24 September 2016, 11:00
3. Oktober: Linksextreme wollen Feiern 'zum Desaster' machen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Gesellschaft'
CDU fordert: Linken Kulturzentren endlich die Förderung streichen

Dresden (kath.net/idea)Im Vorfeld der zentralen Feierlichkeiten zum diesjährigen Tag der Deutschen Einheit in Dresden haben linksextreme Gruppen dazu aufgerufen, die Veranstaltungen massiv zu stören. Unter dem Motto „Sachsen lädt ein: Let’s crash their party!“ (Lasst uns ihre Feier sprengen) fordern sie ihre Anhänger und Unterstützer dazu auf, die Feierlichkeiten „zum Desaster“ zu machen. Zentrum der Linksextremen im Freistaat ist nach Erkenntnissen des sächsischen Verfassungsschutzes Leipzig. Von den 370 gewaltbereiten Linksextremen in Sachsen lebten 190 in der Messestadt. Der Leipziger CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Feist forderte die Stadt auf, endlich die finanzielle Förderung einschlägiger linker Kulturzentren einzustellen. Denn dort organisierten sich die Linksextremisten.

Werbung
christenverfolgung


Landeskirche: Das Agieren der linken Szene ist nicht tolerabel

Auch die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens kritisierte den Aufruf zur Gewalt. „Was die linksautonome Szene angeht, so ist deren Agieren in Leipzig alles andere als tolerabel“, sagte Sprecher Matthias Oelke der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Diese Form „des entfesselten Protests“ konterkariere alle friedlichen Demonstranten und deren Anliegen. Oelke: „Ich sehe es als gesellschaftliche Bedrohungslage, dass extreme Gruppierungen den öffentlichen Raum zunehmend in Besitz nehmen wollen.“ Das gelte für Links- wie Rechtsextreme gleichermaßen. Zur zentralen Einheitsfeier am 3. Oktober in Dresden haben nicht nur linke Gruppen zum Protest aufgerufen. Pegida und andere rechte Splittergruppen mobilisieren ebenfalls ihre Anhänger.

Der Tag der Deutschen Einheit wird jedes Jahr in einer anderen deutschen Stadt gefeiert. In Dresden werden am 3. Oktober unter anderen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Joachim Gauck erwartet.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Das neue enfant terrible der katholischen Kirche Österreichs? (125)

Papst bekräftigt Lehre von "Amoris laetitia" zu Geschiedenen (69)

Papst an Klimakonferenz: Welt zu weit von Klimazielen entfernt (48)

Ehemaliger französischer Innenminister: Islam wird Europa übernehmen (47)

Drewermann fordert „Sanftmut Jesu“ gegen kirchliche Missbrauchstäter! (43)

FAZ: „Vatikan finanziert Elton-John-Film“ mit Peterspfennig (36)

Chinesischer Bischof: Vaterlandsliebe muss an erster Stelle stehen (35)

'Je leerer die Kirchen, umso größer die Friday for Future Umzüge' (29)

Polizeiaktion im Kloster der Franziskanerinnen in Langenlois (26)

NEIN. NEIN und nochmals NEIN! (25)

Ein alter Theologenwitz (21)

Kurienkardinal Ouellet: Einer von drei Bischofskandidaten lehnt ab (20)

Papst und Groß-Imam schlagen UNO neuen weltweiten Gedenktag vor (17)

Der Herr tröstet und bestraft mit Zärtlichkeit (17)

Strafermittlungen gegen Aachener Weihbischof (15)