29 April 2019, 09:00
Wenn Christen verfolgt werden, müssen Kirchen mehr Rückgrat zeigen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Christenverfolgung'
Deutsche Tageszeitung "Die Welt" kritisiert deutsche Politiker und Kirchenvertreter, weil diese wenig Solidarität mit verfolgten Christen zeigen

Berlin (kath.net)
Die deutsche Tageszeitung "Die Welt" übt im Zusammenhang mit den Anschlägen auf die Christen in Sri Lanka scharfe Kritik an Kirchenvertretern, weil dieser wenig Solidarität mit verfolgten Christen zeigen. Klemens Ludwig erinnert in einem Kommentar, dass Christenverfolgung in der islamischen Welt kein neues Phänomen sei und diese Länder den Christen jene Rechte verweigern, die Muslime in Europa selbstbewusst in Anspruch nehmen. Ludwig kritisierte, dass in Deutschland die Sorge, Muslime zu provozieren, bislang weitaus wichtiger als die Solidarität mit verfolgten Christen war. So glänzte bei einer Resolution zum Völkermord an den Armeniern und Assyrern/Aramäern Angela Merkel und ihr Kabinett durch Abwesenheit. Auch gegenüber dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan werde kaum Haltung gezeigt. Fast niemand aus der christlichen Welt habe sich empört, als dieser angekündigt habe, die Hagia Sophia wieder in eine Moschee umzuwandeln.

Werbung
Jesensky


Der Autor kritisierte dann, dass führende Kirchenvertreter aus Deutschland wie Kardinal Reinhard Marx, Chef der Deutschen Bischofskonferenz, und Bischof Heinrich Bedford-Strohm, Vorsitzender des Rats der Evangelischen Kirche, noch weniger Rückgrat als deutsche Politiker zeigen. Er erinnerte in dem Zusammenhang daran, dass beide es als opportun fanden, vor der Al-Aqsa-Moschee in Jerusalem ihr Kreuz zu verstecken. "Wollten sie womöglich radikal die Nachfolge Petri antreten, der nach biblischer Überlieferung dort dreimal seinen Herrn verraten hat?", fragt Ludwig. Kritik übt der Autor auch daran, weil Marx den Begriff "christliches Abendland" ablehnte.

Symbolbild: Kirche in Irak/Mossul wird zerstört

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Deutsche Verfassungsrichter erlauben geschäftsmäßige 'Sterbehilfe' (70)

Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer auf Konfrontation mit Rom (35)

Arche distanziert sich von ihrem Gründer und kündigt Aufklärung an (34)

Gabriele Kuby setzt sich gegen Deutschlandfunk durch (31)

Synodaler Weg? - Wir bleiben katholisch (28)

Coronavirus: Stephansdom und Salzburger Dom verzichten auf Weihwasser (28)

Köln: Coronavirusgefahr trifft "schmerzlicherweise" Kommunionspendung (26)

„Alles, was Katholiken heilig ist, wird in den Dreck gezogen“ (25)

Papst trauert um Opfer von Anschlag in Hanau (24)

Der „Synodale Prozess“ ist ein revolutionäres Ereignis (22)

Sterbehilfe schafft Mörder (21)

„Die schweigende Mehrheit schweigt nicht mehr“ (21)

Putin: ‚Wir haben Papa und Mama’ – Nein zur ‚Homo-Ehe’ (20)

"Wird Sterben Pflicht?" (19)

Deutsche Bischofskonferenz: Auch Langendörfer tritt zurück! (16)