04 Dezember 2017, 07:00
Deutschland gibt keine Rückgabezusage für israelische Qumranrollen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Israel'
Aus der Sicht des Außenministeriums und der Bundesbeauftragten für Kultur seien die Besitzverhältnisse ungeklärt, deshalb könne keine Rückgabezusage gegeben werden könne. Daraufhin zog der Staat Israel seine Erlaubnis zur Ausleihe zurück.

Frankfurt (kath.net) Für eine Ausstellung des Frankfurter Bibelmuseums sollten im Jahr 2019 Qumranschriftrollen nach Frankfurt kommen. Doch die Bundesregierung will Israel nicht garantieren, dass es die Rollen zurückbekommt. Der Staat Israel hatte um diese Garantie gebeten, um zu verhindern, dass die Palästinensische Autonomiebehörde oder Jordanien Ansprüche auf die unersetzlichen Schriftrollen erheben. Doch da die Fundorte der Rollen am Nordufer des Toten Meeres im Westjordanland liegen, erklärte Hessens Kulturminister Boris Rhein (CDU), dass aus der Sicht des Außenministeriums und der Bundesbeauftragten für Kultur die Besitzverhältnisse ungeklärt seien und deshalb diese Garantie nicht gegeben werden könne. Daraufhin zog der Staat Israel seine Erlaubnis zur Ausleihe zurück.

Werbung
KiN Fastenzeit


Die Schriftrollen von Qumran wurden um die 1950er Jahre herum im Westjordanland in insgesamt elf Felsenhöhlen gefunden. Neben Eigentexten einer ordensähnlich lebenden jüdischen Sekte (möglicherweise die „Essener“) fanden sich eine komplette Abschrift des alttestamentlichen Buches Jesaja auf Hebräisch sowie weitere Fragmente aus dem Alten Testament. Die in den Jahrhunderten um Christi Geburt herum entstandenen Abschriften sind die bisher ältesten Textzeugen des Alten Testamentes, mit diesem Fund konnte die Forschung rund ein ganzes Jahrtausend weiter zurückspringen als zuvor.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Eine moralische Pflicht zum 'Kirchenaustritt'? (254)

Nach der Vollversammlung der DBK: Deutscher Katholizismus am Abgrund? (64)

Der Abschied von der Moral (56)

Nicht richten, nicht verurteilen, immer geben und großherzig sein! (44)

Vatikankommission: Keine Beweise für weibliche Diakone (44)

"So eine Gesinnungsterrror gab es wohl zuletzt in der Nazizeit" (42)

Über die Fragestellung eines häretischen Papstes (42)

„DBK betreibt abscheulichen Missbrauch mit dem Missbrauch“ (38)

Umweltschutz mutiert immer erkennbarer zur Ersatzreligion (38)

Solidarität mit Muslimen - Schweigen bei Anschlägen auf Christen? (32)

„Mich stört ganz besonders eine Aussage“ (32)

Gretas Fragen und die Gretchen-Frage (31)

Deutscher Theologe meint: Liturgie begünstige Missbrauch in der Kirche (30)

'Synodaler Weg' - Es gab Stimmenthaltungen! (28)

„Können wir akzeptieren, dass sich Bischofskonferenzen widersprechen?“ (23)