Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  2. Vatikan: Veränderte Taufformeln sind ungültig!
  3. "Wir brauchen eine Debatte über das jüngste Konzil"
  4. Vatikan besorgt über Einbrüche im weltweiten Tourismus
  5. „Die Grundsatzfrage: Welchen Gott wollen wir?“
  6. Der Graben zwischen Rom und der deutschen Ortskirche wird immer tiefer
  7. Die Welt heilen
  8. Hubschrauber am Landeplatz der Arche Noah
  9. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt
  10. Corona: Ethikerin appelliert zu mehr Spielraum für Pflegeheime
  11. Ich glaube an … Engel?
  12. Evangelischer Landesbischof Ralf Meister behauptet: "Der Mensch hat ein Recht auf Selbsttötung"
  13. Päpstliche Akademie für das Leben verteidigt ihr jüngstes „Gott-loses“ Dokument zur Covid-Pandemie
  14. „Penis-Brunnen“ vor katholischer Kirche
  15. Unser Bischof hat sich nur einseitig informiert!

Säureangriff auf Priester in der Kathedrale von Managua

6. Dezember 2018 in Weltkirche, 11 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Am Mittwoch wurde der 59jährige Vikar der Kathedrale von Managua Pfarrer Mario Guevara von einer 24-jährigen Frau angegriffen, die ihm Schwefelsäure ins Gesicht und über den Körper schüttete, während er in der Kathedrale die Beichte hörte


Managua (kath.net/Fides) Am Nachmittag des vergangenen Mittwoch wurde der 59jährige Vikar der Kathedrale von Managua Pfarrer Mario Guevara von einer 24-jährigen Frau angegriffen, die ihm Schwefelsäure ins Gesicht und über den Körper schüttete, während er in der Kathedrale die Beichte hörte. Wie die Erzdiözese Managua mitteilt brachte der Rektor der Kathedrale den verletzten Pfarrer Mario Guevara sofort zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus. Obwohl er schwere Verbrennungen erlitten hat, scheint sein Zustand stabil zu sein. Die Frau wurde von Leuten auf der Flucht von Personen aufgehalten, die sich in der Kirche aufhielten und konnte von der Polizei festgenommen werden. Die Erzdiözese bittet um Gebete für die Gesundheit und die vollständige Genesung von Pfarrer Mario Guevare und lädt alle Gläubigen zum Gebet "für alle unsere Priester in den Tagen vor dem Fest der Unbefleckten Empfängnis Mariens" ein.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Diasporakatholik 11. Dezember 2018 
 

Bei der Täterin handelt es sich um Elis Leonidovna Gonn (katholisches.info)


0

0
 
 Diasporakatholik 11. Dezember 2018 
 

Täterin eine militante Abtreibungsbefürworterin?

Lt. katholisches.info v. 11.12.2018 soll es sich bei der Angreifern um eine lesbisch veranlagte Abtreibungsbefürworterin handeln, die entsprechend eindeutige Parolen in der Kirche gerufen habe.


0

0
 
 Mariat 7. Dezember 2018 

Legen wir alle Priester, alle Christen und auch alle Kinder...

in das " Unbefleckte Herz" der Gottesmutter. Möge sie ihnen Schutz, Führung und Heilung, bei Jesus Christus erbitten.
Pfarrer Mario Guevara wünsche ich, die vollkommne Wiederherstellung seines verletzten Körpers und die seelische Heilung, Befreiung dieses grausamen Geschehens.
Der jungen Frau, die Erkenntnis über ihre Tat.


6

0
 
 hortensius 7. Dezember 2018 
 

Andere Formulierung

Halten Sie diesen Artikel für wichtig? wäre in diesem fall verständlicher , als "Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?


5

0
 
 pjka 7. Dezember 2018 

Abwarten

Die Tat ist furchtbar und nicht zu rechtfertigen. Mit einer Verurteilung der Frau sollte man trotzdem warten, bis ihre Motive bekannt sind. Andernfalls besteht die Gefahr eines VORurteils.


0

0
 
 priska 7. Dezember 2018 
 

Heute an Herz Jesu Freitag ,beten wir für unsere verfolgten Priester un Schutz und Beistand..


15

0
 
 padre14.9. 6. Dezember 2018 

Pfarrer Mario Guevara, Säureangriff

ja beten wir für vollständige körperliche und seelische Genesung von Pfarrer Mario Guevara!


