Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  2. Vatikan: Veränderte Taufformeln sind ungültig!
  3. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  4. Der Graben zwischen Rom und der deutschen Ortskirche wird immer tiefer
  5. Vatikan besorgt über Einbrüche im weltweiten Tourismus
  6. Die Welt heilen
  7. Hubschrauber am Landeplatz der Arche Noah
  8. „Die Grundsatzfrage: Welchen Gott wollen wir?“
  9. Die Theologie versagt auf ganzer Linie
  10. Ich glaube an … Engel?
  11. Päpstliche Akademie für das Leben verteidigt ihr jüngstes „Gott-loses“ Dokument zur Covid-Pandemie
  12. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt
  13. Papst fordert Abschaffung der Atomwaffen
  14. „Papst Benedikt selbst ist optimistisch, dass er bald wieder zu Kräften kommt“
  15. „Penis-Brunnen“ vor katholischer Kirche

Irischer Bischof: Referendums-Befürworter haben gesündigt

29. Mai 2018 in Prolife, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Bischof von Elphin, Kevin Doran: Katholiken, die beim irischen Referendum für die Freigabe der Abtreibung entschieden haben, haben gesündigt und sollen zur Beichte gehen.


Irland (kath.net)
Katholiken, die beim irischen Referendum für die Freigabe der Abtreibung entschieden haben, haben gesündigt und sollen zur Beichte gehen. Dies stellte der Bischof von Elphin, Kevin Doran, am Montag gegenüber dem irischen Fernsehsender RTE fest. Auf die Frage, ob jemand, der mit JA gestimmt hat, zur Eucharistie gehen darf, antwortete er: "Ich denke, dass dies eine Sache des persönlichen Gewissen ist. Ich kann nicht in das Herz und der Seele einer Person sehen, wenn sich diese dem Altar näher."



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Adamo 30. Mai 2018 
 

Wer in Irland mit Ja gestimmt hat,

der hat sich für die Tötung menschlichen Lebens im Mutterleib entschieden. Somit lebt er in schwerer Sünde (wichtige Sache,klare Erkenntnis,volle Einwilligung). Dies hat der Bischof Doran leider nicht gesagt, sondern nur verschwommen geantwortet, dass dies Sache des persönlichen Gewissens ist. Bei einer derart schwammigen Antwort eines Bischofs wundert mich beim Untergang des sog. katholischen Irlands überhaupt nichts mehr.


1

0
 
 PBaldauf 29. Mai 2018 
 

Heilige Jungfrau von Knock, heiliger Patrick, bittet für das irische Volk, das in weiten Teilen geistig verfinstert ist.

Es ist noch nicht allzu lange her, dass Professor Spaemann dazu aufrief, das Thema "Hölle" in der Kirche (Predigt, Verkündigung) nicht mit einem Tabu zu belegen. Nun weiß ich nicht, wie in Irland gepredigt wird. Sollte es aber so ähnlich wie hier sein, dann dürften diese gut gemeinten Appelle weitgehend verhallen. "Wer in der Todsünde stirbt, wird verdammt": Ich meine, dies einmal so gelesen und gehört zu haben. Warum also werden zumindest diejenigen, die quasi ohne mit der Wimper zu zucken, mit der Befürwortung der grausamen Tötung ungeborener Kinder den Tod verbreiten, darauf sogar noch stolz sind und einen Grund zu feiern zu haben glauben, die diesen Gräuel vor Gott, diesen Ausdruck schrecklicher Rebellion auch noch stolz zur Schau tragen, nicht mehr vor der Hölle gewarnt? Dieses Verschweigen m. E. ist ein Mangel an Verantwortung und Hirtensorge.


6

0
 
  29. Mai 2018 
 

Ganz klar hat der Bischof recht damit

das die Abtreibungsbefürworter gesündigt haben und deshalb zur Beichte gehen sollen.


3

0
 
 trueman 29. Mai 2018 

Die Abtreibungsbefürworter haben nicht gesündigt, sondern sie sind exkommuniziert, Exzellenz!


4

0
 
 nemrod 29. Mai 2018 
 

hmmm,ich denke, viele Abtreibungsbefürworter halten sich für gute Katholiken....die brauchen keine Beichte. Die Lehre der Kirche ist doch für die meisten "Gläubigen" nur noch ein Selbstbedienungsregal, aus dem nur das genommen wird, was gerade benötigt wird. Hier zeigt sich der eklatante Niedergang der Kirche in den letzten 40 Jahren...was schon zu Zeiten des Konzils ( ohne jetzt das Konzil schlecht zu reden!) begann...heute haben wir die Früchte: Priester und Bischöfe, die dem Zeitgeist huldigen und gerne Lieblinge der Medien sind....die Kirche ist krank. Wie schrieb Benedikt XVI:"... viele die drinnen sind sind eigentlich draußen..!". Ich behaupte mal, die Kirche war in ihrer ganzen Geschichte niemals so krank von innen her- aber durch die gesamte Hierarchie zieht sich eine ungesunde Glaubens- und Lehrvergessenheit. Daher wundert mich das Ergebnis in Irland in keinster weise..und die Forderung des Bischofs nach der Beichte...ich höre - leider - großes Gelächter....Dominus miserere!!!


11

0
 
 Maria_Jesus 29. Mai 2018 
 

Hätten die hauptamtlichen Würdenträger nicht so gesündigt

wäre die Abstimmung anders ausgegangen.

Das Problem ist der Vertrauensverlust in die Kirche und daran sind nur die Schuld die sich gerne in Vordergrund stellen und übersehen das sie nicht wichtig sind. Wichtig ist nur Jesus!


4

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Abtreibung

  1. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt
  2. USA: Präsidentschaftskandidat Joe Biden will Abtreibungen fördern
  3. Mexiko: Oberster Gerichtshof bestätigt Abtreibungsverbot
  4. Kanadas Regierung gibt 8,9 Millionen Dollar Hilfe für Abtreibungen weltweit
  5. Abtreibung: Christen schreiben offenen Brief an Demokratische Partei
  6. Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte wies Klage dreier abtreibungsverweigernder Hebammen ab
  7. Schwarze Pro-Life-Aktivisten empört über Umbenennung der Planned Parenthood-Klinik
  8. Pro Life Tour 2020: Gigantische Plakataktion über Bregenzer Autobahn
  9. Kanye West zu Abtreibung: ‚Ich habe beinahe meine Tochter getötet!’
  10. Vorwurf: Medien verharmlosen Bidens liberale Abtreibungspolitik








Top-15

meist-gelesen

  1. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  2. Vatikan: Veränderte Taufformeln sind ungültig!
  3. Der Graben zwischen Rom und der deutschen Ortskirche wird immer tiefer
  4. Die Theologie versagt auf ganzer Linie
  5. Benedikt XVI. und Franziskus haben offenbar dasselbe Grab gewählt
  6. „Papst Benedikt selbst ist optimistisch, dass er bald wieder zu Kräften kommt“
  7. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  8. Tödlich verunglückt: Trauer um zwei Seelsorger
  9. „Penis-Brunnen“ vor katholischer Kirche
  10. Vatikanist Edward Pentin: Franziskus-Nachfolger ist „wahrscheinlich konservativ“
  11. Kathedrale von Sheffield löst um „Inklusion“ willen traditionsreichen Kirchenchor auf
  12. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt
  13. Französische Nationalversammlung stimmt für neues Bioethikgesetz – „So sterben Zivilisationen“
  14. LEHRMÄSSIGE NOTE zur Abänderung der sakramentalen Formel der Taufe
  15. Dichter Reiner Kunze: Sprachgenderismus bringt Sexualisierung und Verarmung der Sprache 

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz