06 November 2016, 09:45
‘Erdbeben ist Strafe Gottes’: Radio Maria setzt Sendereihe ab
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Italien'
Vertretene Position des 75-jährigen Dominikaners Cavalcoli laut Sender "nicht in Einklang mit der Barmherzigkeit als Kern der christlichen Botschaft".

Rom (kath.net/ KAP)
Wegen einer Äußerung über das mittelitalienische Erdbeben als "Strafe Gottes" hat das italienische Radio Maria die Sendereihe des betreffenden Geistlichen abgesetzt. Die dort vertretene Position stehe nicht in Einklang mit der Barmherzigkeit als Kern der christlichen Botschaft, teilte der katholische Privatsender am Samstag in Mailand mit. Zugleich entschuldigte er sich bei den Geschädigten in der Erdbebenzone.

Werbung
christenverfolgung


Der Dominikanerpater und frühere Dogmatik-Professor Giovanni Cavalcoli (75) hatte in seiner monatlichen Sendung auf eine Hörerfrage geantwortet, das Erdbeben in Mittelitalien sei auch eine Strafe Gottes "im Sinn eines Appells an das Gewissen, die Prinzipien des Naturrechts wiederzuentdecken", etwa im Blick auf Ehe und Familie oder die Anerkennung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften. Der Vatikan und Bischöfe der Erdbebenregion äußerten sich indigniert und distanzierten sich von der Aussage.

In einem hart geführten Telefoninterview des Senders Radio 24 zu seinen Äußerungen befragt, bejahte der Cavalcoli am Freitagabend die zugespitzten Thesen, Homosexualität oder ein Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare verdienten eine göttliche Bestrafung durch Naturkatastrophen.

Copyright 2016 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Franziskus lädt zum Krisengipfel nach Rom (74)

Satan, der Große Ankläger, gegen das wahre Leben des Christen (65)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (54)

Franziskus-Buch: Kurzbeschreibung kritisiert Papst Benedikt XVI. (45)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (40)

„Spiegel“ leakt vorab Ergebnisse der DBK-Missbrauchsstudie (40)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Neue Bombe im Vatikan: Zeitung nennt Namen der 'Homo-Lobby' (33)

US-Kardinal Wuerl vor Rücktritt! (31)

Die Vollmacht des Hirten (29)

Bischof: Nicht Klerikalismus, sondern Unmoral ist Ursache der Skandale (27)

Kritik am „fröhlichen“ Foto bei Missbrauchskrisensitzung (25)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (25)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (24)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)