27 Juni 2013, 08:59
Rita von Cascia zählt zu den populärsten Heiligen Italiens
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Heilige'
Ein spannender Comic erzählt das Leben der Heiligen: Als ihr Mann brutal ermordet wird, lehnt Rita die Blutrache ab und verzeiht überraschend den Mördern. Doch wie soll ihr Leben nun weitergehen?

Appenzell (kath.net/pm) Rita von Cascia zählt zu den populärsten Heiligen Italiens. Nun erzählt ein spannender Comic ihr Leben. In Zeiten der Blutrache verzeiht Rita den Mördern ihres Mannes.

Rechtzeitig zum einjährigen Bestehen kann der Appenzeller Verlag Canisi-Edition den neuen Comic "Die Heilige Rita von Cascia" vorstellen. Die bewegende Heiligengeschichte wurde auf 40 Farbbogen meisterhaft in Szene gesetzt.

Werbung
Messstipendien


Rita lebt im ausgehenden Mittelalter im italienischen Cascia. Sie heiratet und wird Mutter zweier Kinder. Als ihr Mann brutal ermordet wird, lehnt Rita die Blutrache ab und verzeiht überraschend den Mördern. Doch wie soll das Leben der jungen Witwe weitergehen?

Der modern illustrierte Comic schildert die Biografie einer Frau, die sich mit unbeirrbarem Gottvertrauen für Frieden und Gerechtigkeit einsetzt und schliesslich in den Orden eintritt.

Dass Heiligengeschichten nicht verstaubt daherkommen müssen, hat Canisi-Edition mit seinem Verlagsprogramm mehrfach bewiesen. Bislang sind gegen zwanzig Comics erschienen, die einen spannenden Streifzug durch die Kirchengeschichte bieten – von Jesus von Nazareth bis Papst Benedikt XVI.

Die Heilige Rita von Cascia
Von Don Roberto Laurita; Giampietro Costa
Übersetzt von Johanna Ellsworth
40 Seiten; farb.; ab 10 Jahre
2013 Canisi Edition; éditions Du Signe
ISBN 978-3-906073-16-3
Preis 16.00 EUR

Bestellmöglichkeiten bei unseren Partnern:

- Link zum kathShop

- Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus:
Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: buch@kath.net
Für Bestellungen aus der Schweiz: buch-schweiz@kath.net
Alle Bücher und Medien können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus (Auslieferung Österreich und Deutschland) und dem RAPHAEL Buchversand (Auslieferung Schweiz) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch entstehen nur Inlandsportokosten.


Foto © Canisi Edition

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

„Welche Neurosen haben sich denn da zur Fachschaft versammelt?“ (92)

Maria 1.0 - Widerstand im Internet gegen Maria 2.0 (70)

Bischof Huonder zieht sich in Haus der Piusbruderschaft zurück (38)

Vatikan: P. Hermann Geißler von Vorwürfen freigesprochen! (31)

Eucharistie – Kausalprinzip der Kirche (31)

Vor Wahlen: Notwendiges Gespräch oder „indirekte Wahlempfehlung“? (30)

Europawahl - Ratlos vor der Entscheidung? (26)

"Ich vertraue mich dem Unbefleckten Herzen Mariens an" (26)

Kardinal Woelki spricht Pater Romano Christen Vertrauen aus! (25)

Deutschland: „Elternteil 1 und 2“ statt „Vater“ und „Mutter“ (24)

Großgmeiner Pfarrer kritisiert Marienheilgarten als „esoterisch“ (21)

Haben Frauen in der Kirche wirklich nichts zu sagen? (21)

Protest gegen Monsterpfarreien im Bistum Trier (20)

Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben (20)

Ein Schwimmbad auf Notre Dame? (19)