01 Februar 2003, 12:02
Vatikan: Weder Priesteramt noch Ehe für Transsexuelle
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Vatikan'
Direktive der Glaubenskongregation: Priester und Ordensleute müssen nach Geschlechtsumwandlung das Priesteramt aufgeben bzw. den Orden verlassen
Auch eine Eheschließung wäre ungültig

Wien (kath.net/CWNews)
Die Glaubenskongregation hat eine Direktive herausgegeben, in der festgestellt wird, dass Transsexuelle nicht für den Priesterberuf oder das Leben in einer Klostergemeinschaft geeignet sind. Transsexuelle, die bereits Priester oder Mitglied eines Ordens sind, müssen das Amt niederlegen bzw. die Ordensgemeinschaft wieder verlassen. Auch eine gültige Eheschließung ist für Transsexuelle nicht möglich. Die Direktive wurde bereits im Jahre 2000 erlassen und damals den päpstlichen Nuntiaturen sowie den Vorsitzenden der Bischofskonferenzen übermittelt. Allerdings wurde die Existenz des Dokumentes erst jetzt von der Glaubenskongregation bestätigt.

Werbung
messstipendien






Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Klarstellungen. Der Zölibat? Bedeutend mehr als ‚Disziplin’ (73)

Schönborn: Kein Verständnis für Widerstand gegen Papst Franziskus (67)

Bischof Oster: 'Ja, natürlich gibt es die Hölle' (43)

500 Jahre Reformation 'feiern'? (33)

'Mich enttäuscht die undifferenzierte Kritik katholischer Bischöfe' (24)

N24: 'Die plötzliche Merkel-Begeisterung der Katholiken irritiert' (23)

Kölner Domradio: Warum keine digitale Ausgabe der Einheitsübersetzung? (22)

Es droht ein drastischer Mangel an evangelischen Pfarrern! (16)

Gefährliche päpstliche Metaphern (15)

Liturgischer Missbrauch ist ungerecht! (14)

Papst schließt sich mexikanischen Protesten gegen 'Homoehe' an (11)

Italien: Kritik an Nachrichtensprecherin mit Kreuz an der Halskette (11)

'Um die Flüchtlinge erfolgreich zu integrieren, müssen die Deutschen…' (11)

Muslimischer Schlepper warf Christen ins Meer (10)

Sexuelle Vielfalt darf kein Lernziel des Unterrichts sein (10)