26 Januar 2019, 09:59
Tochter Gottes, erhebe dich - Leseprobe 2
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Glaube'
Es ist an der Zeit aufzustehen und zu erkennen, für welche Freiheit und Kraft du geschaffen wurdest. Leseprobe 2 aus dem neuen Buch von Inka Hammond

Linz (kath.net)
Die Welt braucht Frauen mit Dynamit im Herzen, die das verteidigen und zurückerobern, was ihnen anvertraut wurde. Denn Gott sieht in seinen Töchtern keine harmlosen Geschöpfe, sondern leidenschaftliche Streiterinnen für ihn und sein Reich. Wie du in dieser Identität leben und das eigene Wirkungsfeld für Gottes Anliegen einnehmen kannst, zeigt Inka Hammond anhand ihrer persönlichen Geschichte, biblischer Bezüge und weiser Einsichten. Dabei geht es auch darum, Verletzungen, Hoffnungslosigkeit oder manche Bequemlichkeit hinter dir zu lassen und deine Beziehung zu Christus zu vertiefen.

Leseprobe 2:

Werbung
Messstipendien


Weißt du, wie es sich anfühlt, wenn das eigene Leben aus den Fugen gerät? Wenn Träume in Trümmern liegen, Beziehungen zerbrechen, Fassaden bröckeln? Wenn Ängste alles überwuchern, Depressionen alles überschatten, Hoffnungslosigkeit alles verdunkelt?

Ich glaube, jede Frau kennt diese oder ähnliche Gefühle. Wir reden bloß kaum darüber. Als ich nach unserer dritten Tochter ein Baby in der 13. Schwangerschaftswoche verlor und darüber im Internet einen Artikel veröffentlichte, war ich tief berührt und erstaunt, wie viele Frauen mir schrieben, sie hätten auch eine Fehlgeburt erlebt, aber noch nie darüber gesprochen. Wir tendieren dazu, die Schattenseiten im Schatten stehen zu lassen, dabei sind wir doch Kinder des Lichts. Um Freiheit zu erleben und in Kraft und Würde zu stehen, müssen wir unseren blinden Fleck ins Licht zerren.

Gott hat keine Berührungsängste mit unserer Zerbrochenheit. Ich stelle meine ganz persönliche Geschichte an den Anfang dieses Buches, weil ich ein Zeichen der Hoffnung setzen möchte: Gott hat dich im Blick! Er kennt dein Leben, er weiß um deine verborgenen Verletzungen, er sieht deine dunkle Seite. Er schreibt auf krummen Zeilen gerade. Er hat kein Problem mit deiner Vergangenheit. Es ist an der Zeit, dass wir unsere Geschichten ins Licht stellen. Zu viele Frauen kämpfen für sich alleine und meinen, sie seien die einzigen, die verletzt, verlassen und verloren sind. Und dann ist nichts ermutigender, als herauszufinden, dass es noch andere Menschen gibt, denen es ähnlich geht. Die das Seelenchaos verstehen können. Die mitfühlen und mitleiden können. Ich schreibe diese Zeilen, um dir zu sagen: Du bist nicht allein.

Ich habe gelernt, dass Gott unser Leid und all das Schlimme, was uns angetan wurde, in Segen verwandeln kann. Unsere abgrundtiefen Ängste können zur Brücke werden. Unsere Wunden können für andere Heilung bedeuten. Es liegt an uns, ob wir diesen Weg der Wiederherstellung wählen. Es liegt an uns, wie tief wir Gott in unser Herz lassen. Ich will eine Frau sein, die ihren Wert und ihre Würde in Jesus verankert hat, die mit ihren Verletzungen und Ängsten sich ihm ganz ausliefert und trotz oder gerade wegen dieses Prozesses für andere zum Segen werden kann. Ich wünsche mir, dass meine Geschichte anderen Frauen dabei hilft, frei zu werden, neue Hoffnung zu erlangen, aufzustehen.

Ich will dir Mut machen, dein neues Land zu erobern. Du bist für mehr geschaffen. Gott ruft dich heraus aus dem Sumpf deiner Vergangenheit. Stelle dich deinen dunklen Seiten. Ich habe es wieder und wieder erlebt: Alle Ketten müssen brechen, wenn Jesus auf der Bildfläche erscheint. Gib dich nicht mit weniger zufrieden, als Gott für dich vorbereitet hat. Lass dich nicht von vergangenen Fehlern aufhalten. Das Blut Jesu ist stärker als alles, was dich kleinmachen will.

kath.net Buchtipp
Tochter Gottes, erhebe dich
Vom Schmerz zum Sieg. Vom Sieg zum Segen.
Von Inka Hammond
208 Seiten, Klappenbroschur
SCM Verlag 2019
ISBN: 978-3-417-26875-1
Preis: Euro 15,99

Bestellmöglichkeiten bei unseren Partnern:

Link zum kathShop
Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus, Linz:
Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: buch@kath.net
Buchhandlung Provini Berther GmbH, Chur:
Für Bestellungen aus der Schweiz/Liechtenstein: buch-schweiz@kath.net
Alle Bücher und Medien können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus (Auslieferung Österreich und Deutschland) und der Provini Buchhandlung (Auslieferung Schweiz und Lichtenstein) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch entstehen nur Inlandsportokosten.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

286-PS-Autos für die Limburger Bischöfe (110)

Kardinal Pell bleibt weiter in Haft (71)

Das Sexleben sollte in der Ehe Priorität haben (32)

„Das also ist die Toleranz von Vertreterinnen von ‚Maria 2.0‘!“ (31)

Causa Pell bleibt weiterhin rätselhaft (30)

„Was wir von Forst lernen können“ (26)

Klimawandel auch in der Kirche? (25)

Eucharistischer Segen für ungeborene Kinder? (25)

Konflikt um Institut Johannes Paul II. eskaliert weiter (21)

Erzbischof Paglia und die Zerstörung des Instituts Johannes Pauls II. (17)

Mädchen wollte in Knabenchor: Klage abgelehnt (16)

Ein Mensch auf den Knien ist mächtiger als die Welt (14)

Australische Pfarrerin: Abtreibung kann ‚moralisch gut’ sein (14)

Pell-Nachfolger in Melbourne: schwierige Wahrheitssuche (14)

Raus mit denen, aber hurtig? (13)