07 Oktober 2018, 07:30
19-jähriger Italiener wird während Jugendsynode heiliggesprochen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Heilige'
Neben Nunzio Sulprizio werden am 14. Oktober u.a. Papst Paul VI. und der salvadorianische Märtyrer-Erzbischof Oscar Romero in das Heiligenverzeichnis der katholischen Kirche aufgenommen

Vatikanstadt (kath.net/KAP) Während der katholischen Weltbischofssynode findet am 14. Oktober im Vatikan ein großer Heiligsprechungsgottesdienst statt. Papst Franziskus wird dabei insgesamt sieben neue Heilige für die katholische Kirche proklamieren. Unter ihnen sind so bekannte Namen wie Papst Paul VI. (1963-1978) oder der ermordete salvadorianische Erzbischof Oscar Romero (1917-1980), aber auch der italienische Selige Nunzio Sulprizio (1817-1836). Der aus einfachen Verhältnissen in einem Abruzzen-Dorf stammende Sulprizio war im Alter von 19 Jahren in Neapel an den Folgen einer Knochenentzündung gestorben.

Werbung
christenverfolgung


Es war der bald heilige Paul VI. selbst, in dessen Pontifikat Sulprizio am 1. Dezember 1963 seliggesprochen wurde. Der Montini-Papst strich Nunzio schon damals als Vorbild für junge Menschen heraus. "Er wird euch sagen, dass ihr, junge Menschen, mit eurer inneren Haltung die Welt umgestalten könnt, in der die Vorsehung euch zum Leben berufen hat, und dass es an euch liegt, euch der Erlösung einer Gesellschaft zu widmen, die starke und unerschrockene Seelen braucht. Er wird euch lehren, dass das höchste Wort Christi das Opfer, das Kreuz, für unsere eigene Erlösung und die der Welt sein soll. Junge Menschen verstehen diese höchste Berufung", sagte Paul VI. bei der Seligsprechungsfeier.

Der am 13. April 1817 in Pescosansonesco in der Nähe der italienischen Stadt Pescara geborene Nunzio Sulprizio wurde im Alter von fünf Jahren zum Waisenkind. Nach dem Tod seiner Großmutter nahm ihn der in der Folge erziehungsberechtigte Onkel von der Schule. Stattdessen musste Nunzio in dessen Schmiede Schwerarbeit leisten. Im Glauben an Gott fand der junge Italiener Trost und Zuflucht.

Mit einer schwierigen Wundbrand-Erkrankung gelangt der junge Arbeiter in ein Krankenhaus in Neapel. Laut "Vatican News" ist von ihm die Aussage überliefert: "Jesus hat so viel für uns gelitten, und das ewige Leben, das wir haben werden, ist sein Verdienst. Wenn wir eine Weile leiden, werden wir im Paradies jubeln."

In Neapel traf Nunzio einen tiefgläubigen Oberst, der ihn behandelte wie einen Sohn. Nunzios Gesundheit verbesserte sich, er widmete sich nun seinerseits den Kranken und versuchte sie zu trösten. Wenig später erkrankte Nunzio an Knochenkrebs, auch eine Amputation konnte den jungen Mann nicht mehr retten. Er starb am 5. Mai 1836, kurz nach seinem 19. Geburtstag.

Nunzio Sulprizio wurde zunächst in der Kirche Santa Maria Avvocata in Neapel beigesetzt, später in die Kirche San Domenico Soriano übertragen. Das Grab, der Leichnam Nunzios ist dort in einem Glassarg aufgebahrt, wurde zum Wallfahrtsort.

Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Piusbruderschaft-Oberer: "Dieser Papst erschüttert uns zutiefst" (86)

„Der Schutz des Lebens hat für die CDU überragende Bedeutung“ (56)

Das wäre der Dschungel... (48)

Anglikanische Kirche führt Feier für Transgender-Personen ein (43)

Sensationell: Kirche nicht mehr heilig – Drewermann Prophet (36)

„Deutsche Bischöfe überschritten klar ihre lehramtliche Kompetenz“ (34)

'Wo bleibt Ihr Aufschrei, Ihr bigotten Religionsschauspieler?' (32)

Diözese Gurk wird an Bischof Schwarz Regressforderungen stellen! (32)

Bischof: Keine Untersuchung eines möglichen eucharistischen Wunders (31)

Weihbischof Michael Gerber wird neuer Bischof von Fulda (27)

Was am Katholizismus so klasse ist: Die Verbindlichkeit! (26)

"Eine Frage hätte ich noch..." (23)

Polen und Ungarn blockieren erfolgreich die „LGBTIQ-Rechte“ in der EU (20)

Nach Vatikan-China-Deal Rücktritt von zwei Untergrundbischöfen! (18)

Bistum Münster schaltet Staatsanwaltschaft ein (18)