30 August 2017, 12:00
Religionswissenschaftler: 'Der Islam kann auch untergehen'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Islam'
Michael Blume im Interview mit dem „Deutschlandfunk“: „Eigentlich ist der Islam in einer Krise - auch zahlenmäßig“ - Mit VIDEO

Berlin (kath.net) Die Zahl der Muslime ist „aufgebläht“. „Wir erfassen als Muslime alle Menschen, die von muslimischen Eltern abstammen. Während wir bei Christen nur diejenigen als Christen erfassen, die getauft wurden und einer Kirche angehören. Und schaut man sich das dann näher an, dann sehen wir tatsächlich, dass bei den Muslimen ein schnell wachsender Anteil Glaubenszweifel hat, mit der Religion wenig oder gar nichts mehr zu tun hat, sich von den Moscheeverbänden überhaupt nicht vertreten fühlt.“ Das sagte der Religionswissenschaftler Michael Blume im Interview mit dem „Deutschlandfunk“. Er wies darauf hin, „dass die Säkularisierung bei Muslimen ebenso oder sogar stärker auftritt als bei Christen.“ Es werde derzeit „einfach mit unsauberem Zahlenmaterial“ gearbeitet, denn „eigentlich ist der Islam in einer Krise - auch zahlenmäßig“. Das gleiche wie bei den Christen passiere auch hinsichtlich des Judentums: „Wir zählen als Juden selbstverständlich nur die Mitglieder der jüdischen Gemeinden, obwohl wir wissen, dass es auch zigtausende Menschen gibt, die von einer jüdischen Mutter abstammen, die halachisch jüdisch sind, aber die sich eben nie einer Gemeinde angeschlossen habe“. Bei Muslimen werde dies nicht gemacht, sondern hier gelte jeder als Muslim, dessen Vorfahren Muslime sind. Blume berichtet, dass er „sogar im Freundeskreis Menschen“ habe, „die davon genervt sind und die sagen: 'Ich stamme vielleicht aus einer muslimischen Familie, aber ich habe mit Religion gar nichts mehr am Hut; und mich nervt das, dass ihr mich auf etwas festlegt, was ich nicht mehr bin.'“ Blume ist Referent für interkulturellen und interreligiösen Dialog beim Staatsministeriums Baden-Württemberg, seine türkischstämmige Frau ist Muslimin. Soeben erschien sein neustes Buch: „Islam in der Krise“, das bereits viel beachtet und gekauft wird.

Werbung
messstipendien


Blume erläuterte weiter: „Die allermeisten Muslime oder ehemaligen Muslime“ würden „die Glaubenszweifel für sich“ behalten. Oft auch, um nicht in Lebensgefahr zu kommen. „Man redet vielleicht im Freundeskreis oder im engsten Familienkreis drüber“, doch nicht nach außen, „das nenne ich eben den stillen Rückzug“.

Er „treffe immer wieder auf Menschen, die allen Ernstes glauben, alle Muslime beten fünfmal am Tag. In Wirklichkeit ist das nur noch eine verschwindend kleine Minderheit“. Damit gesteht man aber „den Extremen zu viel Macht“ zu und sehe gleichzeitig die aktuellen Entwicklungen nicht.

Link zum Interview im „Deutschlandfunk“ in voller Länge: "Der Islam kann auch untergehen"

Der Religionswissenschaftler Michael Blume stellt sein neues Bucht vor: ´Islam in der Krise´




kath.net-Buchtipp
Islam in der Krise
Eine Weltreligion zwischen Radikalisierung und stillem Rückzug
Von Michael Blume
Hardcover, 192 Seiten
2017 Patmos Verlag
ISBN 978-3-8436-0956-2
Preis Österreich: 19.60 EUR

Bestellmöglichkeiten bei unseren Partnern:

Link zum kathShop

Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus, Linz:
Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: buch@kath.net

Buchhandlung Provini Berthier GmbH, Chur:
Für Bestellungen aus der Schweiz/Liechtenstein: buch-schweiz@kath.net

Alle Bücher und Medien können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus (Auslieferung Österreich und Deutschland) und der Provini Buchhandlung (Auslieferung Schweiz und Lichtenstein) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch entstehen nur Inlandsportokosten.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Affären, Macht und Intrigen? (85)

ÖBK-Mitglied ruft zum gemeinsamen Kommunionempfang auf (79)

Verkündigung – Dienst – Unentgeltlichkeit (57)

Eine Märchenstunde von Bischof Feige (42)

Australien berät Aufhebung des Beichtgeheimnisses bei Missbrauch (39)

"Was die Nazis machten, heute tun wir das mit weißen Handschuhen" (35)

Die Beleidigung tötet die Zukunft des anderen (35)

Lohnt sich der Kinofilm über Papst Franziskus? (32)

Die neue Würde, die Jesus der Frau schenkt (31)

Abendmahl und Eucharistie (27)

Irland möchte katholische Krankenhäuser zur Abtreibung zwingen (26)

Österreichische Regierung schließt erste Moscheen und weist Imame aus (24)

Eucharistie für alle: Warum um den heißen Brei geredet wird (20)

Amazonas-Synode: Ämterfrage wird Thema (18)

"Ausnahme nicht zur Regel machen" (17)