05 Februar 2017, 23:00
Polizei ermittelt wegen papstkritischer Plakate in Rom
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Rom'
Hunderte der Plakate waren aufgehängt worden - Eine Sondereinheit für Extremismusbekämpfung hat die Ermittlungen aufgenommen

Rom (kath.net/KAP) In Rom haben Unbekannte am Wochenende Hunderte von Plakaten aufgehängt, die Papst Franziskus kritisieren. Auf ihnen ist Franziskus mit einem besonders finsteren Gesichtsausdruck zu sehen. Unter dem Foto steht in römischem Dialekt: "Franziskus, du hast Kongregationen unter kommissarische Leitung gestellt, Priester entlassen, den Malteserorden und die Franziskaner der Immakulata enthauptet, Kardinäle ignoriert, aber wo bleibt deine Barmherzigkeit?"

Werbung
christenverfolgung


Die italienische Polizei entfernte am Samstag insgesamt mehr als 200 Plakate in mehreren Stadtvierteln, auch in der Nähe des Vatikan. Konkrete Hinweise auf die Täter gab es zunächst nicht. Eine Sondereinheit für Extremismusbekämpfung hat die Ermittlungen aufgenommen. Italienische Medien vermuten hinter der Aktion konservative kirchliche Kreise, die den Reformkurs von Franziskus ablehnen.

Der Papst selbst habe gelassen auf die Plakate reagiert, berichtete die italienische Tageszeitung "Corriere della Sera" (Sonntag) unter Berufung auf eine vatikanische Quelle. Franziskus' Stellvertreter als Bischof von Rom, Kardinalvikar Agostino Vallini, sagte, die Poster erfüllten mit "Traurigkeit und Bedauern".

Der Text des Plakats spielt offensichtlich auf kirchliche Vorgänge an, die in konservativen Kreisen zu Kritik am Papst geführt hatten; etwa den Rücktritt des Malteser-Großmeisters Matthew Festing auf Drängen von Franziskus und den Brief von vier Kardinälen an den Papst, die öffentlich Zweifel an seinem Schreiben "Amoris laetitia" äußerten und mehr Klarheit im Umgang mit wiederverheirateten Geschiedenen forderten.

Es ist das erste Mal seit dem Amtsantritt von Franziskus im März 2013, dass solche Plakate in Rom auftauchen. 2014 sorgte ein Graffiti in der Nähe des Vatikan für Aufsehen, das den Papst in Superman-Pose zeigte.

Zur Dokumentation - Diese Plakate wurden in der Stadt Rom aufgehängt





Copyright 2016 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Die ewige Erlösung vieler Seelen steht auf dem Spiel! (121)

Hütet euch vor den rigiden und versteiften Christen! (71)

„Einige junge Leute sind mit Lehre der Kirche nicht einverstanden“ (46)

Schick: Eucharistiegemeinschaft ist nicht die wichtigste Ökumenefrage! (42)

Der Rassismus des Emmanuel Macron (40)

Cupich: Keine Kommunion für Homo-Paare ‚ist nicht unsere Politik’ (38)

Die 12 Tricks des Anti-Christen, um Seelen zu stehlen (37)

Papst: "Wenn ihr so eine Sache seht, sofort zum Bischof!" (34)

„Wie geht es der Kirche? Wie immer: Der Teufel stürmt gegen sie an“ (26)

Jugendliche aus Panama schenken Papst Weltjugendtag-Kreuzanhänger (26)

Und nochmals 50.000 Euro für 'Schlepperkönig' und 'Team Umvolkung' (25)

Jugendsynode: Jesuitengeneral Sosa, Multikulti, sexuelle Orientierung (25)

Von der staatlichen Vereinigung der Kirchensteuerzahler abgemeldet! (23)

Burger: „Wie können wir als Kirche überhaupt noch weitermachen?“ (22)

„Schleichende Rekatholisierung der CDU“? (19)