Login




oder neu registrieren?
Aktuelles Chronik Deutschland Österreich Schweiz Kommentar Interview Weltkirche
Prolife Familie Jugend Spirituelles Kultur Buchtipp Reise English

Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. Kommt Corona-Impfpflicht?
  2. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  3. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  4. Der grosse Betrug
  5. Papst Franziskus in Geldnot!
  6. Berlin: Muslime beten erstmals in evangelischer Kirche
  7. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  8. Mexiko: Priester nimmt während der Messe Anruf des Papstes entgegen
  9. Liturgieprofessoren schlagen Benediktion Homosexueller vor
  10. Bistum Trier: Klobürsten-Segen durch Pfarrer Leick

Zehn konvertierte Ordensfrauen gründen katholisches Kloster

5. Jänner 2014 in Weltkirche, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Zehn anglikanische Ordensfrauen, die vor einem Jahr katholisch geworden sind, bilden nun das erste Frauenkloster im Personalordinariat für übergetretene Anglikaner


London (kath.net/KAP/pl) In Birmingham ist zum Jahresbeginn das erste eigenständige Frauenkloster für zur katholischen Kirche übergetretene Anglikanerinnen offiziell eingeweiht worden. Im Rahmen einer hl. Messe legten zehn Schwestern ihre feierlichen Gelübde ab, berichtete "Radio Vatikan" am Samstag unter Berufung auf die englische katholische Wochenzeitung "The Catholic Herald". Im Namen der katholischen Kirche nahm der Leiter des vom Vatikan eingerichteten Personalordinariats für übergetretene britische Anglikaner, der frühere anglikanische Bischof Keith Newton, die Gelübde entgegen und sagte den Schwestern: "Für uns werden Sie das betenden Herz des Ordinariates sein".

Im Kloster der "Schwestern der Heiligen Jungfrau Maria von Oscott Hill" in Birmingham werden zukünftig Schwestern leben, die früher Mitglieder der anglikanischen Gemeinde von Wantage in Oxfordshire waren, kath.net hat berichtet. Genau vor einem Jahr, am Neujahrstag 2013, waren die Schwestern durch Ablegen des Glaubensbekenntnisses in die katholische Kirche aufgenommen worden, danach empfingen sie das Sakrament der Firmung und erstmals das Sakrament der Eucharistie. In den vergangenen Monaten galt ihre Gemeinschaft als "Internationale Vereinigung von Gläubigen päpstlichen Rechts". Die Schwesterngemeinschaft wird unter der Regel des hl. Benedikt leben.

Als erste Priorin der Gemeinschaft wurde Mutter Winsome (Foto) eingesetzt, die die Gruppe auch schon in ihrer Übergangszeit aus der "Church of England" geleitet hat. Wie der "Catholic Herald" berichtete, sagte die Ordensfrau: "Für uns war dieser Tag eine Mischung aus großer Feierlichkeit und aus tiefer Freude. Jede von uns legte einzeln ihre ursprüngliche Profess ab", was für manche Schwestern die Wiederholung eines vor mehr als 50 Jahren gegebenen Versprechens bedeutete. Die Möglichkeit, "unsere Gelübde feierlich und öffentlich zu erneuern und diesen tiefen Moment mit anderen zu teilen, nachdem wir in den vergangenen Jahren eine so einzigartige geistliche Reise miteinander geteilt haben", hätten die Schwestern als "ein ganz besonderes Geschenk Gottes" an sich und ihre Gemeinschaft erlebt.

