24 November 2018, 08:00
Rom: Knochen auf Vatikangelände stammen von einem Mann
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Verbrechen'
Italienische Medien hatten spekuliert, Funde könnten zu zwei 1983 spurlos verschwundenen Mädchen Emanuela Orlandi und Mirella Gregor gehören.

Rom (kath.net/ KAP)
Die auf einem Vatikan-Gelände in Rom gefundenen Knochen stammen von einem Mann. Das ergaben DNA-Untersuchungen, wie italienische Medien am Freitag berichteten. Die Ende Oktober auf dem Gelände der vatikanischen Botschaft in Rom entdeckten Knochen sollen zudem aus einer Zeit vor 1964 stammen, heißt es unter Berufung auf Ermittlerkreise. Den Berichten zufolge werden die Überreste derzeit an zwei Instituten untersucht, unter anderem in einem Speziallabor in Caserta bei Neapel. Per Radio-Karbon-Methode soll das genauere Alter der Funde bestimmt werden.

Werbung
Messstipendien


Italienische Medien hatten zunächst spekuliert, die Funde könnten zu zwei 1983 spurlos verschwundenen Mädchen, Emanuela Orlandi und Mirella Gregor, gehören. Die Knochen, Teile eines oder mehrerer menschlicher Skelette, waren am 29. Oktober bei Renovierungsarbeiten auf dem Gelände der vatikanischen Nuntiatur in Rom gefunden worden.

Arbeiter stießen darauf, als sie den Kellerfußboden eines Nebengebäudes aufrissen. Der Vatikan schaltete die italienische Staatsanwaltschaft ein; die Ermittlungen aufnahm und wegen möglichen Mordes ein Verfahren gegen unbekannt einleitete. Die entsprechenden Ermittlungen sollen weitergehen.

Insbesondere der Fall der damals 15-jährigen vatikanischen Staatsbürgerin Emanuela Orlandi gehört zu den aufsehenerregendsten Kriminalfällen der jüngeren italienischen Geschichte. Über das Schicksal des Mädchens, Tochter eines Vatikanangestellten, gibt es trotz unzähliger Spekulationen keine gesicherten Erkenntnisse.

Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Kardinal Pell bleibt weiter in Haft (72)

Das Sexleben sollte in der Ehe Priorität haben (34)

Causa Pell bleibt weiterhin rätselhaft (31)

Klimawandel auch in der Kirche? (29)

New York Post: „Katholikenfresser verurteilten unschuldigen Kardinal“ (28)

„Was wir von Forst lernen können“ (26)

Eucharistischer Segen für ungeborene Kinder? (26)

Konflikt um Institut Johannes Paul II. eskaliert weiter (21)

Erzbischof Paglia und die Zerstörung des Instituts Johannes Pauls II. (17)

Pell-Nachfolger in Melbourne: schwierige Wahrheitssuche (14)

Vatikan ermittelt: Missbrauchsverdacht bei weltältestem Bischof (12)

Die evangelische Pfarrerin Gabriele Göbel wird katholisch (12)

Kirchenaustritte: Was jetzt zu tun ist (12)

Vatikan-Erklärung zum Berufungsurteil gegen Kardinal Pell (9)

Hessisches Ministerium erschwert Mahnwachen von Lebensschützern (8)