08 Februar 2017, 12:30
Deutscher Lehrerverband: 'Queere Bildung' ist verfassungswidrig
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'gender mainstreaming'
Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Josef Kraus: Es zeichnet sich ein Kulturkampf ab - Wer „sich gegen das repressive Toleranzverständnis und die Deutungshoheit der Protagonisten der Gender-Theorie stellt“, der „kann nicht mit Toleranz rechnen“.

Berlin (kath.net) „Papst Franziskus hat jüngst die Gender-Theorie als ‚Feind der Ehe‘ bezeichnet. ‚Es gibt heute einen Weltkrieg, um die Ehe zu zerstören‘, sagte er. Die Ehe werde nicht ‚mit Waffen zerstört‘, sondern ‚man zerstört sie mit Ideen‘- Der Papst sprach von einer ‚ideologischen Kolonisation‘ durch die Gender-Theorie. Die Auffassung teile ich.“ Das schreibt der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Josef Kraus, in einem Beitrag für das „Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.“. Es zeichne sich „ein Kulturkampf“ ab, stellte Kraus fest und erläuterte weiter: „Dass das Grundgesetz Ehe und Familie unter den besonderen Schutz des Staates und Erziehung ausdrücklich als Recht der Eltern benennt, scheint nicht mehr überall zu gelten. Und nur mit Einschränkungen scheint leider auch zu gelten das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung. Jedenfalls kann derjenige nicht mit Toleranz rechnen, der sich gegen das repressive Toleranzverständnis und die Deutungshoheit der Protagonisten der Gender-Theorie stellt.“

Werbung
gebetsanliegen


Kraus erläuterte weiter, dass er sich dem Rechtsgutachten des Hamburger Staatsrechtlers Professor Dr. Christian Winterhoff zu Sexualerziehung an öffentlichen Schulen „voll anschließen kann“. Damit stellt sich der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes ausdrücklich hinter ein Gutachten, das staatliche Sexualerziehung, die auf die Akzeptanz sexueller Vielfalt gerichtet ist, als verfassungswidrig einstuft.

Link zum Beitrag in voller Länge: Gender-Mainstream und Pädagogik – Wie passt das zusammen?.







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

AfD-Schmähtext zu Merkel verhunzt das 'Vater unser' (212)

Die Entwicklung des Bußsakramentes (63)

Das Kreuz – Geheimnis der Liebe (60)

Römische Kurie soll internationaler und weniger klerikal werden (40)

Malteser: Boeselager verliert in entscheidendem Punkt vor Gericht (30)

Vatikanexperte Pentin: ‚Die Zeichen für einen Bruch sind da’ (30)

Pfarrer desillusioniert: Anzeigen haben keinen Sinn (25)

'Eine Schande, wie mit Benedikt XVI. in Deutschland umgegangen wurde' (25)

Wenn der Zulehner-Freundeskreis gegen Sebastian Kurz polemisiert (22)

Kardinal Sarah unterstreicht Vorrang Gottes in der Liturgie (19)

Homoehe im Lichte der Biologie (17)

Betet für die Regierenden! Es nicht zu tun, ist Sünde (17)

Papst Franziskus gründet neues Institut für Ehe und Familie (17)

Südtiroler Bischof stellt Diözese auf völlig neues Firmkonzept um (17)

Das journalistische Lager ist nach links gerutscht (15)