Das neue Kloster gehört zum Personalordinariat "Our Lady of Walsingham", das 2011 unter Papst Benedikt XVI. eingerichtet wurde. Es ermöglicht Mitgliedern der Kirche von England und der Kirche in Wales, in die volle Gemeinschaft mit der katholischen Kirche zurückzukehren, ohne ihr besonderes anglikanisches Erbe aufzugeben. Inzwischen gibt es für solche Ex-Anglikaner Personalordinariate in Großbritannien, Nordamerika und Australien.

kath.net-Buchtipp zum Thema Ordensleben:
Glaubenswege: Mein Weg ins Ordensleben
Herausgeber: Petra Lorleberg
Vorwort von Abt Maximilian Heim OCist
154 Seiten; Paperback
Dip3 Bildungsservice Gmbh 2013
ISBN 978-3-902686-85-5
Preis 9.80 EUR
Bestellmöglichkeit im kathShop

weiterführender kath.net-Lesetipp zum Thema evangelisch/katholisch:
Andreas Theurer
Warum werden wir nicht katholisch?
Denkanstöße eines evangelisch-lutherischen Pfarrers
Augsburg 2012 (2. Aufl.)
96 Seiten, Paperback Dominus Verlag
EURO 6,50
Bestellmöglichkeit im kathShop



Mutter Winsome legt ihre Gelübde ab


Eine katholische Pfarrei für frühere Anglikaner stellt sich vor - Once Anglican, now Catholic: St. Luke´s Parish near Washington D.C


Copyright 2013 für das Material der KAP: Katholische Presseagentur, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Romika 6. Jänner 2014 
 

Benedikt XVI

Richtig, dass ist unter Benedikt XVI eingeleitet worden. Frage am Rande: Die Nonnen hatten doch wohl auch bei den Anglikanern Gelübde abgelegt ? Wie ist denn da zu verfahren ?


1

0
 
 supernussbi 5. Jänner 2014 

Grosse Freude

sollte uns alle erfüllen. Wunderbar, dass vielerorts betend nach der Fülle der Wahrheit und Gnade Suchende in die volle Einheit mit der einen Kirche Christi (wie das 2. Vat. Konzil sagt)heimkommt!
Ich durfte den ehemaligen anglikanischen Bischof und nun katholisch-unierten Keith Newton vor gut einem Jahr bei einer Hl. Messe im anglikanischen Ritus kennenlernen. Ich war begeistert von dieser Liturgie, die so viel Ehrfürchtiges und Anbetendes an sich hat, was im neuen katholischen Ritus vielerorts völlig fehlt...


2

0
 
 Medugorje :-) 5. Jänner 2014 

Einfach super :)

Gottes Segen


2

0
 
 723Mac 5. Jänner 2014 
 

Mögen die Früchte des Pontifikates von Benedikt XVI

weiterhin auch unter dem Pontifikat von Papst Franziskus weiterhin für die Kirche Jesu geerntet werden.


5

0
 
 SpatzInDerHand 5. Jänner 2014 

Lieber Albino, ich habe die Erklärung dafür gefunden, indem ich auf das Bild geklickt habe

und dann den kathTube-Text gelesen habe.


0

0
 
 AlbinoL 5. Jänner 2014 

Auf dem Foto sind nur 7

warum?


0

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Konversion

  1. „Ich habe meinen Schritt nie bereut“
  2. Eintritt in byzantinisch-katholische Kirche hat ‚ein Feuer entzündet’
  3. Eintritt in byzantinisch-katholische Kirche hat ‚ein Feuer entzündet’
  4. Die evangelische Pfarrerin Gabriele Göbel wird katholisch
  5. Hierher hat mich Gott geführt
  6. 28 Jahre täglich die Hl. Messe - Jetzt wurde David Bereit Katholik!
  7. Lutherischer Bischof Voigt empört über Abschiebung von Christen
  8. 'Sie versuchten, in meinen Verstand und meine Seele einzudringen'
  9. 30 Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts, die katholisch wurden
  10. Uganda: Muslimische Familien verstoßen ihre Kinder als 'Ungläubige'








Top-10

meist-gelesen

  1. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  2. Bistum Trier: Klobürsten-Segen durch Pfarrer Leick
  3. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  4. Kardinal Müller warnt vor Unterdrückung der katholischen Kirche
  5. Papst Franziskus in Geldnot!
  6. Vom Lehramt längst beantwortet
  7. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  8. Corona-Krise ist für George Soros die Krise seines Lebens
  9. Berlin: Muslime beten erstmals in evangelischer Kirche
  10. Es gibt Tragödien, die durch keine Ethik zu vermeiden sind

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz | US