12 September 2018, 11:45
US-Kardinal Wuerl vor Rücktritt!
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Missbrauch'
Am Donnerstag Krisengespräch im Vatikan zwischen Papst und Kardinal DiNardo – Wochenlange Vorwürfe um Mitwisserschaft Wuerls bei Missbrauchsfällen – Viganò-Koffer mit brisanten Infos über Kardinäle und Bischöfe als "Lebensversicherung"

USA (kath.net)
US-Kardinal Donald Wuerl steht vor dem Rücktritt. Dies geht aus dem Schreiben hervor, welches am Dienstag von seinem Büro veröffentlicht wurde. Demnach wird Wuerl, dem Vertuschung von Missbrauchsfällen vorgeworfen wird, demnächst erneut nach Rom zu Papst Franziskus reisen, um dort über die Annahme seines Rücktritts zu sprechen. Diesen hatte Wuerl bereits 2015 eingereicht, jetzt dürfte dieser offensichtlich angesichts der massiven Kritik (insbesondere in den USA) angenommen werden. Wuerl ist 77 Jahre alt.

Werbung
Franken1


Am Donnerstag wird Kardinal Daniel DiNardo und andere US-Bischöfe zu einem Krisengespräch mit Papst Franziskus in Rom erwartet. DiNardo hatte am 16. August angesichts der Missbrauchsfälle rund um Kardinal McCarrick den Papst ersucht, eine Apostolische Visitation der katholischen Kirche in den USA durchzuführen. DiNardo hatte außerdem verlangt, dass die Fragen, die vom Schreiben von Erzbischof Viganò gestellt wurden, nach Antworten verlangen. Beim Krisengespräch mit dem Papst werden außerdem anwesend sein: Erzbischof Jose Gomez von Los Angeles und Monsignore Brian Bransfield, Generalsekretär der US-Bischofskonferenz sowie Kardinal Sean O'Malley, Erzbischof von Boston und Präsident der Päpstlichen Kommission für den Schutz Minderjähriger.

Neuigkeiten gibt es auch von Erzbischof Carlo Viganò. Diesem geht es laut gut informierten Quellen gut. Als "Lebensversicherung" soll es einen Dokumentenkoffer mit Zeitschloss geben. Falls Viganò etwas zustößt, soll der Koffer mit brisanten Informationen über Papst Franziskus, Kardinäle und Bischöfe geöffnet und an die Öffentlichkeit übergeben werden.

Erzbistum Washington DC. retweetet Bistumsblattbeitrag mit dem Wuerl-Brief - "Im Bemühen, Heilung zu bringen..."


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Das katholische Priestertum (168)

Vatikanjournalist: Franziskus setzte Benedikt XVI. unter Druck (87)

Der verwüstete Weinberg (37)

'Diese Todsünde ist die Nichtzahlung der Kirchensteuer' (36)

Erzbischof Carlo Maria Viganò bei Anti-Marx-Kundgebung in München! (32)

Kriminologe Pfeiffer: Kardinal Marx soll zurücktreten! (26)

Franziskus: Schutz Ungeborener von "überragender Priorität" (20)

„Ohne Menschenfurcht unseren katholischen Glauben öffentlich bekennen“ (19)

Koch zu Ökumene: „Viele offene Fragen im Verständnis der Eucharistie“ (19)

Liturgische Bücher von 1962 nun lateinisch-deutsch erhältlich (18)

Warum klammert sich die Kirche so an ein NS-Gesetz? (17)

Appell gegen die Kirchensteuer (17)

Bischof Hanke: Papstbrief „weitgehend folgenlos geblieben“ (14)

Evangelische Kirchengemeinde streicht klassischen Sonntagsgottesdienst (14)

Organspende - "Schweigen bedeutet keine Zustimmung" (13)