27 Juni 2014, 08:00
Kardinal Lehmann beklagt «abschätzigen Umgang» mit toten Embryos
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Abtreibung'
Lehmann schreibt, er kenne «den abschätzigen Umgang mit ungeborenem Leben nach dem Tod» aus Gesprächen mit Krankenschwestern, die entgegen aller gesetzlichen Bestimmungen zur Assistenz bei Abtreibungen bereit sein mussten.

Berlin (kath.net/KNA/red) Der Mainzer Kardinal Karl Lehmann (Foto) sieht in dem Massengrab im irischen Tuam mit fast 800 Babyleichen Parallelen zur Praxis in deutschen Kliniken. Er kenne «den abschätzigen Umgang mit ungeborenem Leben nach dem Tod» aus Gesprächen mit Krankenschwestern, die entgegen aller gesetzlichen Bestimmungen zur Assistenz bei Abtreibungen bereit sein mussten, schreibt der Mainzer Bischof in einem Beitrag für das Magazin «Cicero» (Juliausgabe). «Wer redet bei uns über solche Unmenschlichkeiten? Ich denke etwa an die Behälter mit abgetriebenen Föten für die kosmetische Industrie.»

Werbung
kathtreff


In der irischen Ortschaft Tuam war bekanntgeworden, dass fast 800 Kinderleichen aus einem Heim für unverheiratete Mütter stammten. Das Heim war von katholischen Ordensfrauen geleitet worden. Die Kinder wurden zwischen 1925 und 1961 anonym verscharrt – die Meldung wurde inzwischen von der „Associated Press“ stark modifiziert, kath.net hat berichtet. Lehmann schreibt, unmenschlich sei sowohl die Art des Umgangs mit den Kindern, solange sie lebten, als auch mit den toten Kindern, die am Ort ihrer Bestattung nicht mit der Erinnerung an ihre Namen gewürdigt wurden. Die Ordensschwestern seien überfordert gewesen. «Aber vermutlich machte sie eine erschreckende Einstellung zur Sexualität und Zeugung so gefühllos.»

Der Kardinal schreibt weiter, es dürfe nicht darüber geschwiegen werden, dass auch in Deutschland durch die ganze Neuzeit hindurch schwangere unverheiratete Frauen zum Verheimlichen ihrer Schwangerschaft und oft zur Abtreibung gezwungen worden seien. «Auch in unseren Heimen stand nicht immer alles zum Besten», so Lehmann.

´Aaron´ - Eindrückliches Kurzvideo gegen Abtreibung (Englisch)




(C) 2014 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Foto Kardinal Lehmann (c) Bistum Mainz

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!













Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Deutsche Theologin wettert gegen Eucharistieprozessionen und Ablässe (86)

'Epidemie ist göttliches Eingreifen, um Welt und Kirche zu reinigen' (85)

Sind Kirchen nicht „systemrelevant und existenzsichernd“? (48)

Deutscher Katholik klagt gegen Gottesdienstverbot (42)

Schwere Wasserschäden am Pestkreuz bei Papstsegen 'Urbi et orbi' (41)

Viele Gebetsaufrufe, aber kaum Aufrufe zur Umkehr (36)

Boff: Coronavirus ist ‚Vergeltung’ von ‚Mutter Erde’ (33)

#corona - Kardinal Cupich lässt Nottaufen verbieten! (29)

Hannover: Polizei verbot Gebetstreffen von Polen in Kirche (26)

Marienerscheinungen und die Corona-Krise (25)

"Der Mensch lebt nicht vom Brot allein" (24)

EKD-Kirchenrechtler warnt vor 'faschistoid-hysterischen Hygienestaat“ (24)

Eucharistischer Segen ‚Urbi et Orbi’ gegen die Corona-Seuche (19)

#Corona - Regensburger Generalvikar ruft zum Ideensammeln auf (19)

kath.net in Not! (18)