29 Dezember 2014, 14:30
Georg Ratzinger reist nach Rom zu seinem Bruder
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Ratzinger'
Die Gesellschaft von Benedikt XVI., das gute Essen und das milde Klima führen den Prälaten nach Rom.

Regensburg (kath.net/ KNA)
Georg Ratzinger (90), ehemaliger Leiter der Regensburger Domspatzen, fliegt am heutigen Montag von München aus zu seinem Bruder, dem emeritierten Papst Benedikt XVI., nach Rom. Dort wird er sich bis 16. Januar aufhalten, wie der Prälat dem Bayerischen Rundfunk am Montag sagte. Er schätze im Vatikan nicht nur die Gesellschaft seines jüngeren Bruders, sondern auch das gute Essen. Nach eigenen Angaben erfreut sich der Geistliche noch immer eines guten Appetits. Außerdem schätze er das milde Klima Italiens in den Wintermonaten. - Georg Ratzinger wird am 15. Januar 91 Jahre alt.

Werbung
ninive 4


Über das jetzige Leben seines jüngeren Bruder Joseph (87), dem emeritierten Papst, sagte der Prälat: «Er fühlt sich jetzt halt doch freier. Vormittags macht er Post, nachmittags hat er öfters Audienzen mit Bischöfen und weiß Gott was alles. Aber es ist alles gelöster.» In Rom wird Georg Ratzinger vom Flughafen abgeholt, anders «ginge es nicht». Aufgrund seines Alters könne er nicht lange stehen und auf das Gepäck warten.

Überhaupt werde er in jeder Hinsicht gut umsorgt, versicherte der Bruder des emeritierten Papstes. Nach dem Tod seiner langjährigen Haushälterin Agnes Heindl, die im November 2013 mit 88 Jahren starb, kümmert sich inzwischen Schwester Laurente um ihn. Die Ordensfrau von den Mallersdorfer Schwestern, backe nicht nur für ihn. Sie versorge ihn, seinen Bruder und «wenn es sein muss» auch den Vatikan mit ihren selbstgemachten süßen Senfsorten.

(C) 2014 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Jegliche mediale Nutzung und Weiterleitung nur im Rahmen schriftlicher Vereinbarungen mit KNA erlaubt.

Foto: (C) PD Regensburg

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Ermittler gehen von über 1.000 Missbrauchsopfern aus (125)

US-Missbrauchsskandal: Vatikan räumt Missbrauch und Vertuschung ein (76)

Mit Papst Franziskus beginnt ‚neue Phase’ für die Kirche (75)

Die heiligste Eucharistie verdient unsere ganze Liebe (40)

Nein zu einem „Humanismus der Nettigkeit“ (39)

Papst an Jugendliche: Klerikalismus Hauptproblem der Kirche (36)

Fidschi-Inseln: „Es geht um Leben und Tod“ (36)

Kritik an Kardinal Cupich - ‚Das hat etwas mit Homosexualität zu tun’ (33)

Gelehrte fordern Wiedererlaubnis der Todesstrafe im Katechismus (30)

Missbrauch: Warum eine Verteidigung der Kirche nicht angemessen ist! (30)

"Er sah aus wie Don Camillo" (29)

Bericht: Kardinal Maradiaga beschützt schwule Seminaristen (28)

Kartenspielen in geweihter katholischer Kirche (26)

Elfen auf der Autobahn - das Sommerloch hat zugeschlagen (20)

"Welt": Salvini wird für Papst Franziskus zur Bedrohung (18)