Login




oder neu registrieren?

Ein Hinweis: Die mobile Version von kath.net startet in einigen Tagen. Bitte noch um etwas Geduld!

Aktuelles Chronik Deutschland Österreich Schweiz Kommentar Interview Weltkirche
Prolife Familie Jugend Spirituelles Kultur Buchtipp Reise English

Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. Kommt Corona-Impfpflicht?
  2. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  3. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  4. Selbstrechtfertigung seiner sündhaften Leidenschaften
  5. Weihwasser aus der Spritzpistole
  6. Kirche hat Hunderttausende Menschen alleingelassen
  7. Schweiz: Eine Frau als 'Bischofsvikar'?
  8. Die Schuhe sind längst zu klein
  9. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  10. Forscher warnen: 1,2 Millionen Kinder weltweit werden indirekt durch Corona sterben

‘Gott, ich weiß nicht, was morgen passieren wird...

24. November 2018 in Österreich, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


…aber ich weiß, dass du dich darum kümmern wirst.’ - Österreichischer Fußballspieler beim deutschen Fußball-Club Union Berlin bekennt sich zu seinem Glauben.


Wien-Berlin (kath.net)
"Wir sind eine sehr gläubige Familie, gehen auch jeden Sonntag in die Kirche und ich bete zweimal am Tag." Ein klares Zeugnis zum christlichen Glauben hat Robert Zulj, ein österreichischer Fußballer beim deutschen Zweitligisten Union Berlin, in einem Interview mit der "Krone" abgelegt. Er und sein Bruder haben sich vor einiger Zeit auf den Unterschenkel einen Spruch tätowieren lassen, der klar eine christliche Einstellung widerspiegelt.

Der Spruch lautet: „Gott, ich weiß nicht, was morgen passieren wird. Aber ich weiß, dass du dich darum kümmern wirst." Zulj konnte längere Zeit wegen einer Verletzung nicht Fußballspielen. In dieser schweren Zeit haben ihm der Glaube sehr geholfen.

Foto: © Instagram


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Sport

  1. R. I. P. Kobe Bryant
  2. Hirscher zeigt "wie gute Rücktrittskultur aussieht"
  3. Heimischer Tennisprofi als Franziskaner-Missionar in Myanmar
  4. Tour de France-Sieger Bernal bekreuzigt Familie
  5. Requiem für Niki Lauda am 29. Mai im Stephansdom
  6. Vatikansportler träumen von Olympiateilnahme
  7. US-Profifootballer, Katholik und achtfacher Vater
  8. Mexiko: Kardinal feiert gelungenen WM-Auftakt
  9. Wien: Dompfarre und Lorettobewegung laden zur "Marathon-Messe"
  10. Olympiakaplan zieht positives Fazit aus Pyeongchang







Top-10

meist-gelesen

  1. Kirche hat Hunderttausende Menschen alleingelassen
  2. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  3. Selbstrechtfertigung seiner sündhaften Leidenschaften
  4. Die Schuhe sind längst zu klein
  5. Schweiz: Eine Frau als 'Bischofsvikar'?
  6. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  7. Vom Lehramt längst beantwortet
  8. Weihwasser aus der Spritzpistole
  9. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  10. Noch eine letzte Messe

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz | US