16 Februar 2015, 19:00
IS: 'In Blut geschriebene Nachricht an die Nation des Kreuzes'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Christenverfolgung'
Ein Schreckensvideo des „Islamischen Staates“ (IS) zeigt die Hinrichtung von 21 koptischen Christen, ihnen werden mit Messern die Köpfe abgeschnitten - Die sterbenden Opfer schrien „O Gott, Jesus Christus, Jesus, mein Herr“

Tripolis – Kairo (kath.net) Ein Schreckensvideo des „Islamischen Staates“ (IS) zeigt die Hinrichtung von 21 koptischen Christen. Den entführten Geiseln werden mit Messern die Köpfe abgeschnitten. Offenbar schrien die sterbenden Opfer, solange sie noch die Luft dazu hatten: „O Gott, Jesus Christus – Jesus, mein Herr“. Das im Internet verbreitete Video trägt den Titel „Eine in Blut geschriebene Nachricht an die Nation des Kreuzes“, erstmals richtet sich damit der IS direkt an die Christen. Darüber berichtete die „Deutsche Welle“ und andere Medien. Nach Experteneinschätzung ist das Video echt und stammt vom libyschen Ableger der IS. Ein Sprecher der IS-Gruppe sagte vor der Hinrichtung, sie stünden „heute im Süden Roms, in Libyen“. An den Westen gerichtet sagt er: „Wir werden das Meer mit eurem Blut tränken.“

Werbung
leer


Die koptisch-orthodoxe Kirche bestätigt die Ermordung der Christen. Der Generalbischof der koptisch-orthodoxen Kirche in Deutschland, Anba Damian, erläuterte gegenüber der „Bild“: Bei den Opfern handelte es sich um Gastarbeiter in Libyen, die mit einem Bus in ihre ägyptische Heimat zurückfahren wollten. Dabei wurden sie von Terroristen entführt.

Der ägyptische Staat hat eine siebentägige Staatstrauer ausgerufen und mit militärischen Vergeltungsschlägen reagiert.

Foto der koptischen Märtyrer




Die 21 koptischen Märtyrer standen in der Christusnachfolge


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI: "Ich kann nicht still bleiben" (97)

Benedikt XVI.: Ich bin nicht Co-Autor des Buches von Sarah (93)

Vatikanjournalist: Franziskus setzte Benedikt XVI. unter Druck (86)

Das katholische Priestertum (82)

'Ihre monatlichen Bezüge aus Steuermitteln sollen ja beachtlich sein' (48)

Der verwüstete Weinberg (36)

Über 67.000 Kirchenaustritte in Österreich im Jahr 2019 (29)

Erzbischof Carlo Maria Viganò bei Anti-Marx-Kundgebung in München! (26)

Die bizarre Verschwörungstheorie von Ingo Brüggenjürgen (21)

Papst plaudert bei evangelischem Pfarrer aus dem Nähkästchen (20)

Liturgische Bücher von 1962 nun lateinisch-deutsch erhältlich (18)

Erzbischof Schick, die Tötung eines Terrorchefs und das 5. Gebot (17)

Um Nichtkatholiken nicht zu verletzen: Bischof verzichtet auf Credo (14)

Vatikan: Papst will Zölibatsgebot für Priester nicht aufheben (14)

Organspende - "Schweigen bedeutet keine Zustimmung" (13)