11 September 2018, 11:40
Priesterlicher Whistleblower fordert Ex-Kardinal McCarricks Laisierung
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Missbrauch'
Pfr. Ramsey: Wenn Papst und Bischöfe noch einen Rest Glaubwürdigkeit im kirchlichen US-Missbrauchs- und Vertuschungsskandal retten wollen, dann sollte Ex-Kardinal Theodore McCarrick laisiert und vor kirchliche Gerichtsbarkeit gestellt werden.

Washington DC. (kath.net/pl) Wenn der Papst und die Bischöfe noch einen Rest Glaubwürdigkeit im kirchlichen US-Missbrauchs- und Vertuschungsskandal retten wollen, dann sollte der Ex-Kardinal Theodore McCarrick (Archivfoto) laisiert und vor die kirchliche Gerichtsbarkeit gestellt werden. Das sagte der Priester Boniface Ramsey gegenüber dem US-amerikanischen Nachrichtenportal „Crux“. Ramsey hatte in seiner Zeit als Professor am Immaculate Conception Seminary in Newark, New Jersey, von sexuellen Vorkommnissen unter den Seminaristen und in Zusammenhang mit dem damaligen Bischof von Newark, McCarrick, gehört und diese bereits in den ersten Jahren des neuen Jahrtausends gemeldet.

Werbung
messstipendien


Ramsey sagte weiter, dass es keineswegs reiche, McCarrick nur das rote Birett wegzunehmen. Seit zweieinhalb Monaten seien die Missbrauchs- und Vertuschungsvorwürfe nun öffentlich und immerhin hätten die US-Bischöfe den Vatikan um eine Untersuchung gebeten. Doch habe man seither nichts gehört über ein kirchliches Verfahren gegen McCarrick. „Wir müssen mehr darüber erfahren“, so der jetzige Pfarrer einer Gemeinde in New York City.

Ramsey erläuterte, dass er bereits in den 1980igern dem Seminarrektor gemeldet habe, dass er von Seminaristen gehört habe, wie sie mit McCarrick das Bett teilen mussten, als sie mit ihm nachts in seinem Strandhaus waren. „Jeder im Seminar wusste Bescheid.“ Ein Seminarist wurde zwar aus dem Seminar geworfen, aber auch Ramsey wurde degradiert. Der Seminardirektor teilte ihm als Grund mit, dass „McCarrick weiß, dass Sie mit ihm in gewissen Dingen nicht übereinstimmen.“

Ein Bischof riet Ramsey, nichts zu unternehmen, denn „McCarrick ist der Boss“, „er kickt dich nach unten, wenn du das aufgreifst“. Der damalige Kardinal von New York, Edward Egan, wich seinen Informationen im persönlichen Gespräch gezielt aus. „Er wusste genau, über was ich sprach, das merkte ich an seinen Reaktionen – aber er wollte das Thema nicht vertiefen.“

2015 schrieb Ramsey an den Päpstlichen Missbrauchsbeauftragten, Sean Kardinal O´Malley aus Boston, als er sich darüber ärgerte, dass McCarrick an der Beerdigungsmesse von Kardinal Egan teilnahm. Er bekam die Antwort, dass sexuelle Belästigung Erwachsener nicht unter O´Malleys Aufgaben falle, kath.net hat berichtet. Seine berufliche Laufbahn sei voll mit Leuten, die seine entsprechenden Briefe entweder nicht oder nicht adäquat beantwortet haben, sagte der Priester. Auch sein eigener Erzbischof, Timothy Kardinal Dolan, habe ihn nicht ein einziges Mal dazu kontaktiert, was er für Beschwerden über Missbrauch habe oder wie er seit über 30 Jahren versuche, Kardinal McCarrick zu stoppen.

CBS - In TV-Clip spricht auch Pfr. Ramsey: Vorwürfe gegen den Päpstlichen Missbrauchsbeauftragen Kardinal O´Malley/Boston/USA (englisch)


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (78)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (55)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (44)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (42)

„Völliger Unsinn!“ (40)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (36)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (34)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (31)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (25)

Theologe: Öffentlich unsichtbare Religion schafft Probleme (23)