Roman oder ein Fachbuch. Die entstehenden Lachmuskelkämpfe wären ein ernstes Problem, das man nicht unterschätzen sollte. Darum bekommt dieses Buch seinen Platz nicht in der Bibliothek.

Es darf sein hoffentlich langes Bücherleben an der Seite von Single Malt, Grain und Blendet Malt verbringen. Es gehört an jede Whisky- Bar. Nur dies ist die artgerechte Haltung für das vorliegende kleine Bändchen: Es werde gemeinsam mit einem Whisky, allein oder mit anderen zur Hand genommen, um Whisky und Humor im rechten Maß zu genießen. Slàinte Mhath!

kath.net Buchtipp
Whisky-Witze: gesammelt und präsentiert von Wolfgang F. Rothe
Eos-Verlag 2019
Gebunden, 160 Seiten, mit farb. Abbildungen
ISBN: 978-3830679356
Preis: Euro 20,60
Bestellmöglichkeiten bei unseren Partnern:

Link zum kathShop
Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus, Linz:
Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: [email protected]
Buchhandlung Provini Berther GmbH, Chur:
Für Bestellungen aus der Schweiz/Liechtenstein: [email protected]
Alle Bücher und Medien können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus (Auslieferung Österreich und Deutschland) und der Provini Buchhandlung (Auslieferung Schweiz und Lichtenstein) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch entstehen nur Inlandsportokosten.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Humor

  1. Frei wie ein Taxi?
  2. Mephisto und der Exeget
  3. Weihrauchbier und eine fehlende Kirchturmhaube
  4. Hirschhausen: Glaube und Humor gehören zusammen
  5. Franziskus und «Der Pfosten Gottes»
  6. Wenn eine 'Basis-Umfrage' nicht wunschgemäß ausgeht,...
  7. Benedikt XVI. am Telefon?
  8. Da lacht auch der liebe Gott
  9. Der 'lachende Heilige' und das gerupfte Huhn
  10. Hat Jesus gelacht?








Top-15

meist-gelesen

  1. Vatikan: Veränderte Taufformeln sind ungültig!
  2. Sommerspende für kath.net - Eine Bitte an Ihre Großzügigkeit
  3. Der Graben zwischen Rom und der deutschen Ortskirche wird immer tiefer
  4. Benedikt XVI. und Franziskus haben offenbar dasselbe Grab gewählt
  5. "Wir brauchen eine Debatte über das jüngste Konzil"
  6. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  7. „Penis-Brunnen“ vor katholischer Kirche
  8. Unser Bischof hat sich nur einseitig informiert!
  9. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt
  10. Französische Nationalversammlung stimmt für neues Bioethikgesetz – „So sterben Zivilisationen“
  11. „Die Grundsatzfrage: Welchen Gott wollen wir?“
  12. LEHRMÄSSIGE NOTE zur Abänderung der sakramentalen Formel der Taufe
  13. Päpstliche Akademie für das Leben verteidigt ihr jüngstes „Gott-loses“ Dokument zur Covid-Pandemie
  14. Hartl: „Schau in den Spiegel. Du siehst den Menschen, der für Dein Leben verantwortlich ist“
  15. Hubschrauber am Landeplatz der Arche Noah

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz