16 März 2015, 10:00
Nur ein begeisterter Christ kann auch andere für Christus begeistern
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kirche in Not'
Theologe DDDr. Peter Egger Vortrag bei Kirche in Not-Kongress: „Vier Säulen des Christentums: Credo, Spiritualität, Sakramente und die 10 Gebote. Diese 4 Säulen des Glaubens müssen wir vermitteln“. kath.net-Bericht von Roland Noé

Würzburg (kath.net/rn)
„Wie können wir heute Zeugen Jesu Christi in der heutigen Zeit sein?“ Mit dieser Frage hat sich am Sonntag in Würzburg beim Kongress des Päpstlichen Hilfswerkes „Kirche in Not“ der bekannte Südtiroler Theologe DDDr. Peter Egger beschäftigt. Der Theologe stellte beim Vortrag fest: „Damit man Überzeugung gewinnt, muss man den Glauben kennen, diesen vertiefen. Wir glauben nicht mehr, weil alle anderen glauben. Das muss eine persönliche Entscheidung sein. Das ist die Frucht eines harten Ringens. Ein Zeuge Christi braucht auch einen brennenden Glauben. Nur ein begeisterter Christ kann auch andere für Jesus Christus begeistern. Zunächst kommt die Begeisterung aus der Einsicht in die Größe des Evangeliums. Wir müssen begreifen, dass das Evangelium die Wahrheit ist.“

Werbung
irak


Dann stellte Egger klar, dass Christen ein solides Glaubenswissen brauchen. Er verwies dabei auf die Glaubensschulen in der frühen Kirche. Damals sei man drei Jahre lang unterrichtet worden, bevor man getauft wurde. „Wir brauchen Katechisten, die das können. Glaubenswissen kann man sich aneignen. Für den Theologen sind die vier Säulen des Christentums das Credo, die Spiritualität, die Sakramente und die 10 Gebote. „Diese vier Säulen des Glaubens müssen wir vermitteln. Das reicht und ist viel genug“.

Außerdem müsse man sich mit der Hl. Schrift auseinandersetzen. „Da müssen wir mal reinschauen. Wir sollten uns die wichtigsten Stellen merken.“ Auch eine Beschäftigung mit der Kirchengeschichte sei notwendig, auch wenn dies ein „vermintes Feld sei. „Man muss die Schwarzen Legenden kennen, um hier antworten zu können.“ Und schließlich müsse man auch eine Ahnung von der katholischen Soziallehre habe. Egger empfahl dann, das Kompendium des Weltkatechismus immer wieder zur Hand zu nehmen. Darin sollte ein Katholik immer wieder lesen.

Schließlich könne aber ein Christ nur dann überzeugen, wenn er auch eine konsequente Glaubenspraxis habe. „Ein Zeuge Christi muss regelmäßig beten. Wir wollen beten, können nicht, sind zu müde, sind zu erschöpft. Es gibt andere Aufträge. Wir müssen bereit sein für die innere Stille und die innere Ruhe. Zeugen Christi werden von Gott geführt und diese Führung geschieht zunächst im Gebet. Es braucht den regelmäßigen Empfang der Sakramente“, erklärte der Theologe und empfahl, häufig zur Hl. Messe zu gehen und die Hl. Beichte zu empfangen. „Der Geist Gottes kann nur dann durchdringen, wenn wir nicht zu starke Krusten haben.“ Auch eine tiefe Liebe zu den Menschen sei notwendig. „Wir brauchen eine tiefe Liebe zu den Menschen. Ein Zeuge Christi muss in den Mitmenschen ein Anliegen sehen. Das ist der geheime Motor, der zu den anderen hinführt.“

Theologe DDDr. Peter Egger - Vortrag bei Kirche in Not-Kongress











kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
meist kommentierte Artikel

Vatikan: Ehrung für Pro-Abtreibungs-Politiker ist keine Unterstützung (64)

Verunglückter Papstwitz: „Arzt? Ich gehe zur Hexe!“ (60)

Kardinal Parolin verteidigt Papstschreiben und Kurienreform (44)

Bischof Oster: Firmung erst mit 16 Jahren? (37)

Diakoninnen leicht gemacht (33)

Papst traut Paar während seines Flugs in Chile (29)

Und wie fanden Sie die Messe so? (23)

Donald Trump kündigt Live-Rede beim Marsch für das Leben an (21)

Rheinische Kirche will Muslime nicht mehr bekehren (20)

Henckel-Donnersmarck: Westen darf Muslime nicht verletzen (15)

Polen verbietet Tötung von behinderten Kindern (15)

Gegen Großstadt-Smog wehrt man sich – und gegen Smog in der Kirche? (14)

„Ich werde bewirken, dass alle Deutschen zum Islam konvertieren“ (13)

Chile-Flug: Papst verteilt an Korrespondenten Nagasaki-Foto (13)

Ausschließende Dogmatismen ablegen und sich dem Gemeinwohl öffnen (13)