19

0
 
 Rosenzweig 6. Dezember 2018 

Erschütternde Nachricht..

Welche furchtbaren Mächte der Finsternis sind wohl besonders in diesen hl. Tagen des ADVENTS + CHRISTI GEBURT- die Welt durchschweifend- am Werk?-

Am Hl.Ort/ in hl.Stunde der Spendung des Bußsakramentes- und JESUS in Persona des Priesters/ Beichtvaters.. wird mit Salzsäure übergossen!

Barmherziger Vater verzeih dieser Frau – sie weiß nicht, was für ein fruchtbares GOTT- lästerndes Verbrechen sie getan hat!?- Oder..?

Führe sie zu tiefer Reue/ Umkehr + sühnender Wiedergutmachung!
Mögen die schmerzhaften Verbrennungen/ Leiden des Priesters für diese Frau + viele in Sünde verstrickten Menschen gerade in diesen Hl. Tagen zu echter Bekehrung führen!

Ja DANKE- beten wir um Genesung für Pfr. Mario Guevare, sowie für alle Priester- mögen sie im Schutz des Unbefl. Herzen MARIENS geborgen sein.

Ps.
Rkrz. zum Hl. Antlitz JESUS- hat reiche Verheißungen!


10

0
 
 Stanley 6. Dezember 2018 
 

Ein sehr heimtückisches Verbrechen!

Selbstverständlich werde ich für den Pfarrer Mario Guevara beten.

Die seltsame Frage am Schluss "Ihnen hat der Artikel gefallen?" finde ich ausgesprochen makaber.
Kann man solche Fragen im Zusammenhang mit derartigen Schreckensmeldungen nicht mal unterlassen?


23

0
 
 mirjamvonabelin 6. Dezember 2018 
 

Herr Jesus Christus,

wir flehen um Dein Erbarmen,
wir vertrauen auf Dich, Du kannst alles wieder gut machen.


15

0
 
 Ginsterbusch 6. Dezember 2018 

Wie furchtbar!

Er und alle Priester werden in meinem täglichen Rosenkranzgebet sein.
Aber das sind sie sowieso und in diesen Zeiten erst recht.


16

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Christenverfolgung

  1. Pakistan: Juristischer Rückschlag für verschleppte minderjährige Christi
  2. China: Wie es der regimetreuen und der Untergrund-Kirche zwei Jahre nach dem Abkommen ergeht
  3. China: Keine Sozialhilfe, so lange christliche Symbole in der Wohnung sind
  4. Rumänien: 16. August künftig Gedenktag für verfolgte Christen
  5. "Kirche in Not": Christentum weltweit meist verfolgte Religion
  6. „Bildung gibt einem Kind einen Schlüssel für die Zukunft“
  7. Kritik nach Aus für EU-Sondergesandten zu Religionsfreiheit
  8. China schloss 48 Kirchen innerhalb von zwei Wochen
  9. Schwager von Asia Bibi ermordet
  10. Kirchen in China von Corona-Lockerungen ausgenommen








Top-15

meist-gelesen

  1. Vatikan: Veränderte Taufformeln sind ungültig!
  2. Sommerspende für kath.net - Eine Bitte an Ihre Großzügigkeit
  3. Der Graben zwischen Rom und der deutschen Ortskirche wird immer tiefer
  4. Benedikt XVI. und Franziskus haben offenbar dasselbe Grab gewählt
  5. "Wir brauchen eine Debatte über das jüngste Konzil"
  6. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  7. „Penis-Brunnen“ vor katholischer Kirche
  8. Unser Bischof hat sich nur einseitig informiert!
  9. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt
  10. Französische Nationalversammlung stimmt für neues Bioethikgesetz – „So sterben Zivilisationen“
  11. „Die Grundsatzfrage: Welchen Gott wollen wir?“
  12. LEHRMÄSSIGE NOTE zur Abänderung der sakramentalen Formel der Taufe
  13. Päpstliche Akademie für das Leben verteidigt ihr jüngstes „Gott-loses“ Dokument zur Covid-Pandemie
  14. Hartl: „Schau in den Spiegel. Du siehst den Menschen, der für Dein Leben verantwortlich ist“
  15. Hubschrauber am Landeplatz der Arche Noah

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz