Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. "Pfingstbotschaft" von Bätzing: Segnet Schwule!
  2. Kardinal Koch möchte Versöhnung von Alter und Neuer Messe
  3. Marx-Bätzing-Kurs: Neuer Rekord an Kirchenaustritten in Deutschland!
  4. Bloße Aussage, Corona ist keine Strafe Gottes, völlig unzureichend
  5. Liebe Kirche, Du behandelst Deine Gläubigen als wären sie Aussätzige
  6. Unsolidarisch, egoistisch und verletzend
  7. Schwaderlapp: Forumsmehrheit ist auf Treibsand gebaut
  8. Der Neoprotestantismus bricht sich seine Bahn
  9. Liturgieprofessoren schlagen Benediktion Homosexueller vor
  10. Österreichische Bischöfe bitten im Corona-Hirtenwort um Entschuldigung

'Madame Secretary' oder wenn US-Außenpolitik Thomas von Aquin trifft

14. November 2017 in Kultur, 7 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


In den USA läuft derzeit mit "Madame Secretary" eine bemerkenswerte Filmserie. Eine der Hauptrollen ist ein gläubiger Katholik, der mehr Thomas von Aquin zitiert als ein durchschnittlicher deutscher Theologe - Von Roland Noé


USA (kath.net/rn)
„Madam Secretary“. So heißt eine erfolgreiche US-Serie, die in den USA seit 2014 läuft und im deutschen Sprachraum via Sky zu sehen ist. Im Mittelpunkt steht die US-Außenministerin Elizabeth McCord (Tea Leoni), die bemüht ist, internationale Diplomatie mit menschlichen Antlitz und ein komplexes Familienleben unter einen Hut zu bringen. Elizabeth McCord hat ihre Karriere bei der CIA absolviert. Als der amtierende Außenminister bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kommt, wird sie von Präsident Conrad Dalton (Keith Carradine) ins Außenministerium geholt. Dort trifft sie intern immer wieder auf großen Widerstand, doch außenpolitisch erringt sie einen Erfolg nach dem anderen. Besonders bemerkenswert an der Serie ist auch ihr Ehemann Henry McCord (Timothy Daly) mit dem sie drei Kinder hat. In der Serie ist McCord in seinem Hauptberuf Theologieprofessor, der in der Serie mehr Thomas von Aquin zitiert als ein durchschnittlicher deutschsprachiger Theologe. Auch Kirchenszenen sind immer wieder in der Serie zu sehen. Die McCords bieten in der Filmserie ein Paar, welches trotz aller Schwierigkeiten völlig ohne Scheidungsambitionen und ohne Sexskandale auskommt. Die Serie zeigt einerseits spannende Außenpolitik aber auch amüsante Einblicke in das Leben einer Promi-Familie mit all ihren Schwierigkeiten, die sich bei drei heranwachsenden Kindern ergeben.

Die US-Journalistin Kate O'Hare hat 2014 in einem Beitrag bei "Catholic Vote" Details über die Serie veröffentlicht und erklärt, warum die Serie so explizit katholische Elemente beinhaltet. Dies ist Barbara Hall zu verdanken, die die Serie geschrieben hat. Hall konvertierte selber als Erwachsene zur katholischen Kirche. Gegenüber "CatholicVote" erklärte sie 2014 bei einer Pressekonferenz die Rolle des Theologieprofessors in der Serie: "Er ist Katholik. Er hat eine große Lebenserfahrung und ist auch ein Religionsprofessor. Dadurch hat er eine große Perspektive für Weltreligionen. Aber er selber ist praktizierender Katholik." Für "CatholicVote" ist es erstaunlich, dass damit eine Hauptrolle in einer großen US-Serie explizit von einem Katholiken besetzt wird, der eben kein Mönch oder Priester oder eine Nonne darstellt. Angesprochen auf den Glauben von Elizabeth McCord meinte Hall, dass sich das noch entwickelt und dass diese vermutlich derzeit eine nicht-praktizierende Protestantin darstelle, die allerdings ein "strenges moralisches, aber auch menschliches Zentrum" habe.

Hall erklärte bei der Pressekonferenz auch, dass es so schwierig sei, gläubige Christen oder auch gläubige Juden im TV darzustellen, weil man dazu ihr Leben und ihre Religion genau studieren müsste. Davor haben aber auch viele Filmproduzenten Angst. Angesprochen, ob ihr eigener katholischer Glaube, ihr das Drehbuch diktiere, meinte Hall: "Nein, nicht unbedingt." Hall verweist aber auf ihr eigenes "moralisches Zentrum" als Künstlerin, die die Wahrheit erzählen möchte. "Ich habe einen ethischen Code als Schriftstellerin. Und als eine Autorin habe ich die Verpflichtung, die ganze Landschaft der menschlichen Erfahrungen zu zeigen. Es gibt daher nichts, wovon ich Angst hätte, dies zu erzählen."

Klarer kath.net-Fernsehtipp: Die Serie kann in den deutschsprachigen Ländern via SKY gesehen werden. Derzeit sind bereits 3 Saisons abrufbar, die 4. Saison läuft derzeit in den USA.

Trailer Madame Secretary - Deutsch


Trailer Madame Secretary - Englischer Trailer - Umfassender!




Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Sefa 15. November 2017 
 

@wedlerg: Herzlichen Dank für den Tipp

Leider nur Englisch und das soll auch noch schwer zu verstehen sein...

Ich sehe ohnehin nicht so viel fern, Tagesschau, Videotext, Dr. Who, manchmal Messen, alte Spielfilme. Dafür aber viel Radio! Welch ein Glück, dass wir so viele anspruchsvolle Radiosender haben und man sie dank Internet auch hier hören kann.


0

0
 
 Fink 15. November 2017 
 

Die Kirchenväter und Thomas von Aquin

Ich schaue regelmäßig das EWTN-Fernsehen über das Internet, deutschsprachig (ewtn.de) und englischsprachig (ewtn.com). Von daher weiß ich, dass es in den USA viele Konvertiten gibt (darunter angesehene Theologen,Scott Hahn ist der bekannteste). Alle sagen, dass das Studium der Kirchenväter sie vom Protestantismus zum Katholizismus gebracht habe. Und alle zitieren mit Hochachtung Thomas von Aquin (der größte Theologe des Mittelalters; von den Modernisten verschmäht).


0

0
 
 wedlerg 14. November 2017 
 

gibts auch beim kath.net Partner Amazon

https://www.amazon.de/Madam-Secretary-Season-DVDs-UK/dp/B0127YTDQ8/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1510666100&sr=8-2&keywords=madam+Secretary


2

0
 
 Gandalf 14. November 2017 

@sefa

SKY-Movie ist günstiger als die Beiträge der FREE-TV-Sender!


1

0
 
 Sefa 14. November 2017 
 

Schade,

als Witwe kann ich mir das nicht leisten...

Aber wenn die Serie so gut ist, läuft sie nach einigen Jahren im Free-TV. Am besten auf arte, dann verpasse ich sie garantiert nicht.


2

0
 
 Gandalf 14. November 2017 

@chris2

Es ist keine Sky-Werbung sondern ein Film-Tipp, der halt bei SKY läuft. Man kann dort auch monateweise via Tablet ein Abo eingehen, kostet weniger als 10 EURO i. Monat und man kann dann sofort alle 3 saisons sich ansehen.. Saison 4 läuft gerade in den USA an..


3

0
 
 Chris2 14. November 2017 
 

Oh, Sky-Werbung auf kath.net ;)

Im Ernst: Wenn ich Sky hätte, würde ich nir die Serie ansehen. Da Sky die Rechte an vielen netten Kinderserien der 80er (von Biene Maia bis Astrid Lindgren) aufgekauft hat, müsste man sie eigentlich dafür bestrafen. Aber mit Kindern dann doch wieder abonnieren. Zielkonflikt...


1

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. Popstar Kelly Clarkson: Sie glauben an etwas Größeres als nur an sich selbst
  2. Lionel Richie: Ich bin so dankbar, dass Gott dich uns vorgestellt hat
  3. Wetten, dass ihr jetzt zu Hause bleiben werdet, ihr Heuchler!
  4. Dokumentation: Norma McCorvey von der Lebensschutzbewegung gekauft?
  5. USA: Kein Geld für Planned Parenthood aus Corona-Hilfspaket
  6. Kardinal Dolan verteidigt Telefonkonferenz mit Trump
  7. Trump: Telefonkonferenz mit 600 führenden US-Katholiken
  8. Soros: 1 Million Dollar für Pro-Abtreibungsorganisation
  9. Schweiz: Wirrer protestantischer Pfarrer ruft zum Mord an Trump auf
  10. Pelosi: Ausnahmen für religiöse Arbeitgeber ‚verachtenswert’








Top-10

meist-gelesen

  1. "Pfingstbotschaft" von Bätzing: Segnet Schwule!
  2. Marx-Bätzing-Kurs: Neuer Rekord an Kirchenaustritten in Deutschland!
  3. Synodaler Weg: Voderholzer protestiert gegen autoritäre Alleingänge des Präsidiums
  4. Der Neoprotestantismus bricht sich seine Bahn
  5. Liturgieprofessoren schlagen Benediktion Homosexueller vor
  6. Liebe Kirche, Du behandelst Deine Gläubigen als wären sie Aussätzige
  7. Bloße Aussage, Corona ist keine Strafe Gottes, völlig unzureichend
  8. Türkischer Botschafter in Wien: Weihnachten ist egoistisch
  9. Kardinal Koch möchte Versöhnung von Alter und Neuer Messe
  10. Wegfall der 10-Quadratmeter-Regel pro Person - Maskenpflicht fast abgeschafft!

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz