Login




oder neu registrieren?
Aktuelles Chronik Deutschland Österreich Schweiz Kommentar Interview Weltkirche
Prolife Familie Jugend Spirituelles Kultur Buchtipp Reise English

Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. Kommt Corona-Impfpflicht?
  2. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  3. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  4. Der grosse Betrug
  5. Papst Franziskus in Geldnot!
  6. Berlin: Muslime beten erstmals in evangelischer Kirche
  7. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  8. Mexiko: Priester nimmt während der Messe Anruf des Papstes entgegen
  9. Liturgieprofessoren schlagen Benediktion Homosexueller vor
  10. Bistum Trier: Klobürsten-Segen durch Pfarrer Leick

Zahl der Priesterweihen in Spanien um ein Viertel gestiegen!

19. März 2019 in Weltkirche, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Im Vorjahr wurden laut offizieller Kirchenstatistik 135 Seminaristen geweiht


Madrid (kath.net/KAP) In Spanien ist die Zahl der Priesterweihen in Spanien im vergangenen Jahr um rund ein Viertel gestiegen. Das ergibt sich nach Angaben des vatikanischen Nachrichtenportals "Vatican News" (Montag) aus der aktuellen, dieser Tage in Madrid veröffentlichten offiziellen Kirchenstatistik.

Insgesamt wurden demnach 2018 in Spanien 135 Seminaristen zu katholischen Priestern geweiht worden. Das sind 26 mehr als im Jahr zuvor. Die meisten Neupriester gab es mit 14 in der Hauptstadt-Erzdiözese Madrid, dahinter folgen Valencia (10) und Toledo (8).

Landesweit bereiteten sich laut der Statistik 2018 exakt 1.203 Männer in den spanischen Priesterseminaren auf die Weihe vor. Das sind 60 weniger als noch 2017.

Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 ThomasR 19. März 2019 
 

auch Ära Johannes Paul II ist in Deutschland im Berufungsapostolat

und in den diözesanen Priesterseminaren noch nicht begonnen, wird bei Beibehaltung von Status Quo nicht beginnen und es ist eine wie gewollte und wie vorprogramirte Entscheidung der Amtskirche.
Implementierung von Enzyklik Pastrores dabo vobis (1993) ist wenigstens für mich bis dato nicht erkennbar. Das gleiche betrifft die liturgischen Regelungen von Redemptionis sacramentum (wer hält sich noch an die Regelungen zur Austeilung der Hlg. Kommunion mit der Kommunionpatene- Redemptionis sacramnetum Nr. 93?) Die liturgischen Empefhlungen vom Heiligen Stuhl zum Einsatz der Ministrantinnen (nur dann wenn Ministranten fehlen) werden nur umgegangen.


9

0
 
 ThomasR 19. März 2019 
 

@Montfort

in Deutschland „Ära Benedikt“ ist auf der Ebene der diözesanen Priesterseminaren in den Pfarren (die meistens sowieso nicht mehr gibt, inzwischen gibt es vor Allem Pfarrverbunde)und im Berufungsapostalat noch nicht begonnen, da beinahe nichts implementiert wurde.
Ich kenne keine Pfarre in Deutschland, wo die Gläubigen z.B. in einem Pfarrbrief informiert wurden daß auch ihnen (wie in jeder Pfarre in der Weltkirche) zusteht das Lesen der alten Messe z.B. einmal in der Woche zu beantragen. In keinem diözesanen Priesterseminar wird die Ausbildung in beiden liturgischen Formen angeboten. Es gib sogar weiterhin Priesterseminare wo die im alten Ritus bzw in beiden liturgischen Formen beheimateten Bewerber abgewiesen werden (ein Grund findet sich immer)und obwohl ein im alten Ritus ausgebildeter Priester auch neue liturgische Form lesen darf. Bis auf Wigratzbad und COR in Eichstätt erwartet ohne Erneuerung alle Priesterseminare mangels der Bewerber inzwischen höchstwahrscheinlich Schließung


9

0
 
 Montfort 19. März 2019 

@Stephaninus - Ja, das sind die letzten Ausläufer

der „Ära Benedikt“ :-)


7

0
 
 Stephaninus 19. März 2019 
 

Spannend

Es geschehen eben Dinge ganz gegen den Trend.


4

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Priester

  1. St. Pölten: Gesundeter Pfarrer spendet Covid-19-Blutplasma
  2. „Jesus ist es, der ruft und erwählt“
  3. Kanadischer Priester meldet sich freiwillig zur „Inhaftierung“
  4. Zeitung: Mehr als 100 Priester in Italien an Covid-19 gestorben
  5. Priester überlässt Corona-Mitpatient Beatmungsgerät - und stirbt
  6. Italien: Sechs Priester in Bergamo an Corona-Virus verstorben
  7. Kuba: „Die Familien brechen auseinander“
  8. Kardinal Sarah: Zölibat ist Zeichen für radikale Christusnachfolge
  9. Österreichs Kirche hat knapp 150 Priesteramtskandidaten
  10. „Kein Papst kann über die Wahrheit, die Christus ist, verfügen“!








Top-10

meist-gelesen

  1. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  2. Bistum Trier: Klobürsten-Segen durch Pfarrer Leick
  3. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  4. Kardinal Müller warnt vor Unterdrückung der katholischen Kirche
  5. Papst Franziskus in Geldnot!
  6. Vom Lehramt längst beantwortet
  7. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  8. Corona-Krise ist für George Soros die Krise seines Lebens
  9. Berlin: Muslime beten erstmals in evangelischer Kirche
  10. Es gibt Tragödien, die durch keine Ethik zu vermeiden sind

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz | US