09 September 2018, 10:40
Ratzinger-Schülerkreis trifft sich in Castel Gandolfo
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'BenediktXVI'
Jährliche Tagung heuer dem Verhältnis von Staat, Kirche und Gesellschaft gewidmet - Hauptredner ist der deutsche Verfassungsrechtler Udo Di Fabio.

Rom (kath.net/ KAP)
Die Mitglieder des Schülerkreises von Joseph Ratzinger halten ab Donnerstag ihr jährliches Treffen in Castel Gandolfo bei Rom ab. Thema der viertägigen Veranstaltung ist heuer das Verhältnis von Staat, Kirche und Gesellschaft. Als Hauptredner spricht der deutsche Verfassungsrechtler Udo Di Fabio am Samstag über "Grenzen des Rechts: Zur metaphysischen Beziehung notwendiger Ordnungen". Zuvor feiern die Teilnehmer eine Messe mit dem Schweizer Kurienkardinal und Präsidenten des Päpstlichen Einheitsrates Kurt Koch.

Werbung
christenverfolgung


Der Ratzinger-Schülerkreis hatte sich 1977 gebildet, als der damalige Dogmatik-Professor Ratzinger zum Erzbischof von München und Freising ernannt wurde. Die Treffen fanden auch statt, als Ratzinger Kurienkardinal im Vatikan und schließlich Papst wurde. Bis 2012 nahm Papst Benedikt XVI. persönlich an den Treffen teil und griff aktiv in die Debatten ein.

Inhaltlich geht es bei den Treffen des Schülerkreises stets um theologisch und gesellschaftspolitisch relevante Themen. Im vergangenen Jahr war der Linzer Bischof Manfred Scheuer einer der Hauptreferenten als die Tagung unter dem Generalthema "Christenverfolgung und Martyrium" stand. 2016 beleuchtete u.a. der emeritierte Grazer Bischof Egon Kapellari das Europa-Thema aus christlicher Sicht.

Nach Angaben des Schülerkreises legt der emeritierte Papst weiterhin das Thema der Treffen fest. Auch in diesem Jahr ist dem Vernehmen nach eine persönliche Begegnung der Teilnehmer mit Benedikt XVI. an dessen Alterssitz im Kloster Mater Ecclesiae in den Vatikanischen Gärten geplant. Der Wiener Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn, der neben Kurt Koch, einer der beiden Kardinäle im vorwiegend aus amtierenden oder emeritierten Universitätsprofessoren bestehenden Schülerkreis ist, wird heuer nicht teilnehmen.

Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (78)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (55)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (44)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (42)

„Völliger Unsinn!“ (40)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (36)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (34)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (31)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (25)

Theologe: Öffentlich unsichtbare Religion schafft Probleme (23)