13 Juli 2016, 20:00
Patricia Kelly: Glaube hat mich durch tiefes Tal getragen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Glaube'
Patricia Kelly, früherer Superstar als Mitglied der Kelly Family, zieht viel Kraft aus Gebeten - Nach Brustkrebsdiagnose: «Nach jedem Gebet habe ich mich gestärkt gefühlt. Und das ist heute noch so.»

Hamburg (kath.net/KNA) Patricia Kelly (46), früherer Superstar als Mitglied der Kelly Family, zieht nach eigener Aussage viel Kraft aus Gebeten. Ihr «unerschütterlicher Glaube an Gott» habe sie getragen, als bei ihr vor einigen Jahren eine Vorstufe von Brustkrebs diagnostiziert wurde, sagte sie dem Magazin «tina» (Mittwoch). «Nach jedem Gebet habe ich mich gestärkt gefühlt. Und das ist heute noch so.»

Werbung
christenverfolgung


Angst betrachte sie als größten Feind des Menschen, so die Musikerin weiter. «Sie lähmt uns, hält uns davon ab, Dinge zu tun, die richtig und wichtig sind.» Sie selbst versuche, auf ihre Intuition zu vertrauen. Das Leben habe sie reich beschenkt, betonte Kelly: «Ich bin einfach nur dankbar dafür, noch am Leben zu sein, und genieße jede Sekunde.»

KATH.NET-Interview mit Patricia Kelly




Patricia Kelly - Offizielles Interview zum Album "Grace & Kelly"




Patricia Kelly - They Cut Me Down (Official Video)





(C) 2016 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Foto oben (c) Patricia Kelly / Pressefoto



Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Soll in Deutschland die katholische Sexualmoral abgeschafft werden? (122)

Nach der Vollversammlung der DBK: Deutscher Katholizismus am Abgrund? (63)

Eine moralische Pflicht zum 'Kirchenaustritt'? (63)

Der Abschied von der Moral (53)

Kardinal Pell zu sechs Jahren Haft verurteilt (49)

"So eine Gesinnungsterrror gab es wohl zuletzt in der Nazizeit" (39)

Nicht richten, nicht verurteilen, immer geben und großherzig sein! (36)

Heimlicher „Höhepunkt“ des Evangelischen Kirchentags: „Vulven malen“ (34)

Papst Franziskus über 'Verschiedenheit der Religionen' (31)

Wir sind „wirklich in tiefe Schuld geraten“ (31)

"Die Schönheit Christi, des einzigen Erlösers" (25)

Jesus-Anspielung im neusten Asterixfilm – ein Grund zum Ärgern? (24)

Das Bistum Chur steht dieser Sache „machtlos gegenüber“ (23)

Missbrauch: US-Katholiken überdenken Zugehörigkeit zur Kirche (20)

„Von welchem Planeten stammen unsere kirchlichen Leiter?“ (18)