22 Januar 2019, 08:30
Auch Madonna von Fatima "pilgert" zum Weltjugendtag nach Panama
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Fatima'
Weltbekannte Marienstatue verlässt erstmals seit dem Jahr 2000 das Fatima-Heiligtum in Portugal - Vatikan gewährt Ablass zum Weltjugendtag

Panama-Stadt (kath.net/KAP) Zum dieswöchigen katholischen Weltjugendtag in Panama wird auch die Originalstatue der Jungfrau von Fatima (Foto) in dem mittelamerikanischen Land erwartet. Nach Angaben der Erzdiözese Panama ist es das erste Mal seit dem Jahr 2000, dass die Marienstatue den weltbekannten portugiesischen Wallfahrtsort verlässt. Besucher des Weltjugendtags in Panama können mit einem Gebet vor der Statue der Madonna von Fatima einen vollständigen Ablass erwerben.

Werbung
christenverfolgung


Die katholische Kirche in Panama hatte nach der Zusage für die Ausrichtung des Weltjugendtags 2019 darum gebeten, die Originalstatue der Jungfrau von Fatima solle bei den zentralen Veranstaltungen präsent sein. Die Leitung des portugiesischen Wallfahrtsorts entsprach diesem Wunsch. Das diesjährige Weltjugendtagsmotto ist mit "Ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast" ein Marienzitat aus dem Lukas-Evangelium.

Die Madonna von Fatima wird in Panama in einer eigenen Kapelle auf dem Jugendtagsgelände aufgestellt, wo die Pilger vor ihr beten können. Am 29. Jänner wird die Statue zurück nach Portugal gebracht. Weiterhin gibt es auch anhaltende Spekulationen, dass der nächste internationale Weltjugendtag in Lissabon und Fatima stattfinden könnte. Den nächsten Austragungsort wird Papst Franziskus am Ende des Weltjugendtags in Panama bekanntgeben.

Für den Weltjugendtags-Ablass, also den Nachlass zeitlicher Sündenstrafen, gelten die in der katholischen Kirche üblichen Bedingungen des Empfangs des Bußsakraments, der Teilnahme an einer Eucharistiefeier mit Kommunionempfang und eines Gebets nach der Intention des Papstes.

Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Katholiken werfen nackte 'Pachamama'-Figuren in den Tiber (73)

Bildet kleine Glaubenszellen, die sich gegenseitig stützen! (57)

Kardinal Schönborn verteidigt Papst Franziskus gegen Kritik (46)

Was auf dem Spiel steht. Es geht nicht um Amazonas – es geht ums Ganze (41)

Nackte Frauenfigur bei Vatikanzeremonie „nicht die Jungfrau Maria“ (38)

Kurienbischof wirbt für Idee eines amazonisch-katholischen Ritus (38)

FAZ kritisiert Amazonas-Synode: Kult um Fruchtbarkeit statt Liturgie (31)

Oster: „katholisch.de – auch diesmal wieder – leider allzu vertraut“ (29)

Bistum Limburg bläst zum Angriff auf Benedikt XVI. (28)

Dieter Nuhr: "Das Denken wird totalitär" (26)

Amazonas-Bischöfe wollen in Rom neuen "Katakomben-Pakt" schließen (22)

Droht dem Vatikan die Staatspleite? (21)

„Gott liebt auch die Tiere“ (18)

Vom Nil an den Amazonas und den Rhein (14)

Kardinal Schönborn: Ämterfrage "wichtig", aber nicht entscheidend (13)