28 September 2017, 10:30
Samstag in Klagenfurt: 'Marsch für Jesus'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Glaube'
Gläubige aller Konfessionen wollen durch ein fröhliches Bekenntnis und anschließendes Fest am Neuen Platz öffentlich ihren Glauben bezeugen.

Klagenfurt (kath.net/Marsch für Jesus) Ein „Marsch für Jesus“ bringt am kommenden Samstag tausende Christen erstmals nach Klagenfurt. Gläubige aller Konfessionen wollen durch ein fröhliches Bekenntnis und anschließendes Fest am Neuen Platz öffentlich ihren Glauben bezeugen.

Der „Marsch für Jesus“ findet am kommenden Samstag, 30. September erstmals in Klagenfurt statt. Weltweit bringt der Marsch schon seit Jahren Millionen Menschen auf die Straßen. Bereits 2014 hatte dieses überkonfessionelle Großereignis 12.000 Christen aus allen christlichen Kirchen in Wien zusammengebracht. Im Vorjahr waren es etwa 20.000, die u.a. mit Kardinal Christoph Schönborn und Außenminister Sebastian Kurz am Wiener Heldenplatz ihren Glauben feierten.

Werbung
ninive 4


In seinem Einladungsschreiben meint der Vorsitzende der Freikirchen in Österreich, Pastor Edwin Jung:
„Europa wendet sich immer mehr von den christlichen Werten ab und versucht Religion und den Glauben an Gott in die Privatsphäre zu verdrängen. Der Marsch für Jesus ist eine großartige Möglichkeit, gemeinsam mit Christen aus unterschiedlichen Denominationen, das Bekenntnis zu Jesus Christus öffentlich zu bezeugen.“

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der Dank für den gemeinsamen Glauben und das Gebet für die Bewohner der Stadt Klagenfurt und Kärntens sowie das gesellschaftliche Engagement aus christlichem Geist. Christen setzen ein Zeichen und beten miteinander: für die Einheit der Christen, die bevorstehenden Wahlen, ein gutes Miteinander der vielen verschiedenen Kulturen in Kärnten, für den umfassenden Schutz des Lebens und für die weltweite Achtung der Religionsfreiheit, ganz besonders für verfolgte Christen.

Zu den Unterstützern des „Marsches für Jesus“ zählt der evangelische Superintendent Mag. Manfred Sauer:. „Wir leben in bewegten Zeiten mit enormen Herausforderungen. Umso wichtiger ist es, ein deutliches und lebendiges Zeichen des Bekenntnisses zu Christus zu setzen.“

Weitere Unterstützer sind die Katholische Charismatische Erneuerung, der „Weg der Versöhnung“ und andere Gruppen und Kirchen, auch aus dem benachbarten Ausland. Nicht Eliten oder Führungsspitzen der Konfessionen organisieren den Marsch für Jesus, sondern Christen an der Basis aus unterschiedlichen christlichen Kirchen des Landes. Die Initiative in Klagenfurt geht von den christlichen Freikirchen aus, Rechtsträger ist die Evangelische Allianz Klagenfurt.

Am 30. September beginnt der „Marsch für Jesus“ um 12 Uhr mit einem kurzen Vorprogramm am Neuen Platz. Ab 13 Uhr werden alle Marschteilnehmer entlang einer Route im Innenstadtgebiet unterwegs sein und gegen 14:30 Uhr zu einem anschließenden „Fest für Jesus“ am Neuen Platz eintreffen.

Das Programm mit Impuls-Botschaften und viel Musik ist international geprägt, abwechslungsreich und generationsübergreifend. Unterschiedlichste Formen von Musik, inhaltlichen Impulsen und Gebet werden den farbenfrohen Marsch prägen. Ab 17 Uhr gibt es ein Worship-Abendprogramm für die Jugend und jung gebliebene Erwachsene. Die Veranstaltung endet um 19 Uhr.

Man kann sowohl als Einzelperson als auch gemeinsam als Gruppe an dieser von verschiedenen christlichen Kirchen getragenen Veranstaltung teilnehmen.

Weitere Infos: Marsch für Jesus

Marsch für Jesus Wien 2016 - Marsch in voller Länge, ungeschnittene Aufnahme! Alle etwa 18.000 Teilnehmer!








kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 

meist kommentierte Artikel

Facebooksperre für Birgit Kelles Kritik an Hidschab-Barbie - UPDATES! (53)

Was wissen wir aus Schrift und Lehre der Kirche über das Fegfeuer? (36)

Gouverneur Brown zum Klimawandel: ‚Gehirnwäsche’ notwendig (34)

Das größte Problem der Kirche ist ein Glaubensproblem (33)

Ist die Bibel grausam? (26)

Justizklage gegen belgischen Priester wegen Beichtgeheimnis (26)

Bärtige Männer fordern Ordensfrauen zur Konversion zum Islam auf (24)

„Kanzlerin Merkel ist doppelt geschwächt, aber noch alternativlos“ (21)

Modezar Karl Lagerfeld empört mit Antisemitismusvorwurf (20)

'Repräsentanten einer ethisch, humanistisch orientierten Organisation (18)

Für mich einfach traurig (17)

Papst sprach mit Kurienleitern über Priesterausbildung (15)

Papst zum Lebensende: Einstellung der Therapie ist keine Euthanasie (15)

Wiederverheiratete und 'Pathologie schismatischer Zustände' (14)

Euthanasie: ‚Wenn es ein Tabu gegeben hat, ist es verschwunden.’ (12)