18 September 2017, 10:00
Geschlechtsneutrale Kinder-Kleidung löst Sturm der Entrüstung aus
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'gender mainstreaming'
In Großbritannien gibt es eine heftige Debatte um geschlechtsneutrale Kleider eine Kaufhauskette - Kinderkleidung nicht mehr getrennt nach „Mädchen“ und „Jungen“, sondern wahlweise mit „Jungen & Mädchen“ oder „Mädchen & Jungen“ beschriftet

London (kath.net)In Großbritannien gibt es eine heftige Debatte um geschlechtsneutrale Kleider eine Kaufhauskette, die Kinderkleidung nicht mehr getrennt nach „Mädchen“ und „Jungen“ ausweist, sondern sie wahlweise mit „Jungen & Mädchen“ oder „Mädchen & Jungen“ beschriftet. Dies berichtet die "Welt". Die Kette John Lewis möchte aber auch eine neue geschlechtsneutrale Bekleidungslinie für Kinder einführen, zur ersten Kollektion gehören Kleider und Röcke mit Dinosauriermotiven. „Wir wollen geschlechtsspezifische Klischees innerhalb der John-Lewis-Kollektion nicht verstärken, sondern wollen unseren Kunden stattdessen mehr Auswahl und Abwechslung bieten, sodass Eltern und Kinder wählen können, was sie gerne tragen möchten“, meint eine Sprecherin.

Werbung
ninive 4


Der bekannte Fernsehmoderator Piers Morgan bezeichnete das Vorhaben als "nachweislich übergeschnappt“. Konservative Abgeordnete sprechen vom "Vormarsch der Brigade politischer Korrektheit". In sozialen Netzwerken wurde bereits zum Boykott der Warenhauskette aufgerufen.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (57)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (53)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (39)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (34)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (33)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Bischof: Nicht Klerikalismus, sondern Unmoral ist Ursache der Skandale (27)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (26)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

„Völliger Unsinn!“ (26)

Kritik am „fröhlichen“ Foto bei Missbrauchskrisensitzung (25)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)