12 Januar 2018, 07:00
Polen verbietet Tötung von behinderten Kindern
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Lebensschutz'
In Zukunft soll eine Abtreibung auch bei Verdacht auf Behinderung des Kindes verboten werden.

Warschau (kath.net)
In Polen haben am Donnerstag bei einer Abstimmung im Parlament 277 Abgeordnete für ein Gesetz gestimmt, welches die Tötung ungeborener Kinder wegen Verdachts auf Behinderung des Kindes verbietet. Nur 134 Abgeordnete stimmten dagegen. Die polnische Bischofskonferenz zeigte sich über die Annahme des Gesetzes erfreut und erinnerte am Donnerstag in einer Aussendung an die Worte von Papst Franziskus vor einigen Tagen bei seiner Ansprache an die Diplomanten: "Ich denke vor allem an die unschuldigen Kinder, die noch vor ihrer Geburt „weggeworfen“ werden; man will sie zuweilen nicht, nur weil sie krank oder missgebildet sind."

Werbung
benefizkonzert







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Franziska12 am 17.1.2018
Abtreibung
 

 

meist kommentierte Artikel

Vatikan: Ehrung für Pro-Abtreibungs-Politiker ist keine Unterstützung (67)

Papst traut Paar während seines Flugs in Chile (56)

Bischof Oster: Firmung erst mit 16 Jahren? (40)

Donald Trump kündigt Live-Rede beim Marsch für das Leben an (23)

Moraltheologe: Verhütungsmittel unter Umständen sogar geboten (23)

Henckel-Donnersmarck: Westen darf Muslime nicht verletzen (23)

„Die Blitzhochzeit im Papstflugzeug sendet genau das falsche Signal“ (21)

ARD: „Umgang mit Missbrauchsfall - Papst Franziskus in der Kritik“ (20)

Wirbel um Hijab-Model in Shampoo-Werbung (20)

Koch: Christen-Spaltung "größtes Hindernis für Evangelisierung" (15)

Bonner Karnevalsorden zeigt Bierglas in Monstranz (15)

Haben wir zu kämpfen verlernt? (14)

„Ich werde bewirken, dass alle Deutschen zum Islam konvertieren“ (14)

Ausschließende Dogmatismen ablegen und sich dem Gemeinwohl öffnen (14)

Hochzeit in Papst-Flugzeug offensichtlich nicht spontan (13)