Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Rundumschlag statt geistige Auseinandersetzung
  2. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  3. Papst mahnt "Gewissenserforschung" im Umgang mit Flüchtlingen an
  4. Lobpreis, die Beziehung zum Vater, Ruhe in Jesus
  5. Kirchen verfehlen die Lebensrealität vieler Christen in Deutschland
  6. Kritik: „Gewissensfreiheit durch die Hintertür eines faktischen Teilberufsverbots aushebeln“
  7. Diözese Linz verlinkt umstrittenes Bekenntnis zur LGBT-Propaganda
  8. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  9. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  10. Lackner: Werte kommen ohne Tradition und Vorgegebenes nicht aus
  11. R.I.P. Ennio Morricone
  12. Der synodale Weg funktioniert nicht
  13. Der Glaube ist „verdunstet, verdampft, verflüchtigt“, auch an den katholischen Schulen
  14. „Black Lives Matter“ fordert Auflösung der Kernfamilie
  15. Wir knien nur vor dem allmächtigen Gott nieder!

Mehrere zehntausend Menschen beim Pariser Marsch für das Leben

23. Jänner 2017 in Familie, 8 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Etwa 20 katholische Bischöfe drückten ihre Unterstützung an der Lebensschutzkundgebung aus.


Paris (kath.net) Mehrere zehntausend Menschen kamen am Samstag zum „Marsch für das Leben“ nach Paris. Nach Angaben der Organisatoren waren etwa 50.000 Menschen gekommen, um sich für das Lebensrecht der ungeborenen Kinder einzusetzen. Die Polizei setzte die Zahl der Demonstrationsteilnehmer geringer an.


Die Lebensschützer wurden von etwa 20 katholischen Bischöfen unterstützt. Auch Papst Franziskus hatte schriftlich eine Ermutigung für die Teilnehmer ausgesprochen und daran erinnert, dass auch die Kirche jederzeit vertreten müsse, „dass das menschliche Leben bedingungslos geschützt werden muss, von der Zeugung bis zum natürlichen Tod“. kath.net hat berichtet.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Rolando 25. Jänner 2017 
 

Bestätigung

Indem die .....presse nicht berichtet, bestätigt sie selbst, daß lügt, vielleicht momentan gut so, zur Aufdeckung der Lügenpresse.


3

0
 
 Ebuber 24. Jänner 2017 
 

Und da soll man nicht von Lügenpresse reden?

Warum wurde hier nichts über so ein großes Zeugnis für das Leben berichtet? Weil es den (noch) Führenden nicht in ihr Weltbild passt. Aber die Wahrheit kann man auf Dauer nicht unterdrücken. Halten wir durch - es werden wieder andere Zeiten kommen, auch wenn vielleicht mancher es nicht mehr erlebt. Aber wir sind ja sicher dass wir nach unserem Erdenleben unseren "Lohn" erhalten und vielleicht dann auch erkennen dürfen, wie wir an der Wende mitgearbeitet haben - in unzähligen kleinen und oft unscheinbaren Mosaiksteinchen haben wir ein "Bild für das Leben" zusammengesetzt.
Dank an Papst Franziskus, dass er die Lebensschützer so gut unterstützt und für die Wahrheit eintritt. Warum nur tun sich manche Hirten hierzulande so schwer, am Marsch f.d. Leben teilzunehmen?


2

0
 
  24. Jänner 2017 
 

keine Meldung in den Medien

kein Bericht darüber in der ARD-Tagesschau. Statt dessen minutenlange Berichte über die Proteste gegen Präsident Trump mit zustimmendem Unterton. Da stimmt doch was nicht mit den Medien.


9

0
 
 bereschit 23. Jänner 2017 
 

gerade mal 20 Sekunden Meldung

Zugegebenermaßen: Zu wenig. Aber wenigstens 20 Sekunden. In Deutschland beim Marsch für das Leben: allemal 0 Sekunden. Und wenn dennoch sich was ereignen sollte. dann waren da irgendwelche Rechte und Fundamentalisten oder Homophobe oder ähnliches. Ganz nach dem Gustus der rot-grün-linken und inzwischen auch christparteilichen Verfälschungsdogmatikern.


8

0
 
 CLS 23. Jänner 2017 
 

Eigentlich müssten alle deutschen Bistümer ...

...eigenständig Fahrten zum Marsch für das Leben in Berlin anbieten und in jeder Kirchenzeitung, in jedem Pfarrblatt und in den Predigten dafür werben!


14

0
 
 CLS 23. Jänner 2017 
 

Warum ist das nicht auch in Deutschland so?

Bitte unbedingt werben (u.a. auch beim eigenen Bischof) und selber teilnehmen:

MARSCH FÜR DAS LEBEN - BERLIN
am Samstag, 16. September 2017

http://www.marsch-fuer-das-leben.de/


12

0
 
 agnese 23. Jänner 2017 
 

Endlich, für mich etwas positives vom Papst Franziskus. Nämlich die Ermutigung von Lebensschützer.


10

0
 
 Smaragdos 23. Jänner 2017 
 

... und in der französischen Tagesschau ist dieser Marsch gerade mal eine 20-Sekunden Meldung wert... Lügen- bzw. Lückenpresse eben!


12

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Lebensschutz

  1. Logische Konsequenzen der Freigabe der Abtreibung
  2. Das ist das Wunder, das zur Seligsprechung des Kolumbusrittergründers führt!
  3. Neuer Notfallfonds für schwangere Frauen und Mütter
  4. Das Bistum Speyer trauert um Altbischof Anton Schlembach
  5. „Ihr tötet 100.000 junge George Floyds pro Jahr, verdient damit Geld“
  6. Angst vor säkularer Mehrheit: katholische Hochschulen verraten Werte
  7. Appell für Lebensschutz und ein Sterben in Würde
  8. Corona gefährdet das Leben ungeborener Kinder
  9. „Jede Woche muss eine Woche für das Leben sein“!
  10. „Jede Woche muss eine Woche für das Leben sein“!








Top-15

meist-gelesen

  1. Benedikt XVI.: „Vergelt’s Gott, lieber Georg, für alles“
  2. Rundumschlag statt geistige Auseinandersetzung
  3. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  4. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!
  5. „Meine Zeit im Gefängnis“ – „Mein katholischer Glaube hat mich gestützt“
  6. Der synodale Weg funktioniert nicht
  7. „Herr, ich bin da!“ – Georg Ratzinger über seine Primiz
  8. Kirchen verfehlen die Lebensrealität vieler Christen in Deutschland
  9. Wir knien nur vor dem allmächtigen Gott nieder!
  10. „Unser aller aufrichtige Anteilnahme gilt dem Papa emerito Benedikt XVI.“
  11. „Das Bekenntnis zur Wahrheit betrachtete Kardinal Meisner als heilige Pflicht“
  12. „Black Lives Matter“ fordert Auflösung der Kernfamilie
  13. „Der nächste Papst“: Welchen Herausforderungen muss er sich stellen?
  14. Trondheim bekommt nach elf Jahren wieder eigenen Bischof
  15. Papst mahnt "Gewissenserforschung" im Umgang mit Flüchtlingen an

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz