Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Vatikan unterstützt Bischof, der sein Priesterseminar wegen Widerstands gegen Handkommunion schließt
  2. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  3. Schwedischer Kardinal Arborelius: „Wir haben nicht diesen Gegensatz zwischen Priestern und Laien“
  4. Die Theologie versagt auf ganzer Linie
  5. Papst in Buchbeitrag: Corona lässt Leben neu auf Gott ausrichten
  6. Vatikan bietet deutschen Bischöfen Gespräch zu Reformpapier an
  7. Vier ganz konkrete Wege, wie die Menschen, heute, Gott begegnen können!
  8. 27-Jähriger macht mit 15-Kilo-Kreuz eine Bußwallfahrt durch Polen
  9. Weinhostien für das evangelische Abendmahl in Zeiten von Corona
  10. "Tötungswillige Ärzte gesucht!"
  11. „Papst Benedikt selbst ist optimistisch, dass er bald wieder zu Kräften kommt“
  12. Vatikanist Edward Pentin: Franziskus-Nachfolger ist „wahrscheinlich konservativ“
  13. Italiens Kirche: Bischofsbrief zur Wiederbelebung des Pfarrlebens
  14. Papst telefonierte mit Mutter eines jugendlichen Unfalltoten
  15. Kataloniens Präsident kündigt Sanktionen gegen Kardinal Omella an

US-Diözese führt Gebet zum Erzengel Michael nach der Messe ein

8. September 2018 in Weltkirche, 10 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Das Gebet soll nach jeder Messe gebetet werden. Das Bistum Bridgeport reagiert damit auf die Missbrauchskrise, welche die Kirche in den USA besonders stark erfasst hat.


Bridgeport (kath.net/LSN/jg)
Frank Caggiano, der Bischof von Bridgeport (USA), hat die Priester seines Bistums angewiesen, das Gebet zum heiligen Erzengel Michael nach jeder heiligen Messe zu beten. Er hat den Gläubigen seines Bistums nahe gelegt, es auch in ihr privates Gebet aufzunehmen.


Mit diesem Schritt reagiert das im Nordosten der USA gelegene Bistum auf die Missbrauchskrise, welche die Kirche derzeit erfasst hat. Die Maßnahme soll am 15. September, dem Gedächtnis der Schmerzen Mariens, in Kraft treten. Bischof Caggiano wird an diesem Tag eine Sühnemesse lesen.

Papst Leo XIII. hatte 1884 das Gebet zum Erzengel Michael nach jeder Messe eingeführt. Bis zur Liturgiereform unter Papst Paul VI. war es fester Bestandteil jeder Messe. Heute ist es in der außerordentlichen Form des römischen Ritus verpflichtend vorhanden.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 herzrosenduft 10. September 2018 

...und ausserdem sollten alle gläubigen Katholiken wieder regelmäßig zur Beichte gehen

... denn die ungebeichtete Sünde ist die Wurzel allen Übels. Jede Sünde hat nämlich Folgen für den einzelnen, für die Gemeinschaft, für die Kirche und für die Schöpfung. Durch die Beichte werden die Folgen gemindert und zum Guten hin verwandelt. Die Folgen der vielen, vielen ungebeichteten Sünden sind von gewaltigem Ausmaß und sind verantwortlich für die derzeitige gewaltige Krise der Kirche. Der Missbrauchsskandal hat nur erst deutlich gemacht, vor welchem Abgrund wir uns gerade befinden. Deshalb kann man nur alle Gläubigen dazu aufrufen wieder regelmäßig beichten zu gehen, damit wir gemeinsam wirksam gegen die Krise in der Kirche vorgehen.


0

0
 
 Rosenzweig 8. September 2018 

Ja- es hat schon vor einigen (6-7)Jahren bei uns Schule gemacht..

-
so möchte ich mich hier allen positiv erfreulichen Wortmeldungen dankbar anschließen!
-
Unser damalige neue Direktor der Gebetsstätte Marienfried hatte rechtbald auch auf Anregung eines US Bischof- dieses Gebet zum Erzgl. Michael hier eingeführt
u. zwar ebenfalls tägl. nach JEDER, der hier gefeierten Drei Hl. Messen!
-
Wir sind sehr dankbar- zumal alle wir der älteren Generation dies seit Kind- + Jgd.Zeit so kannten u. gewohnt waren!
-
Ich bin überzeugt- es wird weiterhin zunehmend Schule machen- wir wissen auch:
"NOT (welcher Art auch immer) lehrt BETEN"!
-
Und so in Gemeinschaft schon mit vielen Betern dankb. verbunden..


5

0
 
 M.Schn-Fl 8. September 2018 
 

Heiliger Erzengel Michael

verteidige uns im Kampfe. Vor den Nachstellungen und der Bosheit des Teufels sei unser Schutz. Gotte gebiete ihm, so bitten wir flehentlich
Du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen stürze den Satan und all die bösen Geister, die zum Verderben der Seelen die Welt durchstreifen, mit Gottes Kraft hinab in die Hölle.
Amen!


8

0
 
 PBaldauf 8. September 2018 
 

Man hätte dieses Gebet nach jeder heiligen Messe unbedingt beibehalten sollen; die Folgen sieht man.


12

0
 
 hape 8. September 2018 

Sehr spannende Entwicklung

Im ao. Ritus wird das Gebet zum Hl. Erzengel Michael regelmäßig nach jeder Stillen Messe gebetet.

Übrigens wird der Erzengel Michael regelmäßig auch im Schuldbekenntnis angerufen.

Überhaupt scheint mir der Erzengel Michael im ordentlichen Ritus, wahrscheinlich im Rahmen der nachkonziliaren liturgischen Säuberungswellen, etwas in Vergessenheit geraten zu sein.

Umso schöner, wenn man sich, angesichts des heruntergekommenen Zustandes von Teilen der amerikanischen Kirche, jetzt wieder auf seine wahren liturgischen Wurzeln besinnt und sogar den Mut hat, den Hl. Erzengel Michael wieder neu zu entdecken. –

Die Richtung stimmt. Gut so! Weiter so!


17

0
 
 tabita 8. September 2018 

selber anfangen

Das ist m.E., neben klarer Aufarbeitung der Vergangenheit, der richtige Weg für die Zukunft. Man muss ja nicht warten, bis was von oben kommt. Als ich gehört habe, dass man das Michaelsgebet früher nach jeder stillen Hl.Messe betete, habe ich schon vor Jahrzehnten angefangen, es eben still ebenso zu tun. Dass es in Gemeinschaft mit allen Gläubigen natürlich schöner und zeugnishaft wäre, ist klar.


15

0
 
 Montfort 8. September 2018 

Sehr wichtig ist auch die "Langversion von Papst Leo XIII. (1810 - 1903)"

Ein Auszug daraus:
"... Die überaus durchtriebenen Feinde erfüllen die Kirche,
die Braut des unbefleckten Lammes,
mit Galle und Bitterkeit und berauschen sie mit Wermut.
Ihre frevlerischen Hände haben sie an die heiligsten Schätze gelegt.
Selbst am heiligen Ort, wo der Sitz des heiligen Petrus und der Lehrstuhl der Wahrheit
zur Erleuchtung der Völker errichtet ist,
haben sie den Thron ihrer abscheulichen Gottlosigkeit aufgestellt,
voller Heimtücke, damit, nachdem der Hirt geschlagen ist,
sie auch die Herde zerstreuen können..."

Den gesamten Text findet man hier:

gloria-patri.de/Zum-Erzengel-MICHAEL


12

0
 
 Mariat 8. September 2018 

Vergelt`s Gott dafür

dies benötigen wir wieder in allen röm. kath. Kirchen.
In unserer Gemeinde wurde das Erzengel Michael - Gebet, wie auch das Gebet zur Gottesmutter: " Gegrüßet seist Du Königin, Mutter der Barmherzigkeit ..." besonders nach dem Rosenkranzgebet, bis 1998 gebetet.
Eben solange, bis unsere damaliger Pfarrer sagte: " Das betet man nicht mehr".


14

0
 
 Christa 8. September 2018 

Sehr gut!

Sollte bei uns auch wieder nach allen hl. Messen eingeführt werden. Bei uns ist samstags lateinische Messe und da wird es nach der HL. Messe gebetet. Steht auch im Schott.


11

0
 
 Walahfrid Strabo 8. September 2018 

Dieses Beispiel macht hoffentlich Schule

Und zwar überall, nicht nur in den USA.


18

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Liturgie

  1. Neben welchen Heiligen möchten SIE am liebsten sitzen?
  2. „Machen Sie ein Kreuz über das Brot, essen Sie das gewandelte Brot“
  3. Liturgieprofessoren schlagen Benediktion Homosexueller vor
  4. Doch kein 'kleines Stück möglichst nicht bröselndes Weizenbrot' in Vahrn!
  5. Kanada: Alberta erlaubt Messen, aber ohne Kommunion und Gesang
  6. Warum gehe ich sonntags zur Messe?
  7. Vatikan: Neue Karfreitags-Fürbitte und Messe gegen Pandemie
  8. Die Feier von Ostern in der Zeit der Seuche
  9. Liturgiewissenschaftler mahnt zu mehr Hygiene in Gottesdiensten
  10. Italiens Katholiken bekommen geändertes Vaterunser








Top-15

meist-gelesen

  1. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  2. Vatikan unterstützt Bischof, der sein Priesterseminar wegen Widerstands gegen Handkommunion schließt
  3. Vatikan bietet deutschen Bischöfen Gespräch zu Reformpapier an
  4. Die Theologie versagt auf ganzer Linie
  5. „Papst Benedikt selbst ist optimistisch, dass er bald wieder zu Kräften kommt“
  6. Schwedischer Kardinal Arborelius: „Wir haben nicht diesen Gegensatz zwischen Priestern und Laien“
  7. Neues kath.net-Kult-T-Shirt: Crux Sacra Sit Mihi Lux
  8. 27-Jähriger macht mit 15-Kilo-Kreuz eine Bußwallfahrt durch Polen
  9. Tödlich verunglückt: Trauer um zwei Seelsorger
  10. Kataloniens Präsident kündigt Sanktionen gegen Kardinal Omella an
  11. "Tötungswillige Ärzte gesucht!"
  12. EKD-Kopf Bedford-Strohm kündigt Kurswechel an - „Zusammenarbeit mit NGOs wie Sea-Watch“
  13. Vatikanist Edward Pentin: Franziskus-Nachfolger ist „wahrscheinlich konservativ“
  14. Prominenter US-Priester verteidigt seine offene Unterstützung für Trump
  15. Kathedrale von Sheffield löst um „Inklusion“ willen traditionsreichen Kirchenchor auf

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz