18 September 2016, 11:10
Schönborn unterstützt EU-Bürgerinitiative ‘Vater, Mutter, Kind’
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Österreich'
Wiener Erzbischof: "Die Zukunft Europas hängt von den Familien ab" - Bürgerinitiative will Bewusstsein für "Einzigartigkeit der Ehe" stärken und "vor ideologischer Umdeutung bewahren".

Wien (kath.net/ KAP)
Christoph Kardinal Schönborn unterstützt die seit April laufende EU-Bürgerinitiative "Mutter, Vater, Kind", deren Ziel die Stärkung der Ehe von Mann und Frau und der Familie in EU-Rechtsakten ist. "Die Zukunft Europas hängt von den Familien ab", betont der Wiener Erzbischof in einer "Kathpress" vorliegenden Stellungnahme. "Familien sind ein Gut, 'auf das die Gesellschaft nicht verzichten kann, sondern das geschützt werden muss'", so Schönborn unter Bezugnahme auf Papst Franziskus und seine diesbezügliche Aussage im Familiendokument "Amoris Laetita". Dazu gehöre auch, "das Bewusstsein hochzuhalten für die Einzigartigkeit der Ehe: als Gemeinschaft von Mann und Frau mit der Fähigkeit, Nachkommen hervorzubringen und somit durch Abstammung eine Familie zu begründen", hält der Kardinal fest.

Werbung
ninive 4


Einig zeigt sich der Vorsitzende der Bischofskonferenz mit den Zielen der von Privatpersonen getragenen "Europäischen Bürgerinitiative zum Schutz von Ehe und Familie": Demnach sollen "Ehe" als die dauerhafte Verbindung von Mann und Frau und "Familie" als eine Gemeinschaft, die auf Ehe und/oder Abstammung beruht, definiert und im Regelwerk der Europäischen Union verankert werden. "Diese Definition soll die Texte der Union eindeutiger machen und vor ideologischer Umdeutung bewahren, nicht aber ein Urteil über konkrete Beziehungen sprechen. Ich sehe darin einen Beitrag für eine zukunftstaugliche und für die ganze Gesellschaft fruchtbare Kultur der Familie", so der Kardinal.

Unterstützung für die Bürgerinitiative kam bereits bald nach deren Start auch durch den St. Pöltner Bischof Klaus Küng. Mit diesem "aktiven demokratiepolitischen Signal" werde die Wichtigkeit der Ehe und der Familie "als unverzichtbares Gut der Gesellschaft und als Brücke in die Zukunft" betont, erklärte der in der Österreichischen Bischofskonferenz für Familienfragen zuständige Küng damals anlässlich des Internationalen Tages der Familie am 15. Mai.

Die Bürgerinitiative kann unter "www.mumdadandkids.eu/de" auch im Internet unterzeichnet werden.

Copyright 2016 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Wiederverheiratete und 'Pathologie schismatischer Zustände' (91)

Kardinal Ouellet verteidigt "Amoris laetitia" in Vatikanzeitung (74)

„Kanzlerin Merkel ist doppelt geschwächt, aber noch alternativlos“ (32)

Deutsche Ärztin verurteilt wegen Werbung für Abtreibung (28)

Papst Johannes Paul II. warnte 1992 vor einer „Invasion des Islams“ (26)

Limburg: „Bischof und Bistum werben nicht für Abtreibung“ (23)

Vatikan-Kulturrat für Rehabilitation von Teilhard de Chardin (18)

'Weihnachtsblut. Warte...' (15)

Kardinal Marx gegen bedingungsloses Grundeinkommen (15)

Angst und Unsicherheit führen zu einem falschen Gottesbild (15)

Deutscher Konvertit: "2050 ist Deutschland ein islamischer Staat" (15)

Schavan: Papst überfordert nicht bei Migration, er ermutigt (11)

Unsere Liebe Frau in Jerusalem (10)

Kanada: Diskriminierung von Christen bei der Adoption (10)

Papst predigt gegen Abtreibung – und niemand berichtet (10)