Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Hamburger Erzbischof Heße meint: 'Christus ist nicht Mann geworden'
  2. Vatikan gegen Mahlgemeinschaft von Katholiken und Protestanten
  3. Bätzing: „Es gibt keine Tendenzen in irgendeiner Weise, uns als Nationalkirche abzuspalten“
  4. Ein unheiliger Zorn von Bischof Bätzing
  5. "Haltet immer zum Papst, und ihr werdet Christus nie verlieren!"
  6. "Religion nicht instrumentalisieren"
  7. „Aus den Kirchen und ihren Amtsträgern waren bisher keine kritischen Stimmen zu hören“
  8. 'Synodaler Weg' braucht (fast) kein Mensch
  9. Diese Ablehnung aus Rom war deutlich genug
  10. "Aus dem Star, der Himmel und Erde gemacht hat, wird also ein Sternchen. Kyrie eleison!"
  11. Kardinal Koch: Papst hat seine Sorge über Deutschland geäußert
  12. Vatikanischer Kurienpräfekt Becciu verliert Kardinalsrechte
  13. Oster: „Irritierend, dass Sie nicht auf Problematik des ungeschützten jungen Lebens eingehen“!
  14. DBK: Flachsbarths „She decides“-Engagement geht auf ihre Verantwortung als Staatssekretärin zurück
  15. USA gegen ‚sexuelle und reproduktive Rechte’ in UNO-Resolution zu Covid-19

Weihnachtsspende für kath.net - Eine große Bitte an Ihre Großzügigkeit

30. Dezember 2018 in Spendenaufruf, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Möchten Sie, dass das "erfolgreichste katholischen Nachrichtenmagazin im deutschen Raum" (FAZ) auch 2019 weiterarbeiten kann? kath.net braucht Ihre Hilfe - Gabriele Kuby: "Nie war kath.net so wichtig wie in der gegenwärtigen Kirchenkrise"


Rom-Linz (kath.net)
„Ich wundere mich über Seine große Demut und mein Kleinsein – mein Nichts. Ich glaube, darin begegnen sich Jesus und ich. Er ist alles für mich – und ich – Seine liebe Kleine – so hilflos – so leer – so klein.“ Mutter Teresa schrieb diese Zeilen, und sie dürfen uns Mut machen in Zeiten der Krise. Wenn es dir den Boden unter den Füßen wegzieht, wenn Gewohntes, Selbstverständliches in deinen Händen zerbröselt, wenn ein Tornado durch Städte, Kirchen und Herzen fegt, dann schließe die Augen und konzentriere dich auf das Wesentliche: deine unsichtbare Nabelschnur mit deinem Schöpfer. Atme Jesu Namen ein und aus im Jesus-Gebet und fokussiere dich auf den, der bleibt. Gott hat alles unter Kontrolle. Gott ist immer gut. Lasst uns gemeinsam hoffen und warten auf den Retter der Welt!

Gabriele Kuby, eine der bekanntesten katholische Autorin im deutschen Sprachraum, schreibt in dieser Adventszeit an die kath.net-Leser: „Nie war kath.net so wichtig wie in der gegenwärtigen Kirchenkrise. Die Kirche ist durch die Strukturen der Sünde, die bis in die höchsten Ebenen der Hierarchie hineinreichen, gelähmt. Sie muss gereinigt werden, damit die Wahrheit wieder leuchten kann. In diesem Dienst steht kath.net.“


Wir danken allen sehr herzlich, die uns 2018, im schwierigsten kath.net-Jahr aller Zeiten, geholfen haben. Gegen Jahresende sind unsere Konten wieder fast leer und wir brauchen für 2019 wieder mindestens 140.000 Euro, um die laufenden Kosten abzudecken. Wir bieten Ihnen 365 Tage im Jahr gratis Nachrichten, Informationen und geistliche Inputs. Was ist Ihnen das wert?

Wir suchen in dieser Adventszeit viele Leser, die uns wieder mit einer Weihnachtsspende großzügig helfen können und mindestens 100 Leser, die bereit sind, uns ab Januar 2019 mit einem Dauerauftrag zu unterstützen. Sind Sie dabei? Wir freuen uns auf eine Rückmeldung, wenn Sie uns helfen können:

[email protected]

DANKE und VERGELT'S GOTT im Voraus für Ihre Hilfe!

Ihr KATH.NET-Team

Mag. Petra Knapp-Biermeier
(Herausgeberin)

Papst Benedikt XVI. am 9. Juni 2010 über kath.net: "Ich freue mich sehr, dass es kath.net gibt und dass kath.net über das Aktuelle in der katholischen Kirche berichtet"

Peter Seewald im Sommer 2018: "Warum ich kath.net unterstütze? Ganz einfach: Weil wir auf diese Nachrichten nicht verzichten können. kath.net bringt, was andere verschweigen. kath.net bürstet gegen den Strich, das gefällt mir. Unkonventionell, furchtlos, auch frech, aber immer der Wahrheit verpflichtet. Vielleicht könnte man ein wenig professioneller sein, dafür pflegt kath.net keine Mischmaschreligion, sondern hat klare katholische Kante. Dieser Info-Dienst legt den Finger in die Wunde. Und ist gleichzeitig heilsam und tröstend. Verpflichtet jenen klassischen Gläubigen, jungen und älteren, die in offiziellen Medienkanälen kaum noch eine Stimme haben."

Spendenkonto für Österreich:

Spendenkonto bei der Oberösterreichischen LandesbankAG
IBAN: AT35 5400 0001 0031 4426
BIC: OBLAAT2L

Spendenkonto für Deutschland

IBAN: DE87 3706 0193 4007 9430 11
BIC: GENODED1PAX

Empfänger: Freunde von KATH.NET e. V., Steindorf 1, D- 94060 Pocking

Achtung: Wir dürfen seit Juni 2018 Spendenbescheinigungen ausstellen. Bitte ändern Sie dazu Ihre Daueraufträge! Bitte auch die genauen Daten (Name und Adresse) bei der Spende angeben!

Spenden bis zu 200,00 Euro pro Jahr können Sie direkt ohne Bestätigung beim Finanzamt geltend machen.

Für alle Anfragen bitte an [email protected] wenden!

Spendenkonto für Schweiz:

St. Galler Kantonalbank
IBAN 54 0078 1621 5818 7200 0
BIC: KBSGCH22
Empfänger: kath.net, Stefan M. Bolli, Mülihaldenstrasse 1, CH 8885 Mols

Spenden via PAYPAL bitte an [email protected]

Auch eine Zahlung durch Kreditkarte ist möglich. Infos zur Kreditkartenspende:

www.kath.net/donations


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Weihnachten

  1. «Gott ist so anders, dass er sich selbst zu einem von uns macht»
  2. Zsifkovics: Krippe ist kürzeste und beste Weihnachtspredigt
  3. Et incarnatus est de Spiritu sancto ex Maria virgine
  4. Menschwerdung ist Eintritt der Ewigkeit in die Zeit
  5. Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren
  6. Endlich – Gott ist Mensch geworden
  7. Sri Lanka: Kardinal feiert Weihnachtsmesse an Anschlagsort
  8. Keiner der Zwölf kam auf die Idee, um Gleichberechtigung zu kämpfen
  9. Keine Christmette in Bagdad aus Sicherheitsgründen
  10. Das Licht Christi bringt uns zusammen








Top-15

meist-gelesen

  1. Hamburger Erzbischof Heße meint: 'Christus ist nicht Mann geworden'
  2. Ein unheiliger Zorn von Bischof Bätzing
  3. Vatikan gegen Mahlgemeinschaft von Katholiken und Protestanten
  4. Kardinal Koch: Papst hat seine Sorge über Deutschland geäußert
  5. Vatikanischer Kurienpräfekt Becciu verliert Kardinalsrechte
  6. Sizilien: Kirche der Heiligen Agatha verwüstet
  7. Bätzing: „Es gibt keine Tendenzen in irgendeiner Weise, uns als Nationalkirche abzuspalten“
  8. "Aus dem Star, der Himmel und Erde gemacht hat, wird also ein Sternchen. Kyrie eleison!"
  9. Weinendes Marienbildnis sorgt in Griechenland für Aufsehen
  10. Diese Ablehnung aus Rom war deutlich genug
  11. 'Synodaler Weg' braucht (fast) kein Mensch
  12. Franziskus und der Exorzismus
  13. „Aus den Kirchen und ihren Amtsträgern waren bisher keine kritischen Stimmen zu hören“
  14. Eine nie dagewesene Glaubenskrise – hin zu einem Schisma?
  15. Klare Antwort von Bischof Overbeck: „Nein, für die Wandlungsworte ist das nicht denkbar“

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz