05 Oktober 2013, 10:00
Deutscher Schulbuchpreis für Weihbischof Andreas Laun
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Schule'
Auszeichnung für das Religionsbuch „Der Christ in der modernen Welt“

München (kath.net/idea/red) Der Salzburger Weihbischof Andreas Laun (Foto) hat den mit 5.000 Euro dotierten Deutschen Schulbuchpreis 2013 erhalten. Er wurde am 3. Oktober in München für sein Buch „Der Christ in der modernen Welt“ ausgezeichnet. Es richtet sich an Jugendliche der 8. Klasse sowie an Religionslehrer und Eltern.

In 30 Kapiteln wird Gottes Geschichte mit den Menschen und ein Leben in der Ordnung Gottes dargestellt. Unter anderem wird ausgeführt, dass Gott das Leben von der Zeugung bis zum natürlichen Tod liebt. Dies schließe ein Nein zur Leben zerstörenden Biotechnik, zur Abtreibung und zur Euthanasie ein. Laun betont ferner, dass sich Vernunft und Glaube nicht ausschließen: „Die Wahrheit des Glaubens und die Wahrheit der Wissenschaft können einander niemals widersprechen, da beide dem göttlichen Wort entspringen.“ Selbst die Evolutionstheorie sei kein Argument gegen ein Schöpfungshandeln Gottes.

Werbung
weihnachtskarten


Der Vorsitzende des „Kuratoriums Deutscher Schulbuchpreis“, Wolfram Ellinghaus (Harsewinkel bei Detmold), begründete die Ehrung damit, dass Laun Jugendlichen und Erwachsenen Orientierung gebe. Ihnen würden die hohen ethischen Werte des Christentums aufgezeigt. Dabei stelle der Weihbischof auch andere Religionen sachlich, unvoreingenommen und umfassend dar.

Meves: „Unterscheidung der Geister“

Bei der Preisübergabe würdigte die Kinderpsychotherapeutin Christa Meves (Uelzen) das Buch als Hilfe zur „Unterscheidung der Geister“. Ohne eine Bindung an Gott nehme der Mensch Schaden an seiner Seele, wie die Folgen der 68er-Bewegung zeigten. Die damals propagierte Abschaffung von Autoritäten und Familien sowie die Sexualisierung der Gesellschaft hätten zu einer großen Verunsicherung geführt.

Der Heidelberger Theologieprofessor Klaus Berger bezeichnete Schulbücher bei der Ehrung als einen wesentlichen Bestandteil der jüdisch-christlichen Kultur. Gott selbst habe sich als Autor betätigt, als er ein „Buch der Schöpfung“ – wie Berger das Alte Testament nannte – und ein „Buch der Erlösung“ – das Neue Testament – den Menschen zugänglich machte.

Zum Buch:

Im Inhalt finden sich viele aktuelle Themen:
Glaube und Vernunft; Natürliche Gotteserkenntnis; Evolution; die Bibel und ihre Auslegung; Gottes erste Liebe – die Juden; Gott wird Mensch; Gott erlöst; Ökumene; Atheismus; Verfolgung; Mission; Weltreligionen; Bioethik; Gott liebt die menschliche Liebe; Irrwege der Sexualität; Stellung der Frau; Katholische Soziallehre; Bewahrung der Schöpfung …

Weihbischof Andreas Laun schreibt zu seinem Buch: „Ich erzähle Dir in diesem Buch von Gott, so, wie die Christen an Ihn glauben, wie sie sich Ihn vorstellen, wie sie Ihn erlebt haben und immer noch erleben.

Vielleicht glaubst Du das alles nicht? Aber Du wirst mir wohl zubilligen, dass ich es glaube und dass sich für alle, die es glauben – das ist logisch -, enorme Konsequenzen daraus ergeben. Wenn in Jesus von Nazareth wirklich Gott selbst zu uns gekommen und uns begegnet ist … dann ist er zugleich derjenige, auf den auch Du immer schon gewartet hast.

Darum hoffe ich, dass Du das Buch liest und darüber nachdenkst.“


Die Reihe umfasst insgesamt die Bände für die Schulklassen 1-8.

Buchtipp
Glaube und Leben - BD 8/1
Glaube und Leben / Band 8: Der Christ in der modernen Welt
Textbuch
Von Andreas Laun
2009 Ehe Familie Buch
ISBN 978-3-902336-81-1
Preis: 19.80 EUR

Bestellmöglichkeiten bei unseren Partnern:

- Link zum kathShop

Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus:
Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: buch@kath.net
Für Bestellungen aus der Schweiz: buch-schweiz@kath.net
Alle Bücher und Medien können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus (Auslieferung Österreich und Deutschland) und dem RAPHAEL Buchversand (Auslieferung Schweiz) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch entstehen nur Inlandsportokosten.







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Papst Franziskus bemängelt Vaterunser-Übersetzung (163)

Offizielles Lehramt? Kommunion für Wiederverheiratete in Einzelfällen (135)

„Auch der Papst kann kein Gebot Gottes aus dem Dekalog streichen“ (62)

'Vater Unser'-Änderung - Massive Kritik an Franziskus (50)

Schönborn: VfGH-Entscheidung zur Ehe verneint Wirklichkeit (48)

Brisante Gebetsanliegen für Papst Franziskus in Kirchen Roms gefunden (37)

Schönborn-Engagement wurde "zum klaren Pro-Homosexualität-Statement" (35)

Vatikan: Sorge um Eskalation in Israel nach Trump-Entscheidung (35)

Kardinal: Diskussion um "Amoris laetitia" sollte beendet sein (30)

Neue Einheitsübersetzung eliminiert Adam in der Schöpfungsgeschichte (28)

Wenn Ästhetik mit Erotik verwechselt wird (23)

Caritas-Twitter-'Jubel' über umstrittenes Gerichtsurteil - UPDATE! (22)

‚Amoris laetitia’ ändert Lehre und Sakramentenordnung nicht (21)

Papst besorgt über Lage in Jerusalem: "Spannungen vermeiden" - UPDATE (20)

Berlin: Jesuitengymnasium stellt kopftuchtragende Lehrerin ein (18)