15 März 2016, 12:00
Kardinal 'sehr stolz' darauf, beim 'Marsch für das Leben' mitzumachen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Lebensschutz'
750.000 Teilnehmer in Lima - Kardinal: „Peru zeigt Lateinamerika und Europa, dass wir Einstellungen ändern können. Wir müssen das Leben und die Familie unterstützen und wir müssen den Mut finden, auf die Straße zu gehen.“ Von Petra Lorleberg

Lima (kath.net/pl) Die Beteiligung war überwältigend: 750.000 Teilnehmer zog der diesjährige „Marsch für das Leben“ in Lima an. Damit wurde die Lebensschutzveranstaltung zur größten Kundgebung der peruanischen Geschichte. Kardinal Juan Luis Cipriani sagte in seinem Statement während des „Marsch für das Leben“ am Samstag gemäß Medienangaben: Das ist „die größte Zahl von Menschen, die in unserem Land jemals in einer gemeinsamen Idee und einem gemeinsamen Anliegen“ zusammenkamen, nämlich um „unser allererstes Recht zu verteidigen, das Recht auf Leben“. Der Erzbischof von Lima und Primas von Peru stellte weiter fest: „Ich bin sehr stolz darauf, gemeinsam mit Ihnen bei diesem Marsch zu sein. Peru zeigt Lateinamerika und Europa, dass wir Einstellungen ändern können. Wir müssen das Leben und die Familie unterstützen und wir müssen den Mut finden, auf die Straße zu gehen. Wir werden nicht schweigen, wir werden immer auf die Straße gehen!“

Werbung
syrien2


Die Teilnehmer an der Pro-Life-Kundgebung kamen aus allen Landesteilen und mit sehr unterschiedlichem weltanschaulichem Hintergrund. Ihre klare Haltung zum Lebensschutz bekundeten Katholiken und Protestanten, Atheisten, Wissenschaftler und viele Jugendliche und Familien. Sie alle forderten umfassenden Lebensschutz von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod. Zum diesjährigen Marsch für das Leben gehörte auch ein großes Pro-Life-Konzert mit prominenten Künstlern. Gemäß Teilnehmerberichten war die Großveranstaltung durch auffallende Fröhlichkeit.

Unter anderem sprach auch Liana Rebolledo. Sie war mit 12 Jahren vergewaltigt worden, daraus erwuchs eine Schwangerschaft. Trotz aller Widrigkeiten sagte sie „Ja“ zu diesem Kind. Ihre Tochter ist jetzt 24 Jahre alt. Die Rednerin stellte fest: Eine Abtreibung „kann nicht alle Probleme lösen“.

Jugendliche skandierten immer wieder: „Ich stimme für das Leben“, „Sag ja zum Leben, nicht zur Abtreibung“ und „Unsere erste Aufgabe ist das Leben“.

Am Marsch nahmen neben Kardinal Cipriani weitere katholische Bischöfe und Priester sowie evangelische Leitungspersönlichkeiten teil.

Wie bei solchen Veranstaltungen inzwischen leider üblich, schwankte die Mediendarstellung der Teilnehmerzahl über alle Gebühr. Während viele Medien immerhin von ungefähr 150.000 bis 300.000 Teilnehmern schrieben, gab es auch namhafte Zeitungen, die nur von 10.000 Teilnehmern sprachen (Vgl. bsp. die spanische Nachrichtenagentur „Agencia efe“).

Petra Lorleberg auf Twitter folgen!

Veranstaltervideo: Mehr als 750.000 Teilnehmer beim Marsch für das Leben 2016 in Lima/Peru




Gewaltig groß: Marsch für das Leben 2016 in Lima/Peru - Szenische Eindrücke (Amateuraufnahmen)





Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einsiedler Abt Urban Federer meint: „Schwul und zölibatär ist okay“ (62)

„Der Schutz des Lebens hat für die CDU überragende Bedeutung“ (56)

Der Traum alter Männer (46)

Causa 'Alois Schwarz' - Rom untersagt Pressekonferenz der Diözese Gurk (36)

Anglikanische Kirche führt Feier für Transgender-Personen ein (35)

„Deutsche Bischöfe überschritten klar ihre lehramtliche Kompetenz“ (33)

R. I. P. Robert Spaemann (31)

Das wäre der Dschungel... (29)

NEU! - kath.net-WhatsApp-Newsletter - NEWS und MISSION (26)

Weihbischof Michael Gerber wird neuer Bischof von Fulda (26)

Bischof: Keine Untersuchung eines möglichen eucharistischen Wunders (23)

Zollitsch-Satz ist „sehr katholisch“ (23)

Argentinien: Erzbischof spricht von „einer Art klerikaler Homolobby“ (21)

Die Todesengel von links (20)

Polen und Ungarn blockieren erfolgreich die „LGBTIQ-Rechte“ in der EU (20)