14 Juli 2018, 09:00
Pilger stoppen Schwulenparade in Tschenstochau
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Polen'
Die Parade sollte zum Paulinerkloster führen, in dem sich die ‚Schwarze Madonna’ befindet. Gleichzeitig fand eine Wallfahrt mit 100.000 Pilgern statt.

Tschenstochau (kath.net/LSN/jg)
Polnische Katholiken haben verhindert, dass die erstmals in Tschenstochau abgehaltene Schwulenparade das Heiligtum in Jasna Gora erreicht.

Werbung
messstipendien


Die Parade, an der ungefähr 600 Personen teilnahmen, fand gleichzeitig mit einer Wallfahrt des katholischen Radiosenders „Radio Maryja“ statt. Der Weg der Parade sollte zum Paulinerkloster führen, in welchem das Heiligtum untergebracht ist. Dies wurde von vielen Katholiken als Provokation empfunden.

Am Fuß des Hügels, auf welchem sich das Kloster befindet, hatten sich viele Pilger versammelt. Die Polizei leitete die Schwulenparade daraufhin zur städtischen Kunstgalerie um. Vorher hatten einige Dutzend Pilger am Bieganski-Platz in Tschenstochau den Weg der Parade blockiert. Die Polizei löste die Ansammlung der Pilger auf.

Innenminister Brudzinski dankte der Polizei anschließend für die friedliche Lösung einer schwierigen Situation.

An der Wallfahrt nahmen 100.000 Pilger teil, unter ihnen der polnische Premierminister Mateusz Morawiecki. Tschenstochau ist der größte und wichtigste Wallfahrtsort Polens.

© Foto: kath.net


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Kirchental vor 18 Stunden
Demonstration
 
Ulrich Motte vor 19 Stunden
Pamir /Diadochus
 
Diasporakatholik am 14.7.2018
Hier ein Link zu meinem Posting - es war bereits 2004
 
Diasporakatholik am 14.7.2018
Ähnliches vor Jahren in Altötting
 
winthir am 14.7.2018

 

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Unglaublich! Ex-bin-Laden-Leibwächter darf nach Deutschland zurück (44)

Mit dem Rosenkranz ins WM-Finale (31)

Tedeschi: Vertreter einer ‚Neuen Weltordnung’ beeinflussen Vatikan (24)

„Die lieben Kollegen von ARD und ZDF“ (21)

Aus thailändischer Höhle geretteter Junge: Zu Gott gebetet! (17)

Europa wieder wie 1938? (17)

UK: Regierungsbericht empfiehlt Verbot von Therapien für Homosexuelle (17)

„Als Geweihte Jungfrauen sind wir kein Ein-Personen-Kloster“ (17)

Bischof Voderholzer: Gefahr einer Islamisierung kein Hirngespinst (16)

Kardinal von Sri Lanka begrüßt Todesstrafe für Drogendealer (16)

Rosenkranz-'Demo' vor dem Ordinariat des Erzbistums München (14)

Landesverfassungsrichter-Kandidat abgelehnt, da konservativ (13)

Erste christlich-muslimische Kita Deutschlands öffnet im August (12)

Pilger stoppen Schwulenparade in Tschenstochau (12)

Jetzt ist dieses Denkverbot nicht mehr da (11)