28 Juni 2017, 14:31
DBK: 'Staat muss Ehe zwischen Mann und Frau weiterhin schützen'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Deutsche Bischofskon'
DBK-Vorsitzender Marx zu „Ehe für alle“: „Wir bedauern, wenn … die christliche Auffassung von Ehe und das staatliche Konzept weiter auseinandergehen“. Er warnt davor, die gesellschaftspolitische Grundentscheidung in überstürztem Verfahren zu fällen

Bonn-Berlin (kath.net/DBK) „Die Deutsche Bischofskonferenz betont, dass die Ehe – nicht nur aus christlicher Überzeugung – die Lebens- und Liebesgemeinschaft von Frau und Mann als prinzipiell lebenslange Verbindung mit der grundsätzlichen Offenheit für die Weitergabe von Leben ist. Wir sind der Auffassung, dass der Staat auch weiterhin die Ehe in dieser Form schützen und fördern muss.“ Das erklärte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, zur aktuell in der Öffentlichkeit geführten Debatte um die Einführung der „Ehe für alle“.

Werbung
gebetsanliegen


Kardinal Marx erläuterte weiter: „Wir bedauern, wenn dieser Ehebegriff aufgelöst werden soll und damit die christliche Auffassung von Ehe und das staatliche Konzept weiter auseinandergehen. Es ist auch wegen der von vielen Seiten geäußerten erheblichen verfassungsrechtlichen Bedenken völlig unangemessen, eine solche gesellschaftspolitische Grundentscheidung in diesem überstürzten Verfahren zu fällen.“

Abschließend stellte Kardinal Marx fest: „Die Deutsche Bischofskonferenz hat in ihren Stellungnahmen zum Lebenspartnerschaftsrecht betont, dass es ein Missverständnis wäre, die hervorgehobene Rechtsstellung der Ehe und ihren bleibenden besonderen Schutz als Diskriminierung homosexuell veranlagter Männer und Frauen zu verstehen.“

Pressefoto Kardinal Marx




Foto Kardinal Marx (c) Erzbistum München und Freising







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

AfD-Schmähtext zu Merkel verhunzt das 'Vater unser' (197)

Die Entwicklung des Bußsakramentes (61)

Das Kreuz – Geheimnis der Liebe (60)

Römische Kurie soll internationaler und weniger klerikal werden (38)

Malteser: Boeselager verliert in entscheidendem Punkt vor Gericht (28)

'Eine Schande, wie mit Benedikt XVI. in Deutschland umgegangen wurde' (25)

Pfarrer desillusioniert: Anzeigen haben keinen Sinn (24)

Vatikanexperte Pentin: ‚Die Zeichen für einen Bruch sind da’ (22)

Wenn der Zulehner-Freundeskreis gegen Sebastian Kurz polemisiert (20)

Betet für die Regierenden! Es nicht zu tun, ist Sünde (16)

Kardinal Sarah unterstreicht Vorrang Gottes in der Liturgie (15)

Südtiroler Bischof stellt Diözese auf völlig neues Firmkonzept um (15)

Papst Franziskus gründet neues Institut für Ehe und Familie (14)

Wiener Schulen: Mehr Muslime als Katholiken (14)

Nach Begegnung mit dem Papst will sie keine Sterbehilfe mehr (13)