02 Oktober 2014, 11:40
Erneuter Vandalismus gegen Katholiken in Berlin
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Vandalismus'
Der „kleine Gruß” der „Anti”-Faschisten richtet sich gegen die freie Meinungsäußerung von Menschen, die für ein Recht auf Leben eintreten. Ein Gastkommentar von Peter Winnemöller

Berlin (kath.net/katholon) Wenn ich doch nicht immer so eine Unke wäre. Sagte ich doch kürzlich noch, dass man sich nicht darauf beschränken sollte, vor rechter Gewalt zu warnen und selbige im Auge zu behalten. Auch die linke Variante der Gewalt ist durchaus präsent. Die Schändung der Herz Jesu Kirche in Berlin hat nun noch eine Fortsetzung gefunden. Wie eine Internetseite von selbsternannten Antifaschisten (die ich hier bewusst nicht verlinke) aus Berlin berichtet, hat man nun eine Apotheke verwüstet, deren Eigentümer aus Gewissensgründen keine „Pille danach” verkauft.

Werbung
christenverfolgung


Der neue Faschismus wird kommen und sich als Antifaschismus bezeichnen. Wir erleben es gerade nur zu deutlich!

In bester faschistischer Manier kämpfen die „Anti”-Faschisten mit Gewalt gegen Sachen und – so man sie nicht stoppt – auch irgendwann mit Gewalt gegen Menschen gegen die Freiheit in unserem Land.

Der „kleine Gruß”, von dem die „Anti”-Faschisten schreiben, richtet sich gegen die freie Meinungsäußerung von Menschen, die für ein Recht auf Leben eintreten. Mit der Schädigung des Eigentums der Kirche und von Privatleuten sind die gewalttätigen Proteste gegen den Lebensschutz in eine neue Stufe eingetreten. Es ist ja nicht so, als gäbe es keine historischen Vorbilder für das, was derzeit in Berlin passiert. Doch wann hätten wir jemals aus der Geschichte gelernt?

Es ist fraglich, wie die Reaktion der Strafverfolgungsbehörden ausfallen wird und ob die mediale Mauer des Schweigens weiter bestehen bleibt.

Zur Dokumentation: Das Bekennerschreiben der Antifa zum Vandalismus an Berliner Apotheke im Zusammenhang mit "Pille danach und "Marsch für das Leben"




Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einen andern Grund kann niemand legen, als den, der gelegt ist: Jesus (74)

„Seenotrettung im Mittelmeer: nicht Seenotrettung, sondern Migration“ (44)

Möchte Bischof Kräutler eine "amazonisch-katholische" Sekte? (43)

Ex-Chefredakteur des ‚Catholic Herald’: Amazonien-Synode absagen (38)

Der Schatz des Gleichnisses vom barmherzigen Samariter (36)

Rackete: "Asyl kennt keine Grenze!" (35)

„Wer meint, dass die DBK einen Sonderweg gehen müsse, der irrt“ (33)

Deutschland: Zahl der Kirchenaustritte steigt um 29 Prozent (33)

Wahrheitssuche in der Kirchenkrise (32)

P. Martin SJ: Papst hat viele ‚pro-LGBT’ Kardinäle, Bischöfe ernannt (30)

Thema "Messstipendien" im Pfarrblatt (27)

Klimahysterie pur - Keine Kinder mehr! (24)

Deutschland: Neuer Tiefststand bei den EKD-Gottesdienstbesuchen (23)

„Warum man den Islam nicht kritisieren darf, es aber durchaus sollte…“ (18)

„Wie sagt man nochmal ‚römische Zentralisierung‘ auf theologisch?“ (18)