Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Österreich: Ab Montag verpflichtender Mund-Nasenschutz bei Gottesdiensten
  2. Hamburger Erzbischof Heße meint: 'Christus ist nicht Mann geworden'
  3. Vatikan gegen Mahlgemeinschaft von Katholiken und Protestanten
  4. 27 deutsche Ärzte ersuchen Bischöfe um Erlaubnis der Mundkommunion
  5. USA: Zweiter Fall eines ungültig getauften Priesters
  6. Bätzing: „Es gibt keine Tendenzen in irgendeiner Weise, uns als Nationalkirche abzuspalten“
  7. 'Synodaler Weg' braucht (fast) kein Mensch
  8. Diese Ablehnung aus Rom war deutlich genug
  9. Linke US-Verfassungsrichterin Ginsburg an Krebs gestorben - Kommt katholische Höchstrichterin?
  10. "Aus dem Star, der Himmel und Erde gemacht hat, wird also ein Sternchen. Kyrie eleison!"
  11. Kardinal Koch: Papst hat seine Sorge über Deutschland geäußert
  12. Diesen Corona-Irrsinn versteht niemand mehr
  13. Bischof Oster kritisiert Unterstützung von „She decides“ durch Maria Flachsbarth/Kath. Frauenbund
  14. Oster: „Irritierend, dass Sie nicht auf Problematik des ungeschützten jungen Lebens eingehen“!
  15. DBK: Flachsbarths „She decides“-Engagement geht auf ihre Verantwortung als Staatssekretärin zurück

Maria Magdalena kommt in die Kinos!

30. November 2017 in Kultur, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Kinostarstart ist am 15. März 2018 - Jetzt wurde der erste Trailer dazu veröffentlicht - Die Hauptrollen wurden mit Hollywoodstars Rooney Mara und Joaquin Phoenix besetzt


Linz (kath.net)
Im März 2018 wird mit Maria Magdalena ein weiterer christlicher Film in die Kinos kommen. Dabei geht es um die biblische Figur der Maria von Magdala. Diese wird im Film von der Hollywood-Schauspielerin Rooney Mara gespielt. Der Jesus-Darsteller wird im Film mit Hollywood-Star Joaquin Phoenix prominent besetzt.


Im Film wird das Leben der Heiligen gezeigt, wie sie ihr kleines Fischerdorf und ihre traditionelle Familie verlässt, um sich Jesus anzuschließen. Dabei folgt sie Jesus als einer der wenigen nach, bis unters Kreuz in der Hauptstadt Jerusalem.

Maria Magdalena kommt am 15. März 2018 in die Kinos.

Trailer bei kathTube




Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Marie Madeleine 30. November 2017 
 

Der Film scheint apokryphen Schriften, wie das "Thomasevangelium" mit einzubeziehen.


0

0
 
 anjali 30. November 2017 
 

Jesus

Es ist nur ein Film,aber ich finde dass Jesus in diesem Film sehr alt ausschaut,jedenfalls aelter als 33!


2

0
 
 Ebuber 30. November 2017 
 

Erneut ein christlicher Film,

nur scheint es mir - im Gegensatz zu Mary´s Land - handelt es sich hier um einen Film, der ohne Publikums-Hilfe Eingang in die Kinos findet. Alleine das könnte schon verdächtig sein. Es gab ja schon viele böswillige Meinungen gerade über Maria Magdalena. Deshalb bin auch ich eher skeptisch. Hoffentlich irre ich mich.


4

0
 
 Chris2 30. November 2017 
 

@Rolando

Sie meinen sicher, Sie hoffen, der Film spricht eine klare Sprache? Denn Klarheit verschafft ein Blick ins NT, kein Gemälde Michelangelos oder gar ein Hollywoodfilm gehen als neue Offenbarung durch. OK, bei manchen vielleicht schon. @SantoSpirito Sagen wir mal so: Eine "Liebesgeschichte" (im Sinne einer sehr innigen Freundschaft und tiefer Zuneigung) ist es ja auch. Nur leider verwechseln viele Menschen die vielen Formen von Liebe mit Sex. Besonders bedauernswert, wer nur letzteres kennt. Warten wir die ersten Kritiken ab.


2

0
 
 SantoSpirito 30. November 2017 

Vorsichtige Freude

Ich bin ein großer Verehrer der heiligen und Ruhmreichen Apostola Apostolorum. Sie wird so genannt weil Sie den Aposteln die Frohe Botschaft der Auferstehung brachte. Nicht weil Sie die Apostel gelehrt hätte. Das hat der Herr getan.
Der Trailer zeigt mir so ein wenig einen "Ansatz einer Liebesgeschichte" und die Szene der Austreibung der bösen Geister wird auch nur sehr schwammig dargestellt.
Ich werde abwarten, wie der Film als ganzes sein wird. Und ja, mit etwas mulmigem Gefühl warte ich einmal was der Film dann auslösen wird.
Nur sehr verhaltene Freude bei mir ... sehr verhalten.
Herr, bewahre uns davor, wieder mit einem Film fragwürdiger Natur konfrontiert zu sein.


7

0
 
 Rolando 30. November 2017 
 

Der Film wird Klarheit schaffen

Bei einer Diskussion um das "Frauenpriestertum" fragte mich ein Frau, wo steht in der Bibel, daß Frauen nicht Priesterin sein können, ich sagte, es waren nur Männer im Abendmahlsaal beim letzten Abendmahl. Sie sagte, nein, Maria Magdalena war auch drin, ich fragte, wo steht das in der Hl. Schrift, keine Antwort, sie beendete das Gespräch. Ich hoffe der Film schafft Klarheit.


1

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Film

  1. Kinderpornographie? US-Abgeordneter will Untersuchung des Films ‚Cuties’
  2. Kritik an Disney wegen Dreharbeiten in China
  3. Deutschlandpremiere in Fulda: "Unplanned" bewegt zahlreiche Fuldaer Kinobesucher
  4. Skurrile Rassismus-Debatte: "Vom Winde verweht" soll verbannt werden
  5. Disney-Zeichentrickfilm: Russische Version ohne lesbische Polizistin
  6. Erster Disney-Zeichentrickfilm mit offen homosexueller Figur
  7. Der Kampf des Gewissens und die Psychologie der Angst
  8. Weihnachtsfilm mit Lebensschutz-Botschaft
  9. Medien uneins: Wie "authentisch" ist Film "Die zwei Päpste"?
  10. Film zum Glaubensmanifest von Kardinal Müller








Top-15

meist-gelesen

  1. Österreich: Ab Montag verpflichtender Mund-Nasenschutz bei Gottesdiensten
  2. Hamburger Erzbischof Heße meint: 'Christus ist nicht Mann geworden'
  3. Vatikan gegen Mahlgemeinschaft von Katholiken und Protestanten
  4. Kardinal Koch: Papst hat seine Sorge über Deutschland geäußert
  5. Diesen Corona-Irrsinn versteht niemand mehr
  6. Bischof Oster kritisiert Unterstützung von „She decides“ durch Maria Flachsbarth/Kath. Frauenbund
  7. USA: Zweiter Fall eines ungültig getauften Priesters
  8. Weinendes Marienbildnis sorgt in Griechenland für Aufsehen
  9. Linke US-Verfassungsrichterin Ginsburg an Krebs gestorben - Kommt katholische Höchstrichterin?
  10. Bätzing: „Es gibt keine Tendenzen in irgendeiner Weise, uns als Nationalkirche abzuspalten“
  11. 27 deutsche Ärzte ersuchen Bischöfe um Erlaubnis der Mundkommunion
  12. Diese Ablehnung aus Rom war deutlich genug
  13. "Aus dem Star, der Himmel und Erde gemacht hat, wird also ein Sternchen. Kyrie eleison!"
  14. Die Helden von Berlin - Trotz Corona mehr als 3000 Teilnehmer beim Marsch für das Leben
  15. 'Synodaler Weg' braucht (fast) kein Mensch

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz