10 März 2017, 06:00
Erzbischof: Benedikt wegen ‚enormen Drucks’ zurückgetreten
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'BenediktXVI'
Es sei kein Zufall, dass katholische Gruppen in den USA Präsident Trump um eine Untersuchung gebeten hätten, die eine mögliche Einflussnahme auf Benedikt XVI. durch amerikanische Interessensgruppen aufklären soll, sagt Erzbischof Negri.

Vatikan (kath.net/LSN/jg)
Der Rücktritt von Papst Benedikt XVI. sei aufgrund „enormen Drucks“ geschehen, sagte Luigi Negri, der emeritierte Erzbischof von Ferrara-Comacchio gegenüber der Online-Nachrichtenseite Rimini 2.0.

Werbung
messstipendien


Auch wenn er wenig Einblick in die inneren Abläufe der Kurie habe, sei er sicher, dass die Wahrheit eines Tages ans Licht kommen werde und die „große Verantwortung innerhalb und außerhalb des Vatikan“ für die in der Neuzeit beispiellose Entscheidung Benedikts eines Tages sichtbar werde, hofft der Erzbischof. Negri hat Benedikt XVI. nach dessen Rücktritt mehrmals besucht.

Es sei kein Zufall, dass katholische Gruppen in den USA Präsident Trump gebeten hätten, eine mögliche Einflussnahme der Regierung Obama auf den Rücktritt Benedikts XVI. untersuchen zu lassen, sagt er weiter. Kath.net hat hier berichtet: Clinton, Soros, Obama und ‚Regimewechsel’ im Vatikan.

Bei der Bekanntgabe seines Rücktrittes hat Benedikt XVI. die „nachlassenden Kräfte des Geistes und des Körpers“ als Anlass für seinen Schritt genannt. Diese würden es ihm nicht mehr erlauben, das Amt, mit dem er beauftragte sei, adäquat zu erfüllen. Sein Rücktritt erfolge in „völliger Freiheit“.

Papst Benedikt bei Generalaudienz am 13.2 - Berührende Worte nach der Rücktrittsankündigung









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Franziskus wirbt für Aufnahme und Integration (70)

'Amoris Laetitia bekräftigt eindeutig die klassische kirchliche Lehre' (46)

Papstgesandter: Medjugorje wird wahrscheinlich anerkannt! (35)

Theologe: 'Amoris laetitia' ist 'äußerst schwerwiegende' Situation (32)

Down Syndrom in Island: 100%ige Tötungsrate (24)

13 Tote bei Unglück in Madeira (22)

'Die Brutalität der Anschläge entsetzt mich' (22)

P. Wallner: Christen müssen Minderwertigkeitskomplexe ablegen (18)

'Maria bat in Fatima, die Welt ihrem unbefleckten Herzen zu weihen' (13)

Kardinal Burke konkretisiert mögliche Korrektur des Papstes (13)

Vatikanist Tosatti: ‚Die Rückkehr der Berufungskrise’ (13)

'Was im Namen des Islam an Hass und Terror und Angst verbreitet wird' (12)

Kanzlerin Merkel will meine Stimme, aber mich für dumm verkaufen (12)

Freiburg gehört der Gottesmutter (10)

'Europa für Juden als Heimat verloren' (10)