02 Oktober 2018, 08:00
Weihbischof Puff begrüßt Gemeinschaft Emmanuel in Köln
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Erzbistum Köln'
Puff fasst Charisma der Gemeinschaft Emmanuel zusammen: „Laien und Priester in Freude in Mission.“ Er hoffe, dass es in St. Aposteln gelinge, „auch Menschen zusammenzubringen, die den Kontakt zu Gott oder das Vertrauen in die Kirche verloren haben.“

Köln (kath.net/pek) Mit einer feierlichen musikalischen Vesper in St. Aposteln hat Weihbischof Ansgar Puff am Sonntagabend die Geistliche Gemeinschaft Emmanuel in Köln willkommen geheißen. Auf Einladung von Rainer Maria Kardinal Woelki übernimmt diese die seelsorgerische Tätigkeit an der Basilika St. Aposteln; zudem soll die Gemeinschaft die pastorale Arbeit in der Kölner Innenstadt mit unterstützen. An der Vesper und dem anschließenden Empfang im Pfarrsaal nahmen zahlreiche Gläubige teil.

Werbung
Messstipendien


Dr. Dominik Meiering, Leitender Pfarrer in der Kölner Innenstadt, hieß die Gemeinschaft herzlich willkommen: „Wir können uns freuen, dass sich die Gemeinschaft für die Niederlassung im Erzbistum entschieden hat“, sagte Meiering, „hier in der Innenstadt seid ihr nun Teil eines großen und großartigen Teams.“

In seiner Predigt fasste Weihbischof Ansgar Puff, der zugleich Bischofsvikar für die Geistlichen Gemeinschaften im Erzbistum ist, das Charisma der Gemeinschaft Emmanuel zusammen: „Laien und Priester in Freude in Mission.“ Er hoffe, dass es in St. Aposteln gelinge, „auch Menschen zusammenzubringen, die den Kontakt zu Gott oder das Vertrauen in die Kirche verloren haben.“

Zwei Geistliche der Gemeinschaft Emmanuel beginnen heute ihre neuen Aufgaben: Pfarrer Dr. Christian Schmitt als Pfarrvikar, Franziskus von Boeselager als Kaplan. Ihre Ernennung erfolgt – wie bei allen Pastoralen Diensten in der Kölner Innenstadt – auf die vier Seelsorgebereiche St. Agnes, St. Aposteln, St. Gereon sowie Zwischen Zülpicher Platz und Griechenmarkt. Ihren pastoralen Schwerpunkt haben die beiden Geistlichen an der Pfarrei St. Aposteln.

Ins dortige Pfarrhaus ziehen auch drei gottgeweihte Frauen der Gemeinschaft als Kommunität ein. Sie gehen ihrem normalen Beruf nach und unterstützen den pastoralen und evangelisierenden Auftrag der Gemeinschaft Emmanuel.

Beim Empfang im Pfarrsaal bedankte sich Dr. Schmitt für den freundlichen Empfang. Das Team aus Priestern und Laien freue sich auf viele Begegnungen mit den Menschen vor Ort: „Gemeinsam möchten wir uns dafür einsetzen, dass St. Aposteln ein Ort christlichen Lebens ist, der auch für Menschen wichtig wird, die bisher in der Kirche nicht – oder nicht mehr – ankommen.“

Information: Geistliche Gemeinschaft Emmanuel

Die Gemeinschaft Emmanuel ist eine internationale katholische Gemeinschaft mit päpstlicher Anerkennung. Ihr gehören vor allem Laien an, außerdem einige Priester und gottgeweihte Frauen und Männer. Charakteristisch für die Gemeinschaft, die ursprünglich aus Frankreich stammt, ist das einfache, geschwisterliche Miteinander der verschiedenen Lebensstände. Priester der Gemeinschaft Emmanuel wirken in Deutschland an mehreren Orten im Erzbistum München und Freising sowie in Altötting und Nürnberg.

Foto: Weihbischof Puff und Pfr. Meiering (c) Erzbistum Köln/Schoon

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

286-PS-Autos für die Limburger Bischöfe (111)

Kardinal Pell bleibt weiter in Haft (72)

Das Sexleben sollte in der Ehe Priorität haben (32)

„Das also ist die Toleranz von Vertreterinnen von ‚Maria 2.0‘!“ (31)

Causa Pell bleibt weiterhin rätselhaft (30)

Klimawandel auch in der Kirche? (27)

„Was wir von Forst lernen können“ (26)

Eucharistischer Segen für ungeborene Kinder? (25)

Konflikt um Institut Johannes Paul II. eskaliert weiter (21)

Erzbischof Paglia und die Zerstörung des Instituts Johannes Pauls II. (17)

Mädchen wollte in Knabenchor: Klage abgelehnt (16)

Australische Pfarrerin: Abtreibung kann ‚moralisch gut’ sein (14)

Pell-Nachfolger in Melbourne: schwierige Wahrheitssuche (14)

Ein Mensch auf den Knien ist mächtiger als die Welt (14)

Raus mit denen, aber hurtig? (